Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA-HeliCenter: Starker Auftritt der Hubschrauber-Branche

19.05.2008
Mehr als 70 Drehflügler zeigen das gesamte Spektrum ziviler und militärischer Hubschrauber mit allen Einsatzformen

Das ILA-HeliCenter zeigt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung vom 27. Mai bis 1. Juni einen starken Auftritt der Hubschrauber-Branche. Rund 50 nationale und internationale Aussteller repräsentieren den Drehflügler-Bereich. Mehr als 70 Hubschrauber am Boden und in der Luft bilden das gesamte Spektrum ziviler und militärischer Hubschrauber mit allen Einsatzformen ab.

Hinzu kommen die aktuellen Angebote der Hersteller und die neuesten technischen Entwicklungen von Fluggeräten, Ausrüstung und Systemen. Ein besonderes Augenmerk gilt der Luftrettung, den Polizeidiensten und der Luftarbeit. Die militärischen Aufgaben bilden auf der ILA2008 einen besonderen Schwerpunkt. Die ILA2008 präsentiert unter anderem die Hubschrauber AS 350, Bell 412, CH 53, NH 90, TIGER, BO 105, EC 135, EC 155, R 22 und 44, Puma, EXEC, Seaking, Lynx, Mi-24 und PaveHawk MH-60. Das HeliCenter mit der HeliHall 1, den Chalets der Hubschrauber-Hersteller, dem HeliConference Pavillon, dem eigenen Heliport und nicht zuletzt mit den Hubschraubern des Static Displays wird in diesem Jahr zur wichtigsten europäischen Kontakt- und Geschäftsplattform für Anbieter und Betreiber dieser wachsenden Branche.

Premieren im Blickpunkt

... mehr zu:
»Luftrettung »Rotor

Das diesjährige ILA-Partnerland Indien kündigt als Deutschland-Premiere den selbst entwickelten Militär- und Zivilhubschrauber "Dhruv" an. Mit vier Maschinen absolvieren die Inder mit ihrer "Sarang" Staffel ein eigenes Flugprogramm. Erstmalig auf der ILA zu sehen ist eine EC 725 der französischen Luftwaffe in Combat SAR Ausführung. Diese moderne Fünf-Blatt Version der bewährten Cougar verspricht mehr Leistung und wird speziell für CSAR-Missionen durchaus als Variante zum NH 90 gehandelt. Mit NEO kommt eine Weltneuheit im Klein-Hubschrauberbau in das HeliCenter. NEO kommt ohne Heckrotor aus und wird über das NOTAR-Prinzip (No Tail Rotor) gesteuert.

"Trainings Alliance Heeresflieger

In einer einmaligen Kooperation präsentieren die Bückeburger Heeresflieger zusammen mit ihren Partnern aus der Industrie die internationale "Trainings Alliance", ein Modell, das vermehrt auch von zivilen Crews genutzt wird. Das I-Tüpfelchen ist die Vorführung einer Luftlandeoperation mit CH-53, TIGER und NH 90. Das "Workhorse" der Heeresflieger, die CH-53 GS, zeigt sich in Einsatz-Konfiguration auch im Static Display. Der moderne Schulungshubschrauber EC 135, auf dem auch Marine und Luftwaffe in Bückeburg ausgebildet werden, rundet diese einmalige Präsentation ab.

ADAC Luftrettung stellt erstmals neues Trainingszentrum vor

Die gemeinnützige ADAC Luftrettung stellt auf der ILA 2008 zum ersten Mal die HEMS (Helicopter Emergency Medical Services) Academy vor. Mit diesem neuen Trainingszentrum setzt Deutschlands größte Luftrettungsorganisation neue Maßstäbe in Ausbildung und Training in der Hubschrauberfliegerei. Im HeliCenter besteht die Möglichkeit, sich am Stand der HEMS Academy näher über die Trainingsmöglichkeiten und -inhalte sowie die technischen Hintergründe der Simulatoren zu informieren.

HeliAlert für den Katastrophenfall

Die Arbeitsgemeinschaft HeliAlert im Deutschen Hubschrauberverband untermauert mit einem professionellen Auftritt auf der ILA2008 die Notwendigkeit der Bereitstellung von zivilen Helikoptern zur Unterstützung der Länder im Katastrophenfall. Mit einer Puma, die schon für die UN im Einsatz war, einer EC 135 und einer AS 350 zeigt HeliAlert nicht nur einen Querschnitt an einsatzbereiten Helikoptern zur Rettung, Evakuierung und Brandbekämpfung, sondern auch die notwendige Zusammenarbeit und das Zusammenspiel mit den Kräften und Diensten am Boden.

Neueste Technik aus dem Hubschrauber

Auch aus großer Höhe bleibt nichts mehr verborgen. Moderne Bildübertragung aus dem Helikopter in HD-Qualität demonstriert der Münchener Operator HTM im Zusammenspiel mit AXSYS Technologies und Troll Systems Corporation. Ein neues hoch präzises Vermessungssystem aus dem Hubschrauber, das auf Laserbasis arbeitet, wird von HELI-FLIGHT Cottbus vorgestellt.

Hubschrauber-Rundflüge für Besucher

Rundflüge mit dem Helikopter werden während der ILA2008 täglich von 11 bis 17.30 Uhr von HELI-FLIGHT Cottbus im HeliCenter angeboten.

Der zehn bis zwölf minütige Flug mit einer Robinson 44 kostet 50 Euro pro Person (maximal drei Passagiere pro Flug). Tickets werden während der Messe am Stand der Fachzeitschrift Rotorblatt in Halle 1 verkauft. Vorbestellungen: cottbus@heliflight.de.

5. Rotor & Rescue Conferences

Ein hochkarätiges Konferenzprogramm steht an den drei Fachbesuchertagen den Branchenvertretern aus aller Welt offen. Die vom ILA-Kooperationspartner Ziese Verlag organisierten 5. Rotor & Rescue Conferences bieten in diesem Jahr folgende Schwerpunkte an:

- 27. Mai 2008
Global Helicopter Operations and Heavy Transport
Thomas Kossendey, Staatssekretär im
Bundesverteidigungsministerium, hat die Schirmherrschaft dieser Konferenz übernommen. Nach seinem Grußwort wird Dr. Lutz Bertling, CEO von Eurocopter, die Konferenz eröffnen. Ein Schwerpunktthema ist der geplante Heavy Transport Helicopter (HTH). Experten von Boeing, Eurocopter und Sikorsky werden ihre Vorstellungen präzisieren und ihre Modelle präsentieren. Die Generäle Richard Bolz und Reinhard Wolski referieren über Einsatzspektren und Aufgabenfelder der Heeresflieger. Die US-Army und Boeing stellen die Vorteile des schnellen TiltRotors V-22 Osprey im globalen Einsatz heraus. Die französische Luftwaffe spricht über ihre Erfahrungen mit der EC 725.

Aber auch über die unbemannten Drehflügler, beispielsweise als "Electronic Wingman" zum Schutz und zur Aufklärung unter Bedrohung, wird debattiert werden. Ein besonderes Highlight ist der Ehrengast Sergei Sikorsky, der ein wenig auf den Spuren seines Vaters Igor wandelt und an die Pionierzeiten erinnert.

- 28. Mai 2008
New Concepts and Challenges in Police Aviation
Unter der Schirmherrschaft des Innenministeriums gibt es auf dieser Konferenz Experten-Informationen über die Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen (FRONTEX). Die Industrie präsentiert die neueste Generationen moderner Multi-Sensor Systeme und integrierte Operatorarbeitsplätze im Hubschrauber. Und auch hier sind die unbemannten Hubschrauber-Systeme auf dem Vormarsch. Anwendungsgebiete und Zukunftsperspektiven werden aus Einsatzsicht beleuchtet, die Industrie präsentiert die neuesten Entwicklungen.
- 29. Mai 2008
International Flight Safety Workshop and Conference
Unter der Schirmherrschaft der EASA, vertreten durch Direktor Dr.
Norbert Lohl, stellt Matt Zuccaro, Präsident der Helicopter Association International (HAI) seine Thesen zu mehr Flugsicherheit im Einsatz vor. Die EASA ergänzt die Vorstellungen aus europäischer Sicht. Unter dem Aspekt "Training Means Flight Safety" werden Schulungsmodelle von Bundeswehr und Bundespolizei sowie aus der Luftrettung und aus dem zivilen Bereich vorgestellt. Die Schweizer REGA und das Team DRF erläutern ihre Unfall-Datenbanksysteme. Mit der Vorstellung der neuesten Forschungsprogramme zur Pilotenassistenz, Flugführung und Instrumenten-Anflügen zu Kliniken endet die Konferenz.

Mehr Information und Anmeldung unter Konferenzen, www.ila-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ila-berlin.de
http://www.messe-berlin.de

Weitere Berichte zu: Luftrettung Rotor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie