Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonderschau ‚Bioplastics in Packaging’ erneut Publikumsmagnet der interpack

07.05.2008
Vom 24. bis 30. April 2008 zog die Ausstellung der Biokunststoffbranche ‚Bioplastics in Packaging’ zahlreiche interessierte Besucher an. Aussteller und Fachpublikum vergaben Bestnoten. 96 Prozent der Aussteller sind sehr zufrieden mit der Sonderschau und wollen 2011 wieder dabei sein.

Die vom Industrieverband European Bioplastics zusammen mit der Messe Düsseldorf veranstaltete Sonderschau ‚Bioplastics in Packaging’ während der Weltleitmesse interpack 2008 ist nach Aussage der Veranstalter sehr erfolgreich verlaufen.

Auf einer Ausstellungsfläche von 1000 m2 zeigten 40 Aussteller Rohstoffe, Halbzeuge, Produkte, Verfahren, Maschinen und Dienstleistungen der Biokunststofftechnologie. Die vom Verband durchgeführte Ausstellerbefragung ergab eine allgemeine Zufriedenheit von 96 Prozent.

Neben der mehr als verdreifachten Ausstellungsfläche im Vergleich zur letzten interpack im Jahr 2005 hat sich die Anzahl der Aussteller nahezu verdoppelt. Das Besucherinteresse in der Halle war enorm. Dies unterstreicht Harald Kaeb, Vorstandsvorsitzender des Industrieverbands European Bioplastics: „Wir sind sehr erfreut über die positive Resonanz zu unserer Ausstellung. Die Besucher haben uns regelrecht die Türen eingerannt. Auch bei dem Bühnenprogramm mit Fachvorträgen rund ums Thema Biokunststoff verzeichneten wir rege Beteiligung. Unsere Aussteller zeigten sich begeistert und kündigten bereits ihre Teilnahme zur nächsten interpack an.“ Die Biokunststoff-Show war bereits im September 2007 ausverkauft.

Führende Vertreter europäischer Branchenverbände besuchten die Ausstellung vor Ort und informierten sich beim Industrieverband European Bioplastics. Wilfried Hänsel von PlasticsEurope, Alexandre Dangis, EuPC (European Plastics Converter) und Julian Carroll, EUROPEN (The European Organization for Packaging and the Environment) schauten sich die Sonderschau an.

Reges Interesse seitens der Politik

Gert Lindemann, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) lobte die Sonderausstellung als „einen Höhepunkt der Messe“. „In diesen Produkten stecken Innovationen aus Rohstoffen wie Industriestärke, Cellulose, Zucker und pflanzliche Öle, die wir in unserer heimischen Landwirtschaft nachhaltig erzeugen können und damit einen Beitrag zu Einsparung fossiler Ressourcen- und zum Klimaschutz leisten“, so Lindemann weiter.

Die Bundestagsabgeordneten Sylvia Kotting-Uhl (Bündnis 90/Die Grünen) und Gerd Boll-mann (SPD) informierten sich vor Ort und zeigten sich begeistert über die viel versprechen-den Entwicklungen der Biokunststoffbranche. Zudem wurde die Ausstellung von zahlreichen Fachbeamten des Bundes und der Länder besucht.

Die Interpack PROCESSES AND PACKAGING 2008 zählte in diesem Jahr insgesamt 2.744 Aussteller und 179.000 Besucher. Die nächste interpack in Düsseldorf wird vom 12. - 18. Mai 2011 stattfinden.

European Bioplastics ist die Interessenvertretung der europäischen Biokunststoffindustrie. Der Verband wird von 78 führenden Unternehmen der Agrarrohstoff-, Chemie- und Kunst-stoffindustrie, Lebensmittelproduzenten und Entsorgern getragen.

Melanie Gentzik | European Bioplastics
Weitere Informationen:
http://www.european-bioplastics.org

Weitere Berichte zu: Biokunststoffbranche Industrieverband Rohstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau