Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Satte Sounds als Klingeltöne, bunte Designs und viele innovative Funktionen

20.06.2002


Siemens Information and Communication Mobile (IC Mobile) stellt auf der bedeutendsten IT Messe im asiatischen Raum, der CommunicAsia 2002, zwei neue Mobiltelefone vor, das C55 und das A50. Das mit realen Soundeffekten und Spielen ausgestattete Modell C55 wird ab September 2002 erhältlich sein.
Quelle: "obs/Siemens Mobile"


Siemens stellt zwei neue Mobiltelefone für die junge Zielgruppe vor

... mehr zu:
»A50 »C55

Siemens Information and Communication Mobile (IC Mobile) stellt heute auf der bedeutendsten IT Messe im asiatischen Raum, der CommunicAsia 2002, erstmalig das A50- und das C55-Handy vor. Das A50 ist ein preisgünstiges Einsteigermodell und spricht Nutzer an, die hauptsächlich telefonieren oder per SMS kommunizieren wollen. Das C55 zielt mit neuester Technik als wahrer Entertainer auf die jungen, spaßorientierten Zielgruppen.

Besonders die einfache und anwenderfreundliche Bedienung des A50 wird die Handy-Einsteiger begeistern. Die Standbyzeit von über zehn Tagen und eine Sprechzeit von fünf Stunden überzeugen den Vieltelefonierer. Bei einem Gewicht von nur 95 Gramm und einem Volumen von 84 cm3 ist das A 50 im Vergleich zu anderen Mobiltelefonen seiner Klasse extrem leicht und kompakt aber auch bedienungsfreundlich.


Dem Schreiben von SMS sind fast keine Grenzen mehr gesetzt. Denn mit dem A50 lassen sich extralange Nachrichten schreiben, die mit Hilfe von Textformatierungen, Bildern und Tönen kreativ gestaltet werden können. Eine spezielle Funktion erlaubt es, den Telefonbucheinträgen Bilder zuzuordnen, so dass man den Anrufer gleich erkennt. Digitale Bilder können hierzu über das Siemens-Portal www.my-siemens.de/city umgewandelt und per SMS auf das Handy geschickt werden. Natürlich kann man die Bilder per SMS an Freunde versenden. Durch einen speziellen Browser steht den Nutzern der mobile Zugang zu dem Portal wap.my-siemens.com offen, auf dem weitere Bilder, Bildschirmschoner und Klingeltöne bereit stehen.

Diese Funktionen kommen auch beim C55 nicht zu kurz. darüber hinaus lassen sich mit dem C55 sogar beliebige Sounds, Musik, Geräusche und Stimmen aufnehmen und als Klingeltöne verwenden. Mit bis zu 250 Stunden Standbyzeit, rund 6 Stunden Sprechzeit und gerade mal 80 Gramm Gewicht ist das C55 das perfekte Gerät für alle, die viel unterwegs sind. Durch eine spezielle Funktion kann der C55-Nutzer erkennen, welcher seiner Freunde gerade online ist. Möchte er mit mehreren Leuten gleichzeitig telefonieren, erlaubt eine Konferenzschaltungsfunktion bis zu fünf Personen in ein Gespräch einzubinden. Vergessliche Menschen erinnert eine Kalender- und Gruß-Funktion an wichtige Ereignisse und Termine.

Das Siemens-Kundenportal wap.my-siemens.de/c55 bietet eine große Auswahl an Originalsoftware zum Herunterladen, darunter jede Menge neue Spiele. Zwei Games, die Spaß und Spannung garantieren, sind auf dem C55 bereits vorinstalliert. Eines davon ist das von Gameloft entwickelte Spiel "The Prince of PersiaTM".

Das Siemens C55 wird in der Trendfarbe Aqua erhältlich sein. Zusätzlich bietet Siemens eine große Auswahl an CLIPit Covers in verschiedenen Farben, Designs und Materialien an - unter anderem Covers mit Selbstleucht-Effekt. Wird das Mobiltelefon ins Licht gehalten, so leuchtet die Handyschale im Dunkeln nach.

Nicht nur das Design, sondern auch der Funktionsumfang, sowohl des A50 als auch des C55, können mit passendem Siemens-Originalzubehör erweitert werden. Angefangen vom Headset, über Auto- und Reiseladegeräte, bis hin zum MP3-Player und Autofreisprecheinrichtung wird eine breite Palette an Zubehör zu Verfügung stehen. Das C55 wird ab September, das A50 ab Oktober 2002 erhältlich sein. Das C55 wird mit Vertrag voraussichtlich etwa Euro 49,-- kosten, das A50 wird ausschließlich als Prepaid-Gerät angeboten werden.

Stefan Müller | ots

Weitere Berichte zu: A50 C55

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise