Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netze für das Licht - Präsentation auf der Optatec 2002

14.06.2002


OptecNet Deutschland und die regionalen Kompetenznetze für Optische Technologien aus acht Bundesländern bieten Start-Up Unternehmen und innovativen Produkten der Photonik-Branche eine Präsentations-Plattform auf der diesjährigen Optatec, der internationalen Fachmesse für Optik und Optoelektronik vom 18. - 21. Juni in Frankfurt


Datenübertragung durch Glasfasertechnologie
(Quelle: Getty Images GmbH)



Datenübertragung durch Glasfasertechnologie (Quelle: Getty Images GmbH)


Optische Technologien gelten heute als Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts - sie finden als ’enabling technologies’ in praktisch allen industriellen Bereichen Anwendung. Längst sind zu den klassischen Feldern der Mikroskopie, Spektroskopie oder Beleuchtungstechnik vielfältige Anwendungsmöglichkeiten hinzugekommen: Das Werkzeug Licht schneidet, schweißt, fügt, analysiert, transportiert Informationen und erobert immer mehr Forschungs- und Industriezweige. Deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Optischer Technologien verfügen über eine herausragende Leistungsfähigkeit, die auch im internationalen Vergleich einen hohen Stellenwert hat.

Einen aktuellen Ausschnitt aus dem breiten Spektrum der Optischen Technologien möchten die Kompetenznetze auf rund 70 qm bei der 6. internationalen Fachmesse für Optik und Optoelektronik in Frankfurt zeigen. Die Varianz der ausgestellten Exponate gibt einen kleinen Eindruck von der Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten:


Exponat aus Bayern

Optocraft stellt mit dem SHSLab ein neues System zur Vermessung von Lichtwellen und damit zur Qualitätssicherung für optische Labore vor. Das Besondere an SHSLab ist seine messtechnische Bandbreite: Sogar extrem gekrümmte Wellenfronten können sehr schnell und mit hoher Genauigkeit vermessen werden.

Die Optocraft GmbH wurde im August 2001 vom Lehrstuhl Optik der Universität Erlangen- Nürnberg ausgegründet. Das junge Start-Up-Unternehmen bietet Systeme und Komponenten der optischen Messtechnik für die Qualitätssicherung und Diagnose in der Optik, Lasertechnologie und Medizin.

Exponat aus Niedersachsen

Ein online kontrolliertes Lasertherapiesystem eröffnet die Möglichkeit einer differenzierten Tumorentfernung an Nervengewebe bei funktionellem und strukturellem Erhalt der Nervenbahn. Die Laserinduzierte Erregung der Nervenfaser steuert ein optisches Skalpell, das bei kritischer Belastung des Nervens intraoperativ automatisch unterbrochen wird.

Das Lasertherapiesystem wurde 2001 unter der Federführung der Lasergruppe an der Medizinischen Hochschule Hannover (HNO-Klinik) in Kooperation mit der Fachhochschule Hannover, dem Laser Zentrum Hannover sowie die Firmen Zeiss und Nicolet Biomedical entwickelt und zum Patent angemeldet.

Exponat aus Hessen

Unter dem Motto "Farben ohne Farbe" lässt sich das brandneue Verfahren der Merck KG zur Farbgebung von Oberflächen beschreiben. Nicht die üblichen Lacke, sondern ein weißes Kunststoff-Granulat mit Nano-Sphären, das unter Druck in eine beliebige Form gebracht wird. Dabei entstehen photonische Kristalle, die je nach Einfallswinkel des Lichtes verschiedene Farben reflektieren. Ein interessantes Verfahren für eine Vielzahl von Anwendungen.

Die Merck KG in Darmstadt ist eines der ältesten forschenden Unternehmen der Arzneimittel- und Chemiebranche weltweit.

Exponate aus Thüringen

1. MINOS - eine Familie miniaturisierter optischer Spektrometer für den ultravioletten bis zum nahen infraroten Spektralbereich wurde für den Einsatz in Labor, Umwelt und Prozessüberwachung entwickelt. Die Spektrometer zeichnen sich durch eine robuste Konstruktion, hohen Miniaturisierungsgrad und der Möglichkeit einer preiswerten Herstellung durch Polymer-Spritzguss aus.
MINOS ist eine Gemeinschaftsentwicklung des IPHT Jena, Jenoptik L.O.S., Analytik Jena, Wahl optoparts GmbH Triptis und dem Fraunhofer IOF Jena.


2. unique m.o.d.e. laser technology stellt Diodenlaser hoher Strahlqualität für Informationsübertragung, medizinische Anwendungen, Materialbearbeitung und als Pumplaser aus. Diese Lasersysteme ermöglichen es erstmals fast die gesamte Abstrahlung von Breitstreifenlasern (Einzelemitter, 1-10 W) in einem hochkollimierten Strahl zu konzentrieren.

Die unique m.o.d.e. AG ist ein global agierendes High-Tech-Unternehmen, das im Februar 2000 als Spin-off des Fraunhofer IOF Jena gegründet wurde und das Know-How aus den Bereichen Mikrooptik, Mikrosystemtechnik und Mikromontage vereinigt.


OptecNet Deutschland e.V. ist ein Zusammenschluss der sieben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (bmb+f) geförderten, regionalen Kompetenznetze Optische Technologien in Deutschland. Hauptaufgaben der Netze sind ein zielgerichteter Transfer von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte, eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit für die Optischen Technologien, eine bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildung auf allen Qualifikationsebenen sowie die Förderung des Dialoges zwischen Forschung, Ausbildung und Wirtschaft.

Inzwischen haben sich auch das aus Eigenmitteln finanzierte Regionalnetz HansePhotonik, sowie das in Aachen neu gegründete Kompetenznetz Photonaix e.V. der Initiative zur bundesweiten Vernetzung der Kompetenzen rund um das Werkzeug Licht angeschlossen.

Sie finden OptecNet Deutschland e.V. auf der 6. Optatec, der Internationale Fachmesse für Optik und Optoelektronik

in Halle 3.0 / Stand C60

Außerdem organisiert OptecNet Deutschland im Rahmen der Messe am 19. Juni einen Workshop zum Thema: "Optische Messtechnik für die Fertigungstechnik und berührungslose Oberflächenmesstechnik." Ein ausführliches Programm ist unter http://www.schall-messen.de/optatec/ (’Kongress’) zu finden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Kontakt:

Anja Nieselt-Achilles
PhotonicNet GmbH
Kompetenznetz Optische Technologien in Niedersachsen
Garbsener Landstr. 10
30419 Hannover

Tel.: 0511-2771640
Fax: 0511-2771650
anja.nieselt@photonicnet.de
www.photonicnet.de


Weitere Informationen OptecNet Deutschland:
OptecNet Deutschland e.V.
c/o Photonics BW
Dr. Robert A. Grub
Carl - Zeiss - Str. 1
73447 Oberkochen

Tel.: 07364 / 20 49 06
Fax: 07364 / 20 49 03
info@optecnet.de

Dipl. Biol. A. Nieselt-Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonicnet.de
http://www.schall-messen.de/optatec
http://www.optecnet.de

Weitere Berichte zu: Fachmesse Optatec OptecNet Optoelektronik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was Stammzellen zu perfekten Alleskönnern macht

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Selbstfaltendes Origami

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

27.06.2017 | Materialwissenschaften