Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netze für das Licht - Präsentation auf der Optatec 2002

14.06.2002


OptecNet Deutschland und die regionalen Kompetenznetze für Optische Technologien aus acht Bundesländern bieten Start-Up Unternehmen und innovativen Produkten der Photonik-Branche eine Präsentations-Plattform auf der diesjährigen Optatec, der internationalen Fachmesse für Optik und Optoelektronik vom 18. - 21. Juni in Frankfurt


Datenübertragung durch Glasfasertechnologie
(Quelle: Getty Images GmbH)



Datenübertragung durch Glasfasertechnologie (Quelle: Getty Images GmbH)


Optische Technologien gelten heute als Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts - sie finden als ’enabling technologies’ in praktisch allen industriellen Bereichen Anwendung. Längst sind zu den klassischen Feldern der Mikroskopie, Spektroskopie oder Beleuchtungstechnik vielfältige Anwendungsmöglichkeiten hinzugekommen: Das Werkzeug Licht schneidet, schweißt, fügt, analysiert, transportiert Informationen und erobert immer mehr Forschungs- und Industriezweige. Deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Optischer Technologien verfügen über eine herausragende Leistungsfähigkeit, die auch im internationalen Vergleich einen hohen Stellenwert hat.

Einen aktuellen Ausschnitt aus dem breiten Spektrum der Optischen Technologien möchten die Kompetenznetze auf rund 70 qm bei der 6. internationalen Fachmesse für Optik und Optoelektronik in Frankfurt zeigen. Die Varianz der ausgestellten Exponate gibt einen kleinen Eindruck von der Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten:


Exponat aus Bayern

Optocraft stellt mit dem SHSLab ein neues System zur Vermessung von Lichtwellen und damit zur Qualitätssicherung für optische Labore vor. Das Besondere an SHSLab ist seine messtechnische Bandbreite: Sogar extrem gekrümmte Wellenfronten können sehr schnell und mit hoher Genauigkeit vermessen werden.

Die Optocraft GmbH wurde im August 2001 vom Lehrstuhl Optik der Universität Erlangen- Nürnberg ausgegründet. Das junge Start-Up-Unternehmen bietet Systeme und Komponenten der optischen Messtechnik für die Qualitätssicherung und Diagnose in der Optik, Lasertechnologie und Medizin.

Exponat aus Niedersachsen

Ein online kontrolliertes Lasertherapiesystem eröffnet die Möglichkeit einer differenzierten Tumorentfernung an Nervengewebe bei funktionellem und strukturellem Erhalt der Nervenbahn. Die Laserinduzierte Erregung der Nervenfaser steuert ein optisches Skalpell, das bei kritischer Belastung des Nervens intraoperativ automatisch unterbrochen wird.

Das Lasertherapiesystem wurde 2001 unter der Federführung der Lasergruppe an der Medizinischen Hochschule Hannover (HNO-Klinik) in Kooperation mit der Fachhochschule Hannover, dem Laser Zentrum Hannover sowie die Firmen Zeiss und Nicolet Biomedical entwickelt und zum Patent angemeldet.

Exponat aus Hessen

Unter dem Motto "Farben ohne Farbe" lässt sich das brandneue Verfahren der Merck KG zur Farbgebung von Oberflächen beschreiben. Nicht die üblichen Lacke, sondern ein weißes Kunststoff-Granulat mit Nano-Sphären, das unter Druck in eine beliebige Form gebracht wird. Dabei entstehen photonische Kristalle, die je nach Einfallswinkel des Lichtes verschiedene Farben reflektieren. Ein interessantes Verfahren für eine Vielzahl von Anwendungen.

Die Merck KG in Darmstadt ist eines der ältesten forschenden Unternehmen der Arzneimittel- und Chemiebranche weltweit.

Exponate aus Thüringen

1. MINOS - eine Familie miniaturisierter optischer Spektrometer für den ultravioletten bis zum nahen infraroten Spektralbereich wurde für den Einsatz in Labor, Umwelt und Prozessüberwachung entwickelt. Die Spektrometer zeichnen sich durch eine robuste Konstruktion, hohen Miniaturisierungsgrad und der Möglichkeit einer preiswerten Herstellung durch Polymer-Spritzguss aus.
MINOS ist eine Gemeinschaftsentwicklung des IPHT Jena, Jenoptik L.O.S., Analytik Jena, Wahl optoparts GmbH Triptis und dem Fraunhofer IOF Jena.


2. unique m.o.d.e. laser technology stellt Diodenlaser hoher Strahlqualität für Informationsübertragung, medizinische Anwendungen, Materialbearbeitung und als Pumplaser aus. Diese Lasersysteme ermöglichen es erstmals fast die gesamte Abstrahlung von Breitstreifenlasern (Einzelemitter, 1-10 W) in einem hochkollimierten Strahl zu konzentrieren.

Die unique m.o.d.e. AG ist ein global agierendes High-Tech-Unternehmen, das im Februar 2000 als Spin-off des Fraunhofer IOF Jena gegründet wurde und das Know-How aus den Bereichen Mikrooptik, Mikrosystemtechnik und Mikromontage vereinigt.


OptecNet Deutschland e.V. ist ein Zusammenschluss der sieben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (bmb+f) geförderten, regionalen Kompetenznetze Optische Technologien in Deutschland. Hauptaufgaben der Netze sind ein zielgerichteter Transfer von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte, eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit für die Optischen Technologien, eine bedarfsorientierte Aus- und Weiterbildung auf allen Qualifikationsebenen sowie die Förderung des Dialoges zwischen Forschung, Ausbildung und Wirtschaft.

Inzwischen haben sich auch das aus Eigenmitteln finanzierte Regionalnetz HansePhotonik, sowie das in Aachen neu gegründete Kompetenznetz Photonaix e.V. der Initiative zur bundesweiten Vernetzung der Kompetenzen rund um das Werkzeug Licht angeschlossen.

Sie finden OptecNet Deutschland e.V. auf der 6. Optatec, der Internationale Fachmesse für Optik und Optoelektronik

in Halle 3.0 / Stand C60

Außerdem organisiert OptecNet Deutschland im Rahmen der Messe am 19. Juni einen Workshop zum Thema: "Optische Messtechnik für die Fertigungstechnik und berührungslose Oberflächenmesstechnik." Ein ausführliches Programm ist unter http://www.schall-messen.de/optatec/ (’Kongress’) zu finden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Kontakt:

Anja Nieselt-Achilles
PhotonicNet GmbH
Kompetenznetz Optische Technologien in Niedersachsen
Garbsener Landstr. 10
30419 Hannover

Tel.: 0511-2771640
Fax: 0511-2771650
anja.nieselt@photonicnet.de
www.photonicnet.de


Weitere Informationen OptecNet Deutschland:
OptecNet Deutschland e.V.
c/o Photonics BW
Dr. Robert A. Grub
Carl - Zeiss - Str. 1
73447 Oberkochen

Tel.: 07364 / 20 49 06
Fax: 07364 / 20 49 03
info@optecnet.de

Dipl. Biol. A. Nieselt-Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonicnet.de
http://www.schall-messen.de/optatec
http://www.optecnet.de

Weitere Berichte zu: Fachmesse Optatec OptecNet Optoelektronik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie

Molekulare Schalter im Detail erforscht

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Nanodiscs: kleine Scheiben ganz groß

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie