Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Lösungen für Internetanwender / T-Systems auf der ISPCON/ASPCON in Berlin

04.06.2002


T-Systems präsentiert vom 4.- 6. Juni neue Anwendungen auf der ISPCON/ASPCON, der Messe für Internet Service Provider und Application Service Provider unter dem gemeinsamen Dach mit der Internet World. Auf dem Stand der Deutschen Telekom in Halle 2.2 zeigt das Systemhaus live Abrechnungs-Systeme, Produktionsplattformen, Streaming- und Satellitenlösungen für das Internet.

Lösungen zur Abrechnung für Online-Dienste sind der Schwerpunkt von T-Systems auf der Berliner Messe. Sie erfassen Daten, werten sie aus und zeigen Portalbetreibern die internen Kosten auf.

Billing-Systeme - Abrechnung mit System

  • Electronic Billing Information Service (EBIS) erfassen Rechnungsinformationen detailliert und schlüsseln diese individuell nach den Bedürfnissen des Diensteanbieters auf. Es ermöglicht die genaue Umlage der angefallenen Kosten von Internetverbindungen auf die Kostenverursacher.
  • Mit System Portabilling rechnen Portalbetreiber untereinander die erbrachten Leistungen der einzelnen Einheiten ab. Damit lassen sich die internen Kosten der Portalbetreiber erfassen und zuweisen.
  • Datos steht für eine umfassende Billing-Lösung, die auch Beratung einschließt. Sie ist flexibel einsetzbar und unterstützt viele bereits bestehende Abrechnungssysteme. Kunden sind Internet Service Provider (ISP), virtuelle ISP, Application Service Provider (ASP), IP-VPN (Virtual Private Network) -Betreiber, Reseller und Plattformbetreiber.
  • IP Mediation erfasst sämtliche Datenströme auf IP-Basis in Internet und Intranet. Die Lösung hält die Netzwerkauslastung fest, analysiert und optimiert die Datenströme. IP Mediation liefert Basisdaten für weitere Anwendungen wie beispielsweise EBIS.
  • Um Arbeitsprozesse zu optimieren und Prozesse zentral zu steuern, verbindet EAI (Enterprise Application Integration) alle Daten aus dem Netz mit den Daten aus Abrechnung und Kundenpflege miteinander. So wird zum Beispiel die Integration eines elektronischen Customer Relationship Management für Internetkunden möglich. Diese können dann bei Fragen auf den Angebotsseiten direkten Kontakt per Telefon oder E-Mail mit einem Call-Center aufnehmen und dort den für das Produkt zuständigen Ansprechpartner erreichen.

Customized Web - der Kunde steht im Mittelpunkt

Mit Customized Web definiert und beauftragt der Kunde online, wie T-System sein Internet-Angebot betreuen soll. Customized Web ist standardisiert, beliebig skalierbar und in Modulen aufgebaut. Damit spart er von der Anfrage bis zur Realisierung von Online-Angeboten Zeit und Geld.

T.Net Plattform

Die T.Net Plattform ist ein Partnerschaftsprojekt von Microsoft und T-Systems. Damit können Kunden Microsoft-Software wie die Office-Produkte für jede Größenordnung, ausfallsicher und mit höchsten Sicherheitsstandards mieten. Mit dem so genannten Application Service Providing nutzen Unternehmen Anwendungen über das Internet, ohne zusätzliche Lizenzgebühren zu bezahlen. Auf Wunsch wartet und pflegt T-Systems die Software, installiert neue Versionen und sorgt für die Sicherheit (Web Services).

IP Satellite Solutions - europaweit nutzbar

Mit IP Satellite Solutions stellen Unternehmen europaweit via Satellit den Zugriff zu ihrem Firmennetzwerk her. Internetanbieter nutzen dieses System, um ihre Kunden mit dem Internet zu verbinden.

Streaming Media Services lässt Websites aufleben

Grundlage für Internet-Fernsehen und Business-TV sind schnelle Netze, die viele Nutzer gleichzeitig bedienen. Das Telekom Broadcast Net (TBN) ist ein europaweites Datennetz, dass so genannten Streaming-Daten für 40.000 Nutzer gleichzeitig überträgt. Ein Internetzugang ermöglicht Kunden so, Filme oder Events - wie beispielsweise Rockkonzerte - zu sehen. Dabei unterstützt das System die gängigen Formate wie Real Networks, Microsoft Windows Media File und Apple Quicktime.

Stefan König | ots

Weitere Berichte zu: Application ISPCON/ASPCON Provider Satellit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie