Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet World 2002: Schaufenster der Internet-Wirtschaft

04.06.2002


  • Mobilität und IT-Sicherheit bestimmende Themen der Messe
  • Mobilfunk-, Daten- und Internet-Dienste die treibenden Kräfte im deutschen ITK-Markt
  • BITKOM: Rahmenbedingungen für Unternehmensgründer verbessern

Anlässlich der Eröffnung der Messe Internet World 2002 in Berlin appelliert der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) an ein stärkeres Engagement der Politik zu Gunsten junger Unternehmen. Gerade jetzt, wo es um die Erschließung neuer Märkte im Umfeld von UMTS ginge, könnten zahlreiche neue Dienstleistungs- und Hightech-Unternehmen entstehen – wenn der Netzaufbau voran komme und die Rahmenbedingungen für Gründer stimmten. Seit Beginn der neunziger Jahre sind in Deutschland rund 20.000 junge Technologie-Unternehmen gegründet worden. Diese Unternehmen haben nicht nur mehr als 150.000 Arbeitsplätze geschaffen, sondern wirken auch als wichtiger Innovationstreiber. Ein vergleichbarer Schub sei nun auch durch neue Mobilfunk-, Daten- und Internet-Dienste möglich. In dem zurzeit schwierigen Marktumfeld müsse die Politik aber ihre Anstrengungen zur Förderung der deutschen Gründerkultur erhöhen. BITKOM fordert den zügigen Abbau bürokratischer Hindernisse und eine Verbesserung der steuerlichen Rahmenbedingungen. Weiterhin müssten die öffentlichen Förderprogramme für Gründer optimiert werden. "In die bestehenden 3.000 verschiedenen Förderinitiativen muss Transparenz", so BITKOM-Geschäftsführer Bernhard Rohleder.

... mehr zu:
»Schaufenster

Starkes Wachstum bei Internet- und Online-Diensten lässt E-Commerce- Umsätze in die Höhe schnellen

Die neuen Telekommunikationsdienste, also insbesondere Mobilfunk-, Daten- und Internet-Dienste, sind weiterhin die treibenden Kräfte im deutschen ITK-Markt. Für diese Segmente erwartet BITKOM im laufenden Jahr ein Umsatzwachstum um 13,1% auf 31,8 Mrd. Euro und für 2003 um 17,7% auf 37,4 Mrd. Euro. Das größte Potenzial liegt bei den Internet- und Onlinediensten. Dieser Markt soll im laufenden Jahr um 20% auf 6,4 Mrd. Euro und in 2003 um 22% auf ein Volumen von 7,8 Mrd. Euro wachsen. Die elektronische Geschäftstätigkeit (E-Commerce) hat in Europa im vergangenen Jahr ein Volumen von 171,6 Mrd. Euro erreicht. Der deutsche Anteil daran beträgt 26% (44,9 Mrd. Euro). Bis zum Jahr 2005 soll sich der Umsatz verzehnfachen. Neueste Technologien und Anwendungen in diesem Umfeld sind auf der Internet World zu sehen. „Die Internet World bleibt ein wichtiges Schaufenster der deutschen Internet-Wirtschaft und eine ausgezeichnete Plattform für Kontakte zu Kunden, Partnern und Wettbewerbern“, so Bernhard Rohleder, Vorsitzender BITKOM-Geschäftsführung. Die Messe werde zeigen, welche Unternehmen und Geschäftsideen sich im gegenwärtigen Marktumfeld durchsetzen können. Aus technologischer Sicht sind auf der Internet World 2002 die Angebote für den BereichMobile Business und insbesondere UMTS mit ersten Applikationen, Diensten und Endgeräten von besonderer Bedeutung. Damit eng verbunden ist auch das Thema IT-Sicherheit. 


Im Jahr 2001 entstanden allein durch Computerviren weltweit Schäden in Höhe von 15 Mrd. Euro. Leistungsfähigkeit und Sicherheitder IT-Infrastruktur entscheiden über die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens, eine effiziente Sicherheitsarchitektur ist somit unverzichtbar geworden. Auf dem Markt für IT-Security geht der Trend hin zu kleineren, pragmatischen Lösungen, die einen angemessenen Grundschutz der IT-Systeme gewährleisten. Aussteller aus diesem Bereich können auf der Internet World mit einem besonders starken Publikumsinteresse rechnen. Vergleichbare Entwicklungen lassen sich auch für Content Management Systeme feststellen, wo zahlreiche Aussteller mit kostengünstigen Lösungen verstärkt kleine und mittelständische Unternehmen ansprechen. Die Neupositionierung der Internet World als Kongressmesse für das Business-Segment sowie die nun weitgehend abgeschlossene Konsolidierung bei den traditionellen Ausstellergruppen führten jedoch zu einer deutlichen gesunkenen Ausstellerzahl. Der Veranstalter rechnet nunmehr nur noch mit 500 Ausstellern, nachdem im Vorjahr noch annähernd 1000 Unternehmen ihre Angebote präsentierten. Entscheidend für den Erfolg der Messe wird daher sein, inwieweit Fachbesucher und Kunden diese Neuausrichtung annehmen. BITKOM erwartet keine großen Delegationen auf der Messe, sondern wenige, zumeist hochrangige und gut vorbereitete Führungskräfte, die über IT-Investitionen in ihren Unternehmen entscheiden können.

Deutscher Internetpreis

Ein wichtiger Impuls geht gleich zu Messebeginn von der Verleihung des Deutschen Internetpreises am 4. Juni 2002 durch den Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Werner Müller, aus. Der Wettbewerb widmete sich in diesem Jahr dem Thema "Mittelstand im Internet" und stieß mit fast  500 Teilnehmern auf ein deutlich gewachsenes Interesse. BITKOM hat den Deutschen Internetpreis 2002 als Jurymitglied unterstützt. "Die hohe Beteiligung am Wettbewerb belegt, dass der deutsche Mittelstand das Internet immer stärker in seine Unternehmensaktivitäten integriert und intensiv nutzt - und dies entgegen der aktuellen Stimmungslage im Markt und entgegen der öffentlichen Wahrnehmung", beobachtet Bernhard Rohleder. Die acht für den Preis nominierten Unternehmen und insbesondere die drei Preisträger zeigten, wie gerade mittelständische Unternehmen internetbasierte Technologien intelligent und überaus Gewinn bringend nutzen könnten. Dabei werde deutlich, dass nicht primär üppige IT-Budgets oder die technische Komplexität kundenseitig über den wirtschaftlichen Erfolg einer Internetlösung entscheiden – maßgeblich sei vielmehr ein kundengerechtes Konzept und eine zuverlässige Implementierung.

Thomas Mosch |

Weitere Berichte zu: Schaufenster

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten