Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahres-Pressekonferenz des Verbandes der Messewirtschaft

23.05.2002


  • Deutsche Messen mit knappem Ausstellerplus in 2001
  • Ausstellende Wirtschaft braucht bessere Rahmenbedingungen für Markterschließung und Innovationen
  • AUMA: Auslandsmesse-Etat zur Stärkung des Exports erhöhen

Die internationalen Messen in Deutschland verzeichneten im Jahr 2001 nur ein Aussteller-Plus von 0,7 % gegenüber den jeweiligen Vorveranstaltungen, bedingt durch einen Rückgang der Zahl deutscher Aussteller um 3,3 %. Gründe dafür sind neben der schwachen Konjunktur auch die arbeitsmarkt- und steuerpolitischen Rahmenbedingungen für die ausstellende Wirtschaft. Diese erschweren vor allem für den Mittelstand die Entwicklung von Innovationen und die Erschließung neuer Märkte, den wichtigsten Motiven für zusätzliche Messebeteiligungen. Dies unterstrich Dr. Hermann Kresse, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des AUMA - Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft - auf der Jahres-Pressekonferenz des Verbandes am 23. Mai 2002 in Berlin.

... mehr zu:
»EURO STOXX »Messewirtschaft

Die starke Abschwächung der internationalen Konjunktur im Laufe des Jahres 2001 hat auch in der deutschen Messewirtschaft Bremsspuren hinterlassen. Auf den 133 internationalen Messen des Jahres 2001 wurde durchschnittlich exakt gleich viel Standfläche vermietet wie auf den jeweiligen Vorveranstaltungen. Das knappe Plus der Ausstellerzahlen wurde erreicht, weil das Interesse ausländischer Unternehmen immer noch mit respektablen 4 % zulegte.

Insgesamt wurde auf den überregionalen Messen des turnusbedingt relativ schwachen Messejahres 2001 eine Standfläche von 7.104.295 m2 vermietet.


Die Gesamtzahl der Aussteller auf den 133 Messen (i. V. 147) erreichte 167.980, davon kamen 83.674 aus dem Ausland. Es wurden 10.691.527 Besucher registriert.

Insgesamt haben Aussteller und Besucher deutscher Messen gut 10 Mrd. EURO für ihr Messe-Engagement ausgegeben (Aussteller 6,5 Mrd. EURO, Besucher 3,5 Mrd. EURO).

Für das Jahr 2002 rechnet der AUMA bei den 146 internationalen Messen mit rund 1 % mehr Ausstellern, einem ebenfalls 1 %igen Wachstum der vermieteten Flächen und leicht zurückgehenden Besucherzahlen gegenüber den jeweiligen Vorveranstaltungen. Insgesamt werden rund 174.000 Aussteller auf einer Standfläche von 7,0 Mio. m2 erwartet. Die Besucherzahl wird voraussichtlich rund 9,7 Mio. erreichen.

Für ein dauerhaftes Wachstum der Messewirtschaft müssten, so Dr. Kresse, die rund 62.000 deutschen ausstellenden Unternehmen durch Deregulierung und Abbau politisch bedingter Leistungshemmnisse darin bestärkt werden, dass es sich lohne, in Markterschließungen durch Messebeteiligungen zu investieren. Unabhängig davon sollten die Unternehmen in Krisenzeiten im Prinzip mehr, emotionaler und intensiver kommunizieren als üblich, um Qualitäts-, Preis- und Servicevorteile herauszustellen.

Um die Globalisierung des Mittelstandes zu beschleunigen, ist es nach Auffassung des AUMA dringend notwendig, dass die Bundesregierung die Auslandsmessebeteiligungen der deutschen Wirtschaft stärker unterstützt. Stattdessen sehe die mittelfristige Finanzplanung vor, den Etat von 33,5 Mio. EURO in diesem Jahr auf 27 Mio. EURO für 2003 und die folgenden Jahre zu senken.

Dr. Kresse: "Die Bundesregierung sollte erkennen, dass die Exportwirtschaft angesichts begrenzter Wachstumschancen im Inland eine kalkulierbare und effiziente Unterstützung braucht."

Der AUMA fordert deshalb eine Vereinbarung der Formel 200 x 200, also im Durchschnitt für 200 Beteiligungen je 200.000 EURO pro Jahr, das heißt insgesamt mindestens 40 Mio. EURO. Angesichts der Bedeutung des Exports für die deutsche Wirtschaft müsse die Politik ihre Sparprioritäten überdenken.

Harald Kötter | ots

Weitere Berichte zu: EURO STOXX Messewirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie