Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahres-Pressekonferenz des Verbandes der Messewirtschaft

23.05.2002


  • Deutsche Messen mit knappem Ausstellerplus in 2001
  • Ausstellende Wirtschaft braucht bessere Rahmenbedingungen für Markterschließung und Innovationen
  • AUMA: Auslandsmesse-Etat zur Stärkung des Exports erhöhen

Die internationalen Messen in Deutschland verzeichneten im Jahr 2001 nur ein Aussteller-Plus von 0,7 % gegenüber den jeweiligen Vorveranstaltungen, bedingt durch einen Rückgang der Zahl deutscher Aussteller um 3,3 %. Gründe dafür sind neben der schwachen Konjunktur auch die arbeitsmarkt- und steuerpolitischen Rahmenbedingungen für die ausstellende Wirtschaft. Diese erschweren vor allem für den Mittelstand die Entwicklung von Innovationen und die Erschließung neuer Märkte, den wichtigsten Motiven für zusätzliche Messebeteiligungen. Dies unterstrich Dr. Hermann Kresse, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des AUMA - Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft - auf der Jahres-Pressekonferenz des Verbandes am 23. Mai 2002 in Berlin.

... mehr zu:
»EURO STOXX »Messewirtschaft

Die starke Abschwächung der internationalen Konjunktur im Laufe des Jahres 2001 hat auch in der deutschen Messewirtschaft Bremsspuren hinterlassen. Auf den 133 internationalen Messen des Jahres 2001 wurde durchschnittlich exakt gleich viel Standfläche vermietet wie auf den jeweiligen Vorveranstaltungen. Das knappe Plus der Ausstellerzahlen wurde erreicht, weil das Interesse ausländischer Unternehmen immer noch mit respektablen 4 % zulegte.

Insgesamt wurde auf den überregionalen Messen des turnusbedingt relativ schwachen Messejahres 2001 eine Standfläche von 7.104.295 m2 vermietet.


Die Gesamtzahl der Aussteller auf den 133 Messen (i. V. 147) erreichte 167.980, davon kamen 83.674 aus dem Ausland. Es wurden 10.691.527 Besucher registriert.

Insgesamt haben Aussteller und Besucher deutscher Messen gut 10 Mrd. EURO für ihr Messe-Engagement ausgegeben (Aussteller 6,5 Mrd. EURO, Besucher 3,5 Mrd. EURO).

Für das Jahr 2002 rechnet der AUMA bei den 146 internationalen Messen mit rund 1 % mehr Ausstellern, einem ebenfalls 1 %igen Wachstum der vermieteten Flächen und leicht zurückgehenden Besucherzahlen gegenüber den jeweiligen Vorveranstaltungen. Insgesamt werden rund 174.000 Aussteller auf einer Standfläche von 7,0 Mio. m2 erwartet. Die Besucherzahl wird voraussichtlich rund 9,7 Mio. erreichen.

Für ein dauerhaftes Wachstum der Messewirtschaft müssten, so Dr. Kresse, die rund 62.000 deutschen ausstellenden Unternehmen durch Deregulierung und Abbau politisch bedingter Leistungshemmnisse darin bestärkt werden, dass es sich lohne, in Markterschließungen durch Messebeteiligungen zu investieren. Unabhängig davon sollten die Unternehmen in Krisenzeiten im Prinzip mehr, emotionaler und intensiver kommunizieren als üblich, um Qualitäts-, Preis- und Servicevorteile herauszustellen.

Um die Globalisierung des Mittelstandes zu beschleunigen, ist es nach Auffassung des AUMA dringend notwendig, dass die Bundesregierung die Auslandsmessebeteiligungen der deutschen Wirtschaft stärker unterstützt. Stattdessen sehe die mittelfristige Finanzplanung vor, den Etat von 33,5 Mio. EURO in diesem Jahr auf 27 Mio. EURO für 2003 und die folgenden Jahre zu senken.

Dr. Kresse: "Die Bundesregierung sollte erkennen, dass die Exportwirtschaft angesichts begrenzter Wachstumschancen im Inland eine kalkulierbare und effiziente Unterstützung braucht."

Der AUMA fordert deshalb eine Vereinbarung der Formel 200 x 200, also im Durchschnitt für 200 Beteiligungen je 200.000 EURO pro Jahr, das heißt insgesamt mindestens 40 Mio. EURO. Angesichts der Bedeutung des Exports für die deutsche Wirtschaft müsse die Politik ihre Sparprioritäten überdenken.

Harald Kötter | ots

Weitere Berichte zu: EURO STOXX Messewirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie