Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Spenderherzen durch neue OP-Technik

21.09.2006
Eine neue Technik von Siemens verbessert die Chancen von schwer kranken Herzpatienten, an ein geeignetes Spenderorgan zu kommen.

Durch die Zusammenlegung der so genannten Koronar-Angiographie und der Herzchirurgie in einem Raum ist es erstmals möglich, ein Herz mit einer Verengung am Herzkranzgefäß (Stenose) zu transplantieren und das Gefäß anschließend sofort zu weiten. Somit können Spenderherzen eingepflanzt werden, die wegen dieses Defekts bisher für eine Transplantation nicht geeignet waren. Der weltweit erste Operationssaal mit einem solchen Hybridraum steht im Herzzentrum Essen.

Bisher konnten die Arbeitsfelder von Angiographie und Herzchirurgie nicht miteinander kombiniert werden. Die Herzchirurgie benötigt zum Beispiel einen feststehenden Tisch und ein oberhalb installiertes Belüftungsfeld, das die Umgebung steril hält. In der Angiographie dagegen nimmt eine fest integrierte Röntgenröhre den Platz über dem Tisch ein, der zudem beweglich sein muss, damit der Kardiologe ihn während des Eingriffes in einem Nebenraum außerhalb des Röntgenfelds mit einem Joystick bewegen kann.

Der im Herzzentrum installierte Hybridraum erfüllt beide Kriterien. Herzstück ist ein spezieller, feststehender Tisch, der sich um 30 Grad drehen lässt. Ein so genannter Angiographie-C-Bogen, ein bewegliches, halbkreisförmiges Röntgengerät, in dessen Mitte der Patient positioniert wird, ersetzt die feste Röntgenröhre. Wegen der geringeren Strahlenbelastung können die Ärzte im Raum bleiben. Wird ein Herz mit einer Stenose transplantiert, drehen die Ärzte den Patient im 30 Grad-Winkel aus der sterilen, belüfteten Zone und durchleuchten ihn für eine Gefäßerweiterung mit dem C-Bogen.

Ein weiterer Vorteil der Lösung ist die Möglichkeit von Diagnose und Therapie am selben Tisch. Statt den Patienten nach einer Diagnose des Krankheitsbildes in einen OP-Saal zu transportieren, erfolgt der Eingriff gleich vor Ort. Dem Patienten wird schneller geholfen. Der Arbeitsablauf ist effizienter, was dem Krankenhaus letztlich Geld spart. Das diese Lösung Potenzial hat, dessen sind sich mittlerweile auch ausländische Krankenhäuser bewusst: Vor allem amerikanische Mediziner informieren sich vermehrt über den Hybridraum.

(IN 2006.09.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Angiographie Herzchirurgie Hybridraum Spenderherz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Extrem schnelle Erfassung und Visualisierung von Tumorgrenzen während der Operation
15.01.2018 | Universität zu Lübeck

nachricht Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen
12.01.2018 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten

18.01.2018 | Energie und Elektrotechnik