Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine neue Technologie zur Unterstützung der Kieferchirurgie

29.03.2006


Die Kiefer- und Zahnchirurgie stellt den Medizinern spezielle Herausforderungen, dazu zählen die mit mangelnder Knochenbildung im Operationsbereich verbundenen Schwierigkeiten.

Der Oberkieferknochen ist der Gesichtsknochen zwischen Nase, Mund und Augenhöhlen. Der Zahnersatz in diesem Knochenbereich ist aufgrund der geringen Knochendichte und der in diesem Bereich des Gesichtsknochens auftretenden Höhlenausweitung besonders problematisch. Die Kombination dieser beiden Faktoren machte den Einsatz von Implantaten entsprechender Länge in diesem Bereich bisher unmöglich.

Ein Forscherteam aus Israel erarbeitete nun ein neues Verfahren, durch das der Oberkieferknochen eine ausreichende Stütze für Zahnimplantate bieten kann. Die Methode umfasst ein biologisch abbaubares Hydrogel-Gerüst, das vor der Operation in den entsprechenden Bereich eingesetzt wird und für einen Zeitraum von sechs Wochen die Knochenbildung fördert.

Das Hydrogel-Material besteht aus Wachstumsfaktoren, die das Knochenwachstum fördern und die Angiogenese unterstützen, somit können häufig auftretende Probleme im Bereich der Zahnchirurgie überwunden werden. Der neu gebildete Knochen bietet eine hinreichende Stütze für Zahnimplantate und kann ebenso in der prothetischen Rehabilitation große Bedeutung erlangen. Gemäß den Forschern führt der Einsatz dieses biologisch abbaubaren Gerüsts zu verkürzten Wartezeiten für Implantate sowie zur Verminderung möglicher Komplikationen während der Operation.

Es wurden bereits Prototyp-Materialien dieser patentierten Technologie hergestellt, die zu Demonstrationszwecken für potenzielle Bewerber genutzt werden können. Das Forschungsteam sucht nach Partnern im Bereich der Zahngesundheit, um das Endprodukt vollständig entwickeln und vermarkten zu können.

Sharon Zimmerman | ctm
Weitere Informationen:
http://www.irc.org.il

Weitere Berichte zu: Implantat Knochenbildung Zahnimplantat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung
27.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger
27.02.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht

28.02.2017 | Geowissenschaften

Leuchtende Blasen in freier Wildbahn

28.02.2017 | Physik Astronomie

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften