Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Hoffnung für Rückenschmerzpatienten: Prodisc, die künstliche Bandscheibe, setzt sich durch

30.09.2005


Implantat hält Wirbelsäule beweglich / Studie belegt Patientenzufriedenheit / Nach 15 Jahren Erprobung Aufbau eines bundesweiten Kompetenznetzwerkes für Bandscheibenchirurgie

"87 Prozent der Patienten sind mit der künstlichen Bandscheibe Prodisc zufrieden", sagt Andreas Schmitz, Neurochirurg aus Jena, auf einem Pressegespräch des Bochumer Implantate-Spezialisten Clinical House. "Im Vergleich: Bei der Versteifung der Wirbelsäule war das nur bei 62 Prozent der Fall. Der Patient erholt sich nach diesem minimal-invasiven Eingriff schnell und kehrt rasch in Beruf und Familie zurück". Er zitiert eine aktuelle vergleichende Zwei-Jahres-Studie aus den USA, die auf dem diesjährigen Eurospine-Kongress der Wirbelsäulenchirurgen in Barcelona vorgestellt wurde. Autor ist Professor J. Zigler vom texanischen Rücken-Institut an der Texas Back Institute Research Foundation. Schmitz, der schon mehr als 300 Implantate eingesetzt hat, erklärt: "Ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Prothesenimplantation ist die richtige Indikationsstellung." Das sind in erster Linie Patienten unter 60 ohne Osteoporose.

"In der Wirbelsäulenchirurgie steht ein Paradigmenwechsel unmittelbar bevor", sind sich die Experten des Pressegespräches in diesem Zusammenhang einig. Das Hightech-Implantat aus Titan ersetzt die faserig und spröde gewordene natürliche Bandscheibe. Die Operation dauert durchschnittlich nur 90 Minuten. "Durch ihr einzigartiges ’semi constrained design’ ermöglicht die Prothese eine Rotationsbewegung, die die natürlichen Bewegungen der Wirbel nachahmt", erläutert Professor Burkhard Rischke, Chefarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Klinikum Pinneberg und Leiter des Kompetenzzentrums für Bandscheibenchirurgie. Bei schweren Bandscheibenvorfällen war bislang die operative Versteifung (Fusion) des betroffenen Wirbelsäulensegmentes eine gern gewählte Lösung. "Die dadurch gewonnene Stabilität reduziert allerdings die Beweglichkeit. Außerdem werden die angrenzenden Wirbelsegmente stark belastet", beschreibt Rischke die Hauptnachteile des bisher häufig praktizierten Verfahrens. Der Chirurg betont zudem die über 15-jährige klinische Erfahrung, auf die Arzt und Patient bauen können. Prodisc wurde bislang mehr als 10.000 Mal erfolgreich implantiert.

"Im Bereich der modernen Bandscheibenchirurgie besteht sowohl bei Ärzten als auch bei Betroffenen noch viel Aufklärungsbedarf", weiß Dirk-Rolf Gieselmann, Geschäftsführer von Clincial House. Das Unternehmen unterstützt deshalb den Aufbau von Kompetenzzentren. Diese zertifizierten Einrichtungen setzen die Prodisc-Methode regelmäßig ein. Zusätzlich schulen sie ihre zuweisenden Fachkollegen und bieten Patienteninformationsveranstaltungen oder Bandscheibensprechstunden an. In Kombination mit einem Arzt-Such-Service im Internet können Rückenchmerzpatienten bereits jetzt schnell und unkompliziert versierte Spezialisten in ihrer Region finden.

Quellen: Pressegespräch "Neue Bandscheibe in 90 Minuten. Prodisc - Eine Innovation setzt sich durch", Übersee-Club, Hamburg, 29. September 2005

JE Zigler, BL Sachs, RF Rashbaum, DD Ohnmeiss: Total disc replacemant using Prodisc 24-month follow-up results of a prospective randomized comparison to fusion. Eur Spine J (2005), 7th Annual Meeting of the Spine Society of Europe, September 21-24, 2005, Barcelona, Spain, S:14

Herausgeber: Clinical House GmbH Am Bergbaumuseum 31 44791 Bochum

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.die-kuenstliche-bandscheibe.de

Weitere Berichte zu: Bandscheibe Bandscheibenchirurgie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Markerfreies Verfahren zur Schnelldiagnose von Krebs
22.05.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Klare Empfehlungen für künstliches Kniegelenk
18.05.2018 | Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ins Herz der Blaualgenblüte: IOW-Segelexpedition „BloomSail“ geht an den Start

22.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Junger Embryo verspeist gefährliche Zelle

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raumschrott im Fokus

22.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics