Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sustaplast startet kommerzielle Produktion

03.05.2002


Marktpremiere für thermoformbare Platten aus Polyamid 6 Kostengünstige Alternative zum Spritzguss bei niedrigen Stückzahlen

Erstmals sind auf dem Markt für Halbzeuge auch thermoformbare Platten aus Polyamid 6 (PA 6) erhältlich. Sie werden von der Sustaplast KG, einer in Lahnstein ansässigen Spezialistin für Hochleistungshalbzeuge, unter dem Markennamen SUSTAVACU® vertrieben. Hergestellt werden sie aus Durethan® DP2-2140/15 Z H2.0 von Bayer. "Clou des mit Glasfasern verstärkten und schlagzäh modifizierten Polyamides ist die hohe Strukturviskosität. Sie sorgt für eine ausreichende Schmelzesteifigkeit, die das Thermoformen der Platten erst ermöglicht", erklärte Dr. Karsten Idel, der im Bayer-Geschäftsbereich Kunststoffe für die Forschung bei teilkristallinen Thermoplasten verantwortlich ist.

"Mit ihrem ausgewogenen Eigenschaftsprofil auf hohem Niveau füllen die PA 6-Platten eine Nische im Bereich der High-Performance-Halbzeuge, die bisher nicht besetzt war", erklärte Norbert Hendel, bei Sustaplast Verkaufsleiter für das Geschäft mit Halbzeugen in Deutschland. Hinzu kommt, dass das Thermoformen - auch Tiefziehen genannt - technologisch viel weniger aufwendig und besonders bei niedrigen Stückzahlen wesentlich kostengünstiger ist als das Spritzgießverfahren, nach dem bisher die meisten Komponenten aus Polyamid-6 gefertigt wurden.

Auch die Experten von der Adolf Illig Maschinenbau GmbH & Co. KG, Heilbronn, einem weltweit führenden Hersteller von Thermoformmaschinen, waren von dem neuen Material beeindruckt. Sie hatten das Modell eines Porsche 911 auf einer ihrer UA 100 g-Thermoformmaschinen aus sechs Millimeter dicken Platten tiefgezogen und dabei das Material auf Herz und Nieren geprüft. "Überzeugt hat uns neben der leichten Verarbeitbarkeit und den mechanischen Eigenschaften die hohe Abbildegenauigkeit des Werkstoffs und die ansprechende Oberflächenqualität der Bauteile", blickt Sven Engelmann, Ingenieur in der Grundlagenentwicklung und Anwendungstechnik von Illig, zurück. Als Reaktion auf die positiven Versuche will das Unternehmen den Materialtyp als erstes Polyamid-6 in die hauseigene Empfehlungsliste für thermoformbare Werkstoffe aufnehmen.

Großes Anwendungspotential hat die neue Generation von Halbzeugen vor allem bei Bauteilen, die hohen Dauergebrauchstemperaturen bis zu 140°C ausgesetzt sind. Kurzzeitige Temperaturspitzen von 170°C verkraftet der Werkstoff ebenfalls, ohne dass die gute Balance aus Steifigkeit, Festigkeit und Zähigkeit verloren geht. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Resistenz gegen eine Vielzahl von Chemikalien. Alle diese Stärken prädestinieren die Platten vor allem zur Herstellung von Komponenten für den Motorraum von Automobilen und Lastkraftwagen - wie etwa Kapselungen, Schallschutzkomponenten oder Unterbodengruppen. Mögliche Anwendungen außerhalb des Motorraums sind zum Beispiel Lkw-Seitenverkleidungen als Unterfahrschutz sowie Transportbehälter im Maschinenbau.

Sustaplast bietet die PA 6-Platten zunächst in Dicken von zwei bis sechs Millimeter in schwarzer Einfärbung an. Informationen über die neuen Halbzeuge können bei Sustaplast unter der Fax-Nummer 02621/693158 angefordert werden. Einen Überblick über die Eigenschaften des strukturviskosen Bayer-Polyamides gibt die Anwendungstechnische Information "Durethan KU2-2140/15 und Durethan DP2-2140/15 Z H2.0 für Plattenextrusion und Thermoformanwendungen" (ATI 5310), die in englischer und deutscher Fassung unter hhtp://www.plastics.bayer.com/AG/DE/neulit.jsp von der Homepage des Geschäftsbereichs Kunststoffe heruntergeladen werden kann.

Hotline für Leseranfragen:
Fax: (0221) 9902-160

| BayNews

Weitere Berichte zu: Platte Polyamid Sustaplast

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kunststoffstrang statt gefräster Facette: neue Methode zur Verbindung von Brillenglas und -fassung
28.04.2017 | Technische Hochschule Köln

nachricht Beton - gebaut für die Ewigkeit? Ressourceneinsparung mit Reyclingbeton
19.04.2017 | Hochschule Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie