Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwerelose Metallschäume

09.11.2007
Zu einem ungewöhnlichen Experiment in die Schwerelosigkeit brechen Forscher des Berliner Hahn-Meitner-Instituts (HMI) in der nächsten Woche auf. Sie fliegen nicht etwa zur Weltraumstation ISS, sondern in den Westen Frankreichs zum Flughafen Bordeaux-Mérignac, wo sie in einen speziell ausgebauten Airbus 300 der Firma Novespace steigen werden.

Mit ihrer Laborausrüstung im Gepäck starten sie am 13., 14. und 15. November zu einem jeweils dreistündigen Parabelflug.

Der Airbus wird dabei dreißig Mal zunächst scharf aufsteigen und dann antriebslos im freien Fall entlang einer Wurfparabel fliegen. Das dauert jeweils 20 Sekunden, in denen Schwerelosigkeit herrscht und die Wissenschaftler ihre Experimente durchführen können. Finanziert wird das Projekt von der Europäischen Weltraumagentur Esa, die es aus einer Vielzahl von Anträgen ausgewählt hat.

Mit dem Experiment wollen die Forscher um Francisco Moreno den Herstellungsprozess von Metallschäumen beobachten. Metallschäume haben eine Struktur wie Schaumstoff, bestehen aber aus Metall. Sie sind leicht und gleichzeitig stabil - im Auto oder Flugzeug könnten sie helfen, Gewicht zu sparen ohne dass die Sicherheit leidet. Schon einige Jahre suchen die Wissenschaftler sowohl im HMI als auch in den Laboren der Technischen Universität Berlin nach dem Weg zum perfekten Schaum. Wie schafft man es, dass die Schäume homogen sind und die Poren möglichst gleichmäßig wachsen, und wie beeinflusst der Herstellungsprozess die Eigenschaften des Schaums? Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle, unter anderem auch die Erdanziehung. Sie lässt das Metall im flüssigen Schaum entlang der Wände herabfließen - ein Phänomen, das die Werkstoffforscher Drainage nennen.

Das Verfahren, mit dem Metallschäume hergestellt werden, ähnelt dem Kuchenbacken - man vermischt ein Metallpulver mit einem Treibmittel, presst die Mischung zusammen und heizt sie auf. Das Metall wird flüssig und das Treibmittel gibt ein Gas frei, welches die Blasen entstehen lässt. Kühlt man das Ganze ab, hat man den fertigen Metallschaum. Mit den Versuchen in der Schwerelosigkeit können die Forscher die Erdanziehung ausschalten und so deren Einfluss auf die Schaum-Herstellung bestimmen.

"In 20 Sekunden können wir allerdings nur das Aufschäumen beobachten, mehr nicht" sagt Francisco Garcia-Moreno. Er hofft, dass er möglichst viele der Parabeln für Experimente nutzen kann und möglichst wenige fürs Justieren und Probieren verwenden muss. Dabei ist alles gut vorbereitet: sein ganzes Labor hat Garcia-Moreno in einem koffergroßen Kasten dabei. Darin ein Ofen, in dem das Metall erhitzt und aufgeschäumt wird und eine Röntgenapparatur. Damit lässt sich ein kurzer Film aufnehmen, in dem man beobachten kann, wie sich der Schaum bildet.

Im Frühjahr 2008 gibt es für die Schaumforscher dann sechs Minuten Schwerelosigkeit. Dann können sie ihr Mini-Labor in der schwedischen unbemannten Rakete MASER 11 mitfliegen lassen und die gesamte Schaumentstehung und -entwicklung verfolgen. Weil sie dazu aber nur einen einzigen Versuch haben, nutzen sie die Flugzeugexperimente auch, um den langen Flug vorzubereiten.

Auf folgendem Video können Sie die Entstehung eines Metallschaums beobachten:
http://www.hmi.de/pr/pressemitteilungen/bilder/AlSi6Cu4_5_short.avi
Ansprechpartner:
Hahn-Meitner-Institut Berlin
Glienicker Straße 100
14109 Berlin
Abteilung Werkstoffe
Prof. John Banhart
Fon: 030/8062-2710
Fax: 030/8062-3059
Email: banhart@hmi.de
Dr. Francisco Garcia-Moreno
Email: garcia-moreno@hmi.de
Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Paul Piwnicki
Fon: 030/8062-3252
Email: piwnicki@hmi.de
Dr. Ina Helms
Pressesprecherin
Fon: 030/8062-2034
Fax: 030/8062-2998
Email: ina.helms@hmi.de

Dr. Ina Helms | idw
Weitere Informationen:
http://www.hmi.de/pr/aktuell/parabelflug.html
http://www.hmi.de/pr/pressemitteilungen/bilder/AlSi6Cu4_5_short.avi

Weitere Berichte zu: Erdanziehung Metall Metallschäume Schaum Schwerelosigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Beton - gebaut für die Ewigkeit? Ressourceneinsparung mit Reyclingbeton
19.04.2017 | Hochschule Konstanz

nachricht Gelatine statt Unterarm
19.04.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten