Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schott stellt neue optische Faser für erbiumdotierte Faser-Verstärker vor

14.03.2002


Das internationale Technologieunternehmen Schott stellt auf der Optical Fiber Communication Conference (OFC) vom 17. bis 22. März in Anaheim, Kalifornien erstmals eine neue erbiumdotierte Breitband-Faser vor. Die neue Faser basiert auf dem von Schott jüngst entwickelten Kompakt-Oxidglas und wird eine um bis zu 50% größere Bandbreite bieten. Da sie zugleich erheblich weniger Platz beansprucht, gestattet sie die Konstruktion kompakterer Verstärker- und Telekommunikationskomponenten. Mit diesem neuen Verstärkungsmedium erweitert Schott seine erfolgreiche Produktpalette erbiumdotierter Phosphatgläser für planare Lichtwellenleiter-Verstärker.

Das neue Verstärker-Glasmaterial erlaubt eine erhebliche Verkürzung der Faserlängen. So können die Faserlängen eines C-Band-Verstärkers von 15m auf nur 15cm verkürzt werden. Aufgrund dieser neuen Längen-Benchmarks ist es möglich, kleinere, Platz sparende Komponenten zu bauen und so eine signifikante Reduzierung der Gesamtsystemstruktur und Montagekosten zu erreichen.

Mit dem neuen Material werden im C- und L-Band breitere Verstärkungsspektren erreicht. Im C-Band nutzt die Faser von Schott ein um bis zu 50% breiteres Verstärkungsspektrum im Vergleich zu konventionellen Silikat-Verstärkungsmedien. Bei einem L-Band-Verstärker ist eine effiziente Verstärkung zwischen 1560nm und 1615nm erzielbar. In beiden Fällen wird das Verstärkungsspektrum optimiert, um eine möglichst flache Verstärkungskurve zu erreichen und den Filterungsaufwand zu reduzieren. Infolge des daher geringeren Pumpenergiebedarfs sind deutliche Kosteneinsparungen zu erwarten.

Eigenschaften des speziellen Oxidglases Die neue Faser von Schott basiert auf Silikatglas und ist hinsichtlich ihrer mechanischen Festigkeit und Langzeitbeständigkeit anderen nicht-silikathaltigen Verstärkungsfasern (z.B. aus Tellurit- oder Fluoridglas) überlegen. Schott nimmt damit die Bedenken der Telekommunikationsbranche bezüglich der Zuverlässigkeit von optischen Komponenten mit dem neuen Material ernst. Die Langzeitbeständigkeit ist eine notwendige Voraussetzung für den Einsatz in optischen Netzwerken.

„Unser Unternehmen ist für seine zukunftsorientierten Innovationen bekannt. Diese Produktentwicklung ist ein weiterer Beweis dafür, dass wir in der Lage sind, neue Materialien und Produkte anzubieten, die unseren Kunden unmittelbar signifikante Leistungssteigerungen und Kosteneinsparungen bringen“, erklärte Dr. Roland Langfeld, zuständig für Forschung und Technologieentwicklung des Schott Konzerns.

Angesichts der Nachfrage nach kosteneffizienteren Lösungen in der breitbandigen Telekommunikation wird Schott einen ausgewählten Kundenkreis mit der neuen Verstärkungsfaser bemustern. Die neue optische Faser wird somit die Optionen der Kunden bei der Auswahl kompakter, breitbandiger Optischer Verstärker erheblich erweitern und verbessern.

| Chemie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik