Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kratzfeste Beschichtungen auf Basis siloxanumhüllter Nanopartikel

14.12.2001


Sie sind extrem kratzfest, umweltverträglich - weil frei von Lösemitteln - einfach zu applizieren und breit anwendbar, da sie ihre Wirkung auf Papier und Parkett ebenso entfalten wie auf Metallen und Kunststoffen – diese Vorteile verheißen Acrylatlacke, die die neu entwickelten siloxanumhüllten Nanopartikel der Degussa AG, Düsseldorf, enthalten. Im Vergleich zu konventionellen Acrylatsystemen ist die Abriebfestigkeit dieser Beschichtungen um ein Vielfaches höher. Möglich wird dieses Eigenschaftsspektrum durch den richtigen Mix aus anorganischen Nanopartikeln auf Basis der pyrogenen Kieselsäure AEROSIL® und organofunktionellen Sivento®Silanen von Degussa in einem flüssigen, UV-vernetzbaren Bindemittel auf Acrylatbasis. Grund genug für Degussa, die Leistung der Forscher Dr. Björn Borup, Roland Edelmann und Dr. Jaroslaw Monkiewicz vom Geschäftsbereich Aerosil & Silane mit dem konzerninternen Innovationspreis 2001 in der Kategorie "Neue Anwendungen" auszuzeichnen, zumal sich der Erfolg am Markt bereits abzeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und würdigt herausragende Forschungsarbeiten von Mitarbeitern.

Mit ihrer Entwicklung ist es den drei Degussa-Forschern in Zusammenarbeit mit dem Institut für Oberflächenmodifizierung in Leipzig gelungen, zwei normalerweise gegenläufige Effekte zu vereinen: Ein hoher Anteil anorganischer Nanopartikel aus Siliziumdioxid (SiO2) verbessert zwar die Kratzfestigkeit eines Lackes, erhöht aber wegen der polaren Partikeloberfläche zugleich auch seine Viskosität und macht ihn damit praktisch nicht verarbeitbar. Um dieses Problem zu umgehen, wenden die Forscher einen Trick an: Sie umhüllen die Nanopartikel direkt im Bindemittel mit einer dicken, weichen Polysiloxan-Schale aus organofunktionellen Silanen. Damit verändern sie die Polarität der Partikeloberfläche und können die Viskosität drastisch senken, ohne die kratzfestigkeitssteigernde Wirkung der Partikel zu beeinträchtigen. Aus den Partikeln entstehen bei diesem Prozess Nanokapseln mit einem sehr harten Siliziumdioxid-Kern und einer weichen Siloxanschale, die ohne zusätzliches Lösemittel direkt im UV-vernetzbaren Bindemittel bzw. im Lack synthetisiert werden.

Das Ergebnis ist eine völlig neue anorganisch/organische Hybridbeschichtung auf Actylatbasis, deren Gehalt an Nanokapseln bis über 30 Prozent betragen kann. Diese hohe Konzentration ist für die extrem gute Kratz- und Abriebfestigkeit der Beschichtung verantwortlich, die im Vergleich zu konventionellen Acrylatsystemen um das Zehnfache höher ist. Durch den Einbau von Silizium-Sauerstoff-Bindungen ist die Beschichtung außerdem auch UV-, thermisch und mechanisch stabil.

Aufgrund des Hybridcharakters vereinigen die neuen UV- und strahlenhärtenden Beschichtungen die positiven Eigenschaften anorganischer Materialien wie Härte, mechanische Stabilität, Haltbarkeit, Nichtbrennbarkeit und UV-Resistenz mit den Vorteilen organischer Polymere wie Elastizität und Vernetzbarkeit. Darüber hinaus sind sie hoch reaktiv (Aushärtung innerhalb von Sekunden), einfach zu applizieren (keine spezielle Ausrüstung notwendig), umweltverträglich (frei von Lösungsmitteln) und aufgrund der geringen Partikelgröße transparent. Überzeugend ist auch das breite Anwendungsspektrum der Hybridbeschichtungen: Für Parkett, Möbeldekorpapiere und Plattenwerkstoffe sind sie ebenso geeignet wie für metallische und polymere Werkstoffe und Folien.

Forschung und Entwicklung der Degussa im Bereich organofunktionelle Silane sind im südbadischen Werk Rheinfelden konzentriert, wo auch verschiedene Sivento®Silane sowie die pyrogene Kieselsäure AEROSIL® produziert werden. Organofunktionelle Silane dienen auch als Haftvermittler zwischen anorganischen Materialien wie Glas, Mineralien oder Metall und organischen Polymeren bzw. Kunststoffen. Sie sind unentbehrliche Wirkstoffe bei der Herstellung von Verbundwerkstoffen, Dicht- und Klebmassen, Farben und Lacken, Dämmstoffen und bei Gießereianwendungen.

Ansprechpartner:

Hannelore Gantzer
Pressesprecherin


Tel.: +49-211-65041-368

Hannelore Gantzer | Newsletter

Weitere Berichte zu: Beschichtung Bindemittel Lack Nanopartikel Silan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Mikroplastik in Meeren: Hochschule Niederrhein forscht an biologisch abbaubarer Sport-Kleidung
18.09.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Flexibler Leichtbau für individualisierte Produkte durch 3D-Druck und Faserverbundtechnologie
13.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik