Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kratzfeste Beschichtungen auf Basis siloxanumhüllter Nanopartikel

14.12.2001


Sie sind extrem kratzfest, umweltverträglich - weil frei von Lösemitteln - einfach zu applizieren und breit anwendbar, da sie ihre Wirkung auf Papier und Parkett ebenso entfalten wie auf Metallen und Kunststoffen – diese Vorteile verheißen Acrylatlacke, die die neu entwickelten siloxanumhüllten Nanopartikel der Degussa AG, Düsseldorf, enthalten. Im Vergleich zu konventionellen Acrylatsystemen ist die Abriebfestigkeit dieser Beschichtungen um ein Vielfaches höher. Möglich wird dieses Eigenschaftsspektrum durch den richtigen Mix aus anorganischen Nanopartikeln auf Basis der pyrogenen Kieselsäure AEROSIL® und organofunktionellen Sivento®Silanen von Degussa in einem flüssigen, UV-vernetzbaren Bindemittel auf Acrylatbasis. Grund genug für Degussa, die Leistung der Forscher Dr. Björn Borup, Roland Edelmann und Dr. Jaroslaw Monkiewicz vom Geschäftsbereich Aerosil & Silane mit dem konzerninternen Innovationspreis 2001 in der Kategorie "Neue Anwendungen" auszuzeichnen, zumal sich der Erfolg am Markt bereits abzeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und würdigt herausragende Forschungsarbeiten von Mitarbeitern.

Mit ihrer Entwicklung ist es den drei Degussa-Forschern in Zusammenarbeit mit dem Institut für Oberflächenmodifizierung in Leipzig gelungen, zwei normalerweise gegenläufige Effekte zu vereinen: Ein hoher Anteil anorganischer Nanopartikel aus Siliziumdioxid (SiO2) verbessert zwar die Kratzfestigkeit eines Lackes, erhöht aber wegen der polaren Partikeloberfläche zugleich auch seine Viskosität und macht ihn damit praktisch nicht verarbeitbar. Um dieses Problem zu umgehen, wenden die Forscher einen Trick an: Sie umhüllen die Nanopartikel direkt im Bindemittel mit einer dicken, weichen Polysiloxan-Schale aus organofunktionellen Silanen. Damit verändern sie die Polarität der Partikeloberfläche und können die Viskosität drastisch senken, ohne die kratzfestigkeitssteigernde Wirkung der Partikel zu beeinträchtigen. Aus den Partikeln entstehen bei diesem Prozess Nanokapseln mit einem sehr harten Siliziumdioxid-Kern und einer weichen Siloxanschale, die ohne zusätzliches Lösemittel direkt im UV-vernetzbaren Bindemittel bzw. im Lack synthetisiert werden.

Das Ergebnis ist eine völlig neue anorganisch/organische Hybridbeschichtung auf Actylatbasis, deren Gehalt an Nanokapseln bis über 30 Prozent betragen kann. Diese hohe Konzentration ist für die extrem gute Kratz- und Abriebfestigkeit der Beschichtung verantwortlich, die im Vergleich zu konventionellen Acrylatsystemen um das Zehnfache höher ist. Durch den Einbau von Silizium-Sauerstoff-Bindungen ist die Beschichtung außerdem auch UV-, thermisch und mechanisch stabil.

Aufgrund des Hybridcharakters vereinigen die neuen UV- und strahlenhärtenden Beschichtungen die positiven Eigenschaften anorganischer Materialien wie Härte, mechanische Stabilität, Haltbarkeit, Nichtbrennbarkeit und UV-Resistenz mit den Vorteilen organischer Polymere wie Elastizität und Vernetzbarkeit. Darüber hinaus sind sie hoch reaktiv (Aushärtung innerhalb von Sekunden), einfach zu applizieren (keine spezielle Ausrüstung notwendig), umweltverträglich (frei von Lösungsmitteln) und aufgrund der geringen Partikelgröße transparent. Überzeugend ist auch das breite Anwendungsspektrum der Hybridbeschichtungen: Für Parkett, Möbeldekorpapiere und Plattenwerkstoffe sind sie ebenso geeignet wie für metallische und polymere Werkstoffe und Folien.

Forschung und Entwicklung der Degussa im Bereich organofunktionelle Silane sind im südbadischen Werk Rheinfelden konzentriert, wo auch verschiedene Sivento®Silane sowie die pyrogene Kieselsäure AEROSIL® produziert werden. Organofunktionelle Silane dienen auch als Haftvermittler zwischen anorganischen Materialien wie Glas, Mineralien oder Metall und organischen Polymeren bzw. Kunststoffen. Sie sind unentbehrliche Wirkstoffe bei der Herstellung von Verbundwerkstoffen, Dicht- und Klebmassen, Farben und Lacken, Dämmstoffen und bei Gießereianwendungen.

Ansprechpartner:

Hannelore Gantzer
Pressesprecherin


Tel.: +49-211-65041-368

Hannelore Gantzer | Newsletter

Weitere Berichte zu: Beschichtung Bindemittel Lack Nanopartikel Silan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Studie InLight: Einblicke in chemische Prozesse mit Licht
22.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Eigenschaften von Magnetmaterialien gezielt ändern
16.11.2016 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten