Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bringt technische und Kostenvorteile: Schaumspritzgießen von Thermoplasten

26.06.2006
Schaumspritzgießen stellt anhand zahlreicher positiver Eigenschaften ein konkurrenzfähiges Verfahren für die Industrie dar, mit: u.a. kürzeren Zykluszeiten und damit höherer Produktivität und zudem Materialeinsparung. Bei einem offenen Anwender-Workshop am Donnerstag (29. Juni, ab 15:30 Uhr, Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern GmbH) werden den Teilnehmern die Grundlagen des Schaumspritzgießens und aktuelle Entwicklungen auf diesem Gebiet präsentiert.

Schaumspritzgießen stellt anhand zahlreicher positiver Eigenschaften ein konkurrenzfähiges Verfahren für die Industrie dar, mit: u.a. kürzeren Zykluszeiten und damit höherer Produktivität und zudem Materialeinsparung. Bei einem offenen Anwender-Workshop am Donnerstag (29. Juni, ab 15:30 Uhr, Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern GmbH) werden den Teilnehmern die Grundlagen des Schaumspritzgießens und aktuelle Entwicklungen auf diesem Gebiet präsentiert.

Kunststoffe sind Materialien, die uns täglich begegnen - sei es im Haushalt, beim Mobiltelefon oder im Automobil. Gerade für Oberfranken spielt dieser Werkstoff auch wirtschaftlich eine erhebliche Rolle. Rund 20 % der Industriebeschäftigenten in Oberfranken arbeiten in der kunststoffverarbeitenden Industrie. Diese Branche ist ein wichtiger Zulieferer für die Automobilindustrie, Elektronik, Telekommunikation, Medizintechnik, usw.

Die Verarbeitung von Kunststoffen bietet ein hohes Innovationspotential und damit eine Möglichkeit zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Kaum ein anderer Werkstoff ist so vielseitig und kostengünstig verarbeitbar. Eine neue Möglichkeit mit technischen und Kostenvorteilen ist der Einsatz der Schaumspritzgießtechnologie. Das Thermoplastschaumspritzgießen (TSG) mit physikalischen Treibmitteln erfährt durch moderne Verfahrenstechnologien sowie maßgeschneiderte Rohstoffentwicklungen ein stetig wachsendes Interesse der kunststoffverarbeitenden Industrie. Das Verfahren erschließt neue Märkte für innovative Produktformgebung für Thermoplaste mit Schaumstruktur. Optimale Herstellungsmöglichkeiten und niedrigere Stückkosten erlauben den Einsatz für Produkte in den verschiedensten Branchen: Im Qualitätssektor führt das Schaumspritzgießverfahren zu hochwertigen Bauteilen und Komponenten.

Dem wachsenden Interesse stehen Anlageninvestitionen und auch Unsicherheiten bei der Auswahl von geeigneten Polymeren und Prozessparametern gegenüber. Im Rahmen des Workshops werden die Grundlagen der physikalischen Prozesse im TSG-Verfahren erläutert, aktuelle Prozess- und Werkstoffentwicklungen präsentiert und zukunftsorientierte Lösungsansätze zur Überwindung der derzeitigen Grenzen aufgezeigt.

Die bei dem Workshop präsentierten Ergebnisse basieren auf einer engen Kooperation der Neuen Materialien Bayreuth GmbH, dem Lehrstuhl für Polymere Werkstoff (Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt) der Universität Bayreuth und Industriepartnern.

Die Teilnahme ist kostenfrei, aus organisatorischen Gründen wird jedoch bei Dr. Regina Bettenhausen (Telefon 0921/50736-109) um Anmeldung gebeten.

Jürgen Abel M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.neue-materialien.com

Weitere Berichte zu: Kostenvorteil Schaumspritzgießen Thermoplast

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Fraunhofer IFAM erweitert den Forschungsbereich »Beschichtungen für Bewuchs- und Korrosionsschutz«
11.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Schrauben mit Köpfchen
10.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik