Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartige Lackierung für Formteile aus SMC

12.11.2001


Lackierung mit Hilfe von UV-Strahlen und Temperatur aushärten
Porosität von SMC-Teilen vermeiden, Ökoeffizienz verbessern


Wichtiger Schritt für zukunftsweisende UV-Technologie im Automobilbau
Weitreichendere Nutzbarkeit für SMC im Automobilbau geschaffen

Southfield, Michigan, USA. Unter der Bezeichnung DynaSealTM hat BASF Coatings in den USA eine neuartige Lackierung zur Beschichtung von faserverstärkten Kunststoffen entwickelt, die in dem speziellen Fall als sogenannte Sheet Mold Compound (SMC) zur Herstellung hochfester Formteile im Außenbereich von Fahrzeugen eingesetzt werden. Die neuartige Beschichtung wird zweifach gehärtet - in einer Kombination aus UV-Strahlen und Temperatur. Mit der Vermarktung dieses Produkts zunächst in den USA nutzt die BASF die guten Wachstumschancen für SMC in diesem Bereich. In Europa wird DynaSeal für die hier vorhandenen spezifischen Verfahren entwicklungstechnisch angepasst.

SMC-Materialien werden im Automobilbau vor allem wegen ihrer großen Widerstandsfähigkeit bei geringem Gewicht und der guten Formbarkeit zu komplexen Anbauteilen verwendet, zum Beispiel Heckklappen, Motorhauben und Kotflügel. Mit den konventionellen ausschließlich thermisch härtenden Beschichtungen, die zusätzlich in mehreren Prozessschritten aufgetragen werden mussten, ließen sich SMC-Materialien bisher jedoch nicht zufriedenstellend lackieren, da während der Aushärtung flüchtige Bestandteile aus dem Untergrund "ausgasen". Weil dieser Vorgang Störungen an der Oberfläche der Formteile verursacht und die Teile dadurch aufwendig nachgebessert werden müssen, war SMC für die Fertigung hochwertiger Fahrzeugaußenteile nur in beschränktem Umfang nutzbar.

"Das neue DynaSeal versiegelt die Oberfläche von SMC-Teilen und verhindert somit das ’Ausgasen’ ", erklärt Ray Nix, Vertriebs- und Serviceleiter Anbauteile im Geschäftsbereich Fahrzeuglacke der BASF Corporation. "Dies wird erreicht, indem man die Beschichtung zunächst mit UV-Strahlung und anschließend thermisch härtet. Das Ergebnis: Die Lackierung zeichnet sich durch gute Haftfestigkeit und Steinschlagbeständigkeit aus. Durch den Einsatz von UV-Strahlen wird die Oberfläche der SMC-Materialien versiegelt, bevor sie thermisch nachbehandelt werden. Der polymerisierte Lack-Film verhindert das "Ausgasen" von Substanzen aus den Teilen bei der anschließenden Aushärtung der Lackschichten." Nix weiter: "DynaSeal erhöht die Prozessfähigkeit von SMC-Materialien für die Automobilindustrie."

Mit DynaSeal beliefert die BASF zur Zeit das Werk des US-Automobilzulieferers Meridian Automotive Systems in Kansas City. An diesem Standort werden täglich mehr als 700 aus SMC gefertigte Kotflügel für das benachbarte Montagewerk der Ford Corporation gefertigt und mit dem neuartigen Verfahren beschichtet. Eingesetzt werden die Kotflügel anschließend zur Herstellung von Kleinlastwagen, sogenannter Pick-ups. Dabei zeigte sich, dass DynaSeal nicht nur Probleme im Zusammenhang mit Porosität löst, sondern auch einen Beitrag zur Verbesserung der Ökoeffizienz leistet: Vor der Einführung des neuen Produkts wurde bei Meridian für die Lackierung von Kotflügeln aus SMC-Materialien eine "In-mold"-Beschichtung eingesetzt, die in einer Schichtdicke von ca. 130 µm aufgebracht wurde. Bei DynaSeal liegt die erforderliche Schichtdicke bei lediglich etwa 25 µm, was zu einer Einsparung von Lackmaterialien von bis zu 80 Prozent führt.

BASF: Bei Coatings international führend

Die BASF Coatings AG inklusive ihrer Beteiligungsgesellschaften sowie alle Coatings-Aktivitäten der weltweit vertretenen BASF-Gruppengesellschaften zählen zum international tätigen Unternehmensbereich Coatings der BASF-Gruppe. In diesem Unternehmensbereich erzielte die BASF 2000 mit etwa 10.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro. BASF ist in diesem Arbeitsgebiet weltweit hervorragend positioniert und verfügt über eine starke Marktstellung in Europa, Nord- und Südamerika sowie der Region Asien/Pazifik, unter anderem mit eigenen Gesellschaften in Australien, China, Indien, Japan und den Philippinen. Im Bereich Coatings entwickelt, produziert und vermarktet die BASF ein hochwertiges Systemsortiment innovativer Fahrzeug-, Autoreparatur- und Industrielacke mit den entsprechenden Beschichtungsverfahren. Ökoeffiziente Pulverlacke, Wasser- und High-Solid- sowie strahlenhärtende Lacke spielen dabei eine besondere Rolle. In Brasilien nimmt das Unternehmen mit dem seit Jahren erfolgreichen Geschäft mit.

Dr. Michael Golek  | Pressemitteilungen

Weitere Berichte zu: BASF Beschichtung Coating DynaSeal Formteil Lackierung SMC SMC-Material

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik

23.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Sonnenschutz von der Natur inspiriert

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten