Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Platin 950: Die hohe Reinheit macht es so kostbar / Wissenswertes über das seltenste aller Edelmetalle

05.05.2006


Für Schmuckliebhaber und -kenner ist es eine magische Zahl: "950" bedeutet echte Kostbarkeit, höchste Reinheit und wahre Werte. Die nüchterne Ziffer steht für die hochwertige Schmucklegierung von Platin und bedeutet, dass von 100 Prozent Metall 95 Prozent reines Platin sind, - nur echt mit dem Prägestempel "Pt 950".

Edler Schmuck besitzt seine eigene Magie, ist voll unergründlicher Schönheit, umgeben von einer Aura der Eleganz und Ästhetik. Das Rätsel seiner Kostbarkeit offenbart sich hinter Begriffen wie "Feingehalt" und "Legierung". Denn Schmuck ist nicht gleich Schmuck: Der Anteil an kostbarem Edelmetall variiert, zeigt sich dem Kenner durch das Gewicht, Nuancen der Farbe und durch einen Blick auf die Punzierung (Stempel). Zeichen wie "585" oder "750" geben darüber Auskunft, dass vom Metallgewicht nur 585 beziehungsweise 750 Tausendstel, also 58,5 oder 75 Prozent, reines Edelmetall sind. Der Rest sind unedlere Beimetalle, die die Eigenschaften dieser für Gold typischen Legierungen beim Verarbeiten und Tragen verbessern.

Ein einziges Metall erlaubt eine weitaus feinere Legierung: Nur Platin wird in der Regel mit einer Reinheit von 950 Tausendstel, also 95 Prozent Platin, verarbeitet - Schmuck in fast reinster Form. Die daraus resultierenden hochwertigen Eigenschaften des Edelmetalls machen es bei Schmuckliebhabern so begehrt. Als Gütesiegel und Erkennungszeichen steht der Stempel "Pt 950". Die noble Legierung ist in vieler Hinsicht Trumpf: Platinschmuck besitzt eine von Natur aus weiße Farbe, dessen Schönheit - aufgrund der hohen Reinheit des Edelmetalls - für immer bleibt.

Preziosen aus dem kostbaren Edelmetall werden nicht stumpf oder matt, nutzen sich nicht ab und laufen nicht an. Aufgrund des hohen Feingehalts sind diese Schmuckstücke zudem hypoallergen und eignen sich ideal für Menschen mit empfindlicher Haut.

Noch nicht genug der außergewöhnlichen Eigenschaften: Das Metall macht sich äußerst rar, ist weltweit 30 Mal seltener als Gold und unvergänglich in seiner Eleganz - Platin 950 ist für immer. Dies alles sind Eigenschaften, die einen starken Symbolcharakter besitzen. Daher ist Platin erste Wahl für immer mehr Liebende, die mit Verlobungs- oder Trauringen ihre Zusammengehörigkeit verdeutlichen. Platin vollendet das Symbol dieser Ringe fürs Leben und macht jede Preziose zu einem Stück unvergänglicher Schönheit - in perfekter Reinheit.

Claudia Petz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.platininfo.de

Weitere Berichte zu: Edelmetall Legierung Metall Reinheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide
20.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise