Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartige Mineralschaumgranulate für Leichtbau-Werkstoffe

20.09.2001


Gute Zusammenarbeit zwischen KGF KeraGlas Freiberg AG und TU Bergakademie führt zu Firmenansiedlung in Freiberg, ca. 15 neue Arbeitsplätze entstehen

Ab 2002 wird die KGF KeraGlas Freiberg AG ein neuartiges Material produzieren - KeraPearls®. Hinter dem Markennamen verbergen sich mehrere spezielle Mineralschäume, die u. a. im druckbelasteten Leicht- und Ultraleichtbau beispielsweise in der Fahrzeugindustrie eingesetzt werden können, während das bisherige Marktangebot fast ausschließlich auf den Einsatz in Produkten der Baustoffindustrie ausgerichtet ist.
Produkt und Verfahren wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Hochtemperaturanlagen sowie dem Institut für Silikattechnik der TU Bergakademie Freiberg entwickelt. Der Erfolg dieser Kooperation ist ein Grund für die Ansiedlung der Firma in Freiberg, bei der mit Abschluss der ersten Investitionsstufe insgesamt ca. 15 neue Arbeitsplätze entstehen. Rund 20.000 bis 30.000 m³ KeraBims®, KeraPlus® und KeraGlas® sollen dann jährlich die Produktionsanlage verlassen, die derzeit in der Firmenhalle an der Frauensteiner Straße montiert wird. Daneben steht eine weitere Anlage zur Kleinserienfertigung von Nischenprodukten zur Verfügung. Nach zwei Jahren ist die Erweiterung der Anlage zur Produktion weiterer Qualitäten der neuen Materialien geplant.
Die kugelförmigen KeraPearls® bestehen aus gasgefüllten Poren und mineralischen Zellwänden. Sie zeichnen sich durch definierte chemische und mineralogische Parameter aus und weisen festgelegte Korngrößen und Schüttdichten innerhalb enger Bereiche auf. Wird jedes einzelne KeraPearls® durch ein gasdichtes Bindemittel vollständig umschlossen, entstehen bis zu 500.000 MikroAirbags je Korn. Sie geben dem Werkstoff die neuen Eigenschaften, besonders das herausragende Crash-Verhalten.

Ansprechpartner:

Bernd Lehmann, Werkleiter KGF KeraGlas Freiberg AG, 03731/775311

Prof. Dr. Gerd Walter, Professur für Hochtemperaturanlagen,
03731/393494,  walter@iwtt.tu-freiberg.de

Prof. Dr. Heiko Hessenkemper, Professur für Glas und Emailtechnik,
03731/393133,  heiko.hessenkemper@vtst.tu-freiberg.de

Katrin Apenburg | idw

Weitere Berichte zu: Hochtemperaturanlage KGF KeraGlas KeraPearls

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht CAU-Forschungsteam entwickelt neues Verbundmaterial aus Kohlenstoffnanoröhren
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Material mit vielversprechenden Eigenschaften
22.11.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie