Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Farben, Lacke und Beschichtungen: Von der Forschung zu neuen Technologien

22.09.2005


Mit Bautenschutz und Korrosionsschutz, Benetzung und Haftung, Farben und Effekten, dispersen Systemen und Oberflächeneigenschaften beschäftigt sich die diesjährige Tagung der Fachgruppe "Anstrichstoffe und Pigmente" (APi) der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) vom 21. bis 23. September in Eisenach. Wissenschaftler aus der Hochschulforschung und der Industrie stellen in 20 Vorträgen neueste Entwicklungen bei modernen Lacksystemen vor. Zudem werden der Farbe&Lack-Preis sowie die APi-Preise verliehen und der beste Vortrag prämiert.



In der Vortragssektion "Bautenschutz und Korrosionsschutz" werden beispielsweise die Fragen gestellt, was der Kunde vom Abperleffekt hat, wie es um die Verschmutzungsneigung von beschichteten Oberflächen steht, welche Vorteile photokatalytisch wirksame Innenwandfarben haben oder wie weit die Entwicklungen auf dem Gebiet der wässrigen Korrosionsschutzlacke gediehen sind. In der Sektion "Benetzung und Haftung" wird vorgestellt, wie und womit man am besten auf lackierten Oberflächen kleben kann und wie fest mittlerweile UV-Beschichtungen und -Lacke auf Metall oder Kunststoff haften können.

... mehr zu:
»APi-Preis »Lack »Lacksystem »Pigment »Sektion


Die Themen der Sektion "Farben und Effekte" lauten: Living Sparkle - der Einsatz von Aluminiumoxidpigmenten in Lacken, Effekt ohne Farbe und Charakterisierung von Effektpigment-Sedimenten. Eine Übersicht über Grenzflächen in modernen Lacksystemen wird in der Sektion "Disperse Systeme" gegeben, in der auch neue funktionelle Polymerpartikel unter die Lupe genommen, neue Tensid-Technologien zum Entschäumen und Benetzen und neue Entwicklungen zu lösemittelfreien, wässrigen Dispersionen vorgestellt werden. Schließlich befasst sich eine Sektion mit der Charakterisierung und den physikalischen Eigenschaften von Oberflächen, insbesondere von "Smart Surfaces", von funktionalen Oberflächen also, die beispielsweise besonders kratzfest, antistatisch oder selbstreinigend sind. Auch Untersuchungen darüber, wie Oberflächen durch Organismen wie Schimmelpilze, Algen oder Mikroben beschädigt werden (Biodeterioration), werden vorgestellt.

Der APi-Preis für die beste Diplomarbeit, dotiert mit 2.500 Euro, wird in diesem Jahr geteilt. Petra Weinhold von der FH Darmstadt erhält ihn für ihre Arbeit zum Nachweis der Wirksamkeit von photokatalytisch wirksamen Oberflächen bei Innenbeschichtungen und Jürgen Kasper, FH Rosenheim, für seine Arbeit über den Einfluss der Temperaturführung auf die Strukturausbildung von Pulverlacken auf MDF-Platten (mitteldichte Faserplatten aus Holz). Den APi-Preis für die beste Doktorarbeit, ebenfalls dotiert mit 2.500 Euro, erhält die Chinesin Dr. Yan Lu von der TU Dresden. Thema ihrer Arbeit: "Polypyrrol-containing Composite Particles: Preparation, Characterisation and Application". Am 22. September wird in Eisenach der Gewinner des Farbe&Lack-Preises bekanntgegeben.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gehört mit rund 27.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 25 Fachgruppen und Sektionen, darunter die Fachgruppe Anstrichstoffe und Pigmente (APi) mit 460 Mitgliedern. Die Fachgruppe sieht ihre Aufgaben u.a. in der aktiven Förderung der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Beschichtungsstoffe und Pigmente und damit verbundener Rohstoffe, Produkte und Technologien sowie in der Mitarbeit bei technischen und politischen Fragestellungen der europäischen und deutschen Gesetzgebung.

Dr. Renate Hoer | idw
Weitere Informationen:
http://www.gdch.de

Weitere Berichte zu: APi-Preis Lack Lacksystem Pigment Sektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon
21.02.2018 | Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.

nachricht Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?
20.02.2018 | Hohenstein Institute

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics