Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Bespannung für Ultraleichtflugzeuge

02.08.2005


Aus der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) mit BMWA-Förderung


In den letzten Jahren boomt die Ultraleichtfliegerei, denn sie ist kostengünstig und umweltfreundlich. Ultraleichtflugzeuge sind motorgetriebene Luftsportgeräte mit maximal zwei Personen Besatzung und maximaler Abflugmasse von 472,5 Kilogramm. Das Bespannmaterial für Ultraleichtflugzeuge muss der Flugzeugbauer gegenwärtig mittels Pinselanstrich selbst beschichten und so einsatzfähig machen. Diese manuelle Beschichtung ist nicht nur teuer und zeitaufwändig, sondern erschwert auch einen gleichmäßigen Auftrag des Beschichtungsmaterials, der für die Sicherheit eines leichtgewichtigen Flugkörpers besonders wichtig ist. Außerdem ist die Bespannung bislang - auch wegen der erhöhten UV-Belastung - wenig alterungsbeständig. Und bei den Lackierarbeiten werden unkontrolliert Lösungsmittel freigesetzt.

Mit Unterstützung der AiF haben Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Leder und Kunststoffbahnen im sächsischen Freiberg gemeinsam mit der Lanitz-Prena Folien Factory GmbH einen fertig beschichteten Bespannstoff entwickelt, den der Kunde direkt auf sein Flugzeug aufbringen kann. Das Trägermaterial ist ein hochfestes, besonders leichtes und industriell herstellbares Polyestergewebe. Dieses Gewebe ist den vergleichbaren Geweben zur Bespannung von UL-Flugzeugen, die zurzeit auf dem Markt angeboten werden, in Flächengewicht und Festigkeit deutlich überlegen. Die Beschichtung basiert auf einem Polyurethan-Zweikomponenten-System und ist durch spezielle Zusätze äußerst lichtstabil und widerstandsfähig gegen Pilzbefall. Auch bei der Entwicklung von Zelten und Segeln können die Forschungsergebnisse zum Einsatz kommen. Im Anschluss an das IGF-Projekt ist das Thema über das Programm Pro Inno weiterentwickelt worden.


Ansprechpartner: Dr. Ines Bilas, Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen (FILK), Freiberg, E-Mail: ines.bilas@filkfreiberg.de, Tel.: 03731 366-124

Silvia Behr | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik