Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Bespannung für Ultraleichtflugzeuge

02.08.2005


Aus der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) mit BMWA-Förderung


In den letzten Jahren boomt die Ultraleichtfliegerei, denn sie ist kostengünstig und umweltfreundlich. Ultraleichtflugzeuge sind motorgetriebene Luftsportgeräte mit maximal zwei Personen Besatzung und maximaler Abflugmasse von 472,5 Kilogramm. Das Bespannmaterial für Ultraleichtflugzeuge muss der Flugzeugbauer gegenwärtig mittels Pinselanstrich selbst beschichten und so einsatzfähig machen. Diese manuelle Beschichtung ist nicht nur teuer und zeitaufwändig, sondern erschwert auch einen gleichmäßigen Auftrag des Beschichtungsmaterials, der für die Sicherheit eines leichtgewichtigen Flugkörpers besonders wichtig ist. Außerdem ist die Bespannung bislang - auch wegen der erhöhten UV-Belastung - wenig alterungsbeständig. Und bei den Lackierarbeiten werden unkontrolliert Lösungsmittel freigesetzt.

Mit Unterstützung der AiF haben Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Leder und Kunststoffbahnen im sächsischen Freiberg gemeinsam mit der Lanitz-Prena Folien Factory GmbH einen fertig beschichteten Bespannstoff entwickelt, den der Kunde direkt auf sein Flugzeug aufbringen kann. Das Trägermaterial ist ein hochfestes, besonders leichtes und industriell herstellbares Polyestergewebe. Dieses Gewebe ist den vergleichbaren Geweben zur Bespannung von UL-Flugzeugen, die zurzeit auf dem Markt angeboten werden, in Flächengewicht und Festigkeit deutlich überlegen. Die Beschichtung basiert auf einem Polyurethan-Zweikomponenten-System und ist durch spezielle Zusätze äußerst lichtstabil und widerstandsfähig gegen Pilzbefall. Auch bei der Entwicklung von Zelten und Segeln können die Forschungsergebnisse zum Einsatz kommen. Im Anschluss an das IGF-Projekt ist das Thema über das Programm Pro Inno weiterentwickelt worden.


Ansprechpartner: Dr. Ines Bilas, Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen (FILK), Freiberg, E-Mail: ines.bilas@filkfreiberg.de, Tel.: 03731 366-124

Silvia Behr | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Fraunhofer IFAM erweitert den Forschungsbereich »Beschichtungen für Bewuchs- und Korrosionsschutz«
11.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Schrauben mit Köpfchen
10.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik