Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Länger leichtfüßig mit neuem Zwischensohlenwerkstoff

21.04.2005


Weiter entwickeltes Polyurethan sorgt für verbesserte Langlebigkeit von Sport- und Freizeitschuhen

Sportler lieben leichte Schuhe. Mit Bayflex® Active Lightweight stellt die Bayer MaterialScience AG auf der Simac 2005 eine Weiterentwicklung ihres dichtereduzierten Polyurethans (PUR) für die Zwischensohle vor, das Sport- und Freizeitschuhe leicht und langlebig zugleich macht. Den Entwicklern ist es gelungen, die Dichte des Schaumstoffes auf 230 kg/m3 zu reduzieren und ihm damit ein um 30 Prozent geringeres Gewicht gegenüber Standard-Polyurethanschaum zu verleihen.

"Die geringere Dichte macht Bayflex® Active Lightweight jetzt auch zum Material der Wahl im Sport- und Freizeitschuhbereich", sagt Dr. Erhard Michels, Experte für Schuhtechnologie bei Bayer MaterialScience. "Natürlich haben wir bei der Entwicklung darauf geachtet, dass bei der Gewichtsreduzierung die PUR-typischen Vorteile erhalten bleiben." Denn Polyurethan ist dafür bekannt, dass es durch eine hervorragende Dämpfung, ein gutes Rückstellvermögen und ausgeglichene Energieaufnahme Schuhen einen exzellenten Tragekomfort verleiht. Trotz des geringen Gewichts dämpft die PUR-Zwischensohle "von allein", weitere Luft- oder Gelkissen werden nicht benötigt. Die Energieaufnahme und -abgabe des Kunststoffs unterstützt optimal den Bewegungsablauf des Fußes und sorgt für ermüdungsfreies Gehen oder Laufen - ein gerade für Sportschuhe wichtiges Qualitätsmerkmal.

Darüber hinaus setzen Sportler auf langlebige Schuhe. Bereits nach 800 bis 1.000 Kilometern hat ein Läufer handelsübliche Schuhe "platt" gelaufen. Nach 200.000 simulierten Schritten im Bayer-Testlabor besaß der neue Sohlenkunststoff noch 68 Prozent seiner Komprimierbarkeit, was in dieser Gewichtsklasse ein Rekordwert ist und im praktischen Einsatz dauerhaft dämpfende Schuhe gewährleistet.

Auch in der Produktion überzeugt das leichtgewichtige Polyurethan, das sich - abgesehen von leichten Maschinenänderungen - wie konventionelles PUR verarbeiten lässt. Es ist sowohl im rationellen Direktansohlungsverfahren als auch in der Formsohlenherstellung einsetzbar. Bei der Direktansohlung vereinfacht sein sehr gutes Haftverhalten den Produktionsprozess: Schon im ersten Schäumschritt bindet sich das Material langlebig und klebstofffrei an Leder, thermoplastische Polyurethane oder PUR. Beim Schuhdesign ermöglicht die PUR-Zwischensohle größere Freiheiten und die genaue Umsetzung von Formentwürfen: Sie lässt sich flexibel Schuss für Schuss mittels Farbinjektion kolorieren und kommt mit einer exakten Profilprägung aus der Form. Traditionell verarbeiten Schuhhersteller in den Sohlenkonstruktionen leichter Freizeit- und Sportschuhe bis heute vor allem Ethylen-Vinylacetat (EVA). Der Werkstoff ist zwar aufgrund seiner geringen Dichte leichtgewichtiger als herkömmliches PUR, er ist jedoch aufwändiger zu verarbeiten und verliert durch Setzung und Schrumpfung schnell seine Dämpfungseigenschaften.

| BayNews Redaktion
Weitere Informationen:
http://www.bayflex-footwear.com
http://www.bayermaterialscience.de

Weitere Berichte zu: PUR Polyurethan Schuhe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum
07.12.2016 | Technische Universität Graz

nachricht Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate
06.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie