Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freie Fahrt auf stabilem Asphalt

25.06.2001



Ein elastisches Polymer verstärkt die Fahrbahndecke - Die Nachricht

Davon träumen Autofahrer: freie Fahrt in den Urlaub und keine Staus durch Baustellen. Gute und sichere Straßen sorgen für ein bequemes Reisen. Dieser Traum kann wahr werden mit einem neu entwickelten Asphalttyp aus den Labors der BASF. Mit ihm werden die Straßenbeläge stabiler und halten um die Hälfte länger, bevor sich gefährliche Spurrillen oder Risse bilden. Das Geheimnis des Super-Belags: ein elastisches Polymer, das in Form eines flexiblen Gitters den Asphalt im Innersten zusammenhält. Das Produkt mit dem Namen Butonalâ wird dem Asphalt in geringen Mengen beigegeben und verstärkt durch seine vernetzende Wirkung die Eigenschaften des Bitumens: Mineralgesteine und Sand, die übrigen Zutaten des Asphalts, werden fester miteinander verbunden. Die Fahrbahndecke wird deutlich witterungsbeständiger, robuster - und damit sicherer. Das haben jetzt auch Praxistests auf einem Streckenabschnitt der Autobahn A1 Trier Richtung Köln bewiesen.

... mehr zu:
»Asphalt »Bitum »Reparatur »Spurrille


Straßen werden belastbarer - Die Story

Alltag auf den Straßen und Autobahnen: Immer mehr Autos und Lkw’s sind in unserer "mobilen" Gesellschaft unterwegs. Das belastet - im wahrsten Sinne des Wortes - immer stärker unsere Straßen. Wie auf der Wiese ein Trampelpfad entsteht, so bilden sich in der Asphaltdecke gefährliche Spurrillen. Zwar müssen etliche Millionen Fahrzeuge über die Straße rollen, bis sich gefährliche Unebenheiten bilden.
Doch: wussten Sie, dass ein einziger 40 -Tonner die Asphaltdecke so stark wie 300 000 Pkw’s belastet? Der Schwerlastverkehr ist demnach eine der Hauptursachen für Straßenschäden. Darüber hinaus nagt die Witterung an der Straßendecke: Große Kälte macht den Asphalt spröde. Dringt dann noch Wasser ein, drohen Frostschäden. Anders im Sommer: In der Gluthitze eines Julitages heizt sich die grauschwarze Fahrbahn auf über 60 Grad Celsius auf. Der Belag wird weich, und die Räder graben um so leichter Spurrillen in den Asphalt.

Reparieren ist teuer, vorbeugen ist besser und vor allem sicherer. Am besten gelingt das mit intelligenter Chemie: "Wird Asphalt mit einem verbesserten Bitumen hergestellt, so können Haltbarkeit und Belastbarkeit der Straße bei Kälte oder hohen Temperaturen deutlich erhöht werden", erklärt Jose Torres-Llosa von der BASF und verweist auf den neuen Asphalttyp. Das große Plus des Super-Belags: Er ist vielseitig verwendbar. Im Straßenneubau kann man ihn für die obere Binder- und Deckschicht der Fahrbahn einsetzen. Nur millimeterdünn, als Emulsion aufgetragen, ist er auch für Reparaturen verwendbar. So lassen sich schnell Unebenheiten wie Spurrillen ausgleichen und Ermüdungsbrüche beheben.


Höheres Bindevermögen des Bitumen - Der Hintergrund

Es ist schwarz und klebrig zäh: Kein anderes Material vermag Gesteinssplitter und Sand so fest zu Asphalt zu verbinden wie Bitumen. Als Rückstand der Kraftstoff- und Ölproduktion bleibt Bitumen in den Raffinerien übrig: ein Rohstoff für den Straßenbau, der im Asphalt gerade mal sechs bis sieben Prozent ausmacht. Seine Bindewirkung lässt sich noch einmal deutlich steigern, wenn man dem Bitumen ein vernetzendes Polymer zugibt. Butonal der BASF verbessert das Bitumen derart, dass eine damit hergestellte Asphaltdecke stabiler wird - und das sogar in einem größeren Temperaturbereich.

Butonal verbessert die Gebrauchseigenschaften des Bitumens - für jede Anwendung im Straßenbau: sei es als Bitumenemulsion für Reparaturen oder als Heißasphalt für den Straßenneubau. Kommt die Bitumenemulsion mit Mineralgestein in Kontakt, so entsteht spontan ein geschlossener Film. Eine Zugabe von Butonal verstärkt nicht nur das Bindevermögen dieses Bitumenfilms, sondern erhöht im Asphalt auch dessen Haftung auf deihn für die obere Binder- und Deckschicht der Fahrbahn einsetzen. Nur millimeterdünn, als Emulsion aufgetragen, ist er auch für Reparaturen verwendbar. So lassen sich schnell Unebenheiten wie Spurrillen ausgleichen und Ermüdungsbrüche beheben.


Vorausschauende Wartung - Die Perspektiven

Die längere Lebensdauer der Fahrbahn durch die Asphaltmodifizierung rechtfertige die Investitionskosten, meint Jose Torres Llosa, der für die BASF dieses Geschäftsfeld bereits in den USA betreut hat. Das Unternehmen strebt mit der Asphaltmodifizierung nun auch auf den europäischen Markt. Auf einer Teststrecke der Autobahn A1 wurde kürzlich der Einsatz von Butonal im Asphalt für den Neubau und bei Reparaturen untersucht. Mit bestem Ergebnis: Der innovative Straßenbelag neigt deutlich weniger dazu, Spurrillen zu bilden, als die herkömmliche Variante. Das hat ein Untersuchungsbericht der Ingenieurgesellschaft für technische Analytik bescheinigt.

"Mit diesem positiven Ergebnis wollen wir den polymermodifizierten Asphalt, der in den USA schon standardmäßig verwandt wird, auch hierzulande stärker vermarkten", erklärt Johannes Türk, BASF-Marketingexperte für Dispersionen.

Und noch ein weiterer Trend kommt aus den USA: "Immer wichtiger wird der Aspekt der vorbeugenden Instandsetzung", erläutert Torres-Llosa. Gleich nach Auftreten erster Risse und Ablösungen von Asphalt können größere Straßenschäden durch eine leichte Reparatur vermieden werden. Für diese millimeterdicken Ausbesserungen sind besonders Bitumenemulsionen geeignet. So ergebe sich das Potenzial, durch die Investition einer einzigen Reparatur-Mark etwa 10 Mark für die vermiedene Straßensanierung einzusparen. Sicherer und bequemer fahren und dabei Geld sparen - darauf fährt sicher nicht nur Finanzminister Eichel ab.

Cordelia Krooß | Pressemitteilungen

Weitere Berichte zu: Asphalt Bitum Reparatur Spurrille

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Der gestapelte Farbsensor
17.11.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Gefragtes Werkstoff-Knowhow: Fraunhofer LBF baut Elastomer-Forschung aus
16.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte