Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PVC - Lebensmittelverpackung mit Zukunft

10.11.2004


Die Verpackungstechnologie von Linpac entspricht schon heute den künftigen EU-Bestimmungen für Lebensmittel-Schutzfolien

... mehr zu:
»DEHA »Folie »Linpac »PVC

Die Europäische Kommission überprüft derzeit die Richtlinien für Kunststoffe, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, um die Gesetzgebung in den 25 Ländern der Europäischen Union zu vereinheitlichen. Die Überarbeitung wird zu neuen Regeln hinsichtlich der zulässigen Migrationspegel von Lebensmittel-Schutzfolien führen, zu denen auch Folien aus PVC (Polyvinylchlorid) gehören. Linpac, der europäische Marktführer in der Herstellung von PVC, erfüllt die gesetzlichen Änderungen schon heute.

"Wir verfolgen mit großem Interesse die Arbeit der Europäischen Kommission zur Bestimmung der spezifischen Migration von Additiven und wenden die künftigen Regeln bereits überall dort an, wo es möglich ist", so Jean-Pierre Le Breton, der bei Linpac Plastics Pontivy für die Qualitätssicherung verantwortlich ist. "Die europäischen Richtlinien gehören zu den weltweit strengsten und sind daher mit diejenigen, die das höchste Maß an Verbraucherschutz bieten", führt Le Breton fort. "Außerdem kommt uns die Vereinheitlichung der Gesetzgebung auch deshalb sehr entgegen, weil wir derzeit gezwungen sind, je nach dem Bestimmungsland unserer Waren unterschiedliche Zusammensetzungen einzuhalten, um die unterschiedlichen nationalen Vorgaben zu erfüllen."


Linpac fertigt mit dem Blasfolienverfahren oder dem Flachdüsenziehverfahren ein umfangreiches Sortiment an neutralen und bedruckten Folien. Das Fertigungsprogramm reicht von Folien aus PVC und Polyolefinen für den Schutz von Lebensmitteln bis hin zu Mehrschichtfolien mit Barriere-Eigenschaften für die Konservierung von Frischprodukten. PVC-Folien machen 70 Prozent des Absatzes von Linpac aus.

Wirtschaftlicher Umgang mit natürlichen Ressourcen

"Die selbsthaftende PVC-Folie ist nach wie vor die beste Lösung für den Schutz von Lebensmitteln", so Le Breton. "Außerdem trägt PVC durch seine Zusammensetzung zu einer besseren Nutzung der natürlichen Ressourcen der Erde bei. PVC ist ein ökologischer Werkstoff. Er besteht zu 43 Prozent aus organischen Substanzen, die aus Erdöl stammen, und zu 57 Prozent aus mineralischen Stoffen, deren Ursprung Salz ist. PVC-Folie ermöglicht auch durch ihre funktionellen Eigenschaften wie zum Beispiel ihrer geringen Dicke einen wirtschaftlichen Umgang mit den natürlichen organischen Ressourcen", erläutert Le Breton.

Weichgemachte PVC-Folie hat auch zahlreiche technische Eigenschaften für den Einsatz im Lebensmittelbereich: Sie ist sauerstoffdurchlässig, was unter anderem für frische Lebensmittel sehr wichtig ist, sie lässt sich leicht handhaben und hat eine sehr gute Selbsthaftung. Auch das Preis- Leistungs-Verhältnis dieser Folie ist derzeit auf dem Markt unübertroffen.

Linpac verwendet für die Herstellung verschiedene Arten von Weichmachern in Verbindung mit DEHA (Di-2-ethylhexyladipat). Dieser Weichmacher trägt dazu bei, bessere Eigenschaften hinsichtlich Durchlässigkeit, Dehnbarkeit und Haftung bei niedrigen Temperaturen zu erreichen. Um den DEHA-Expositionspegel und die Migrationsschwelle vor allem bei fetthaltigen Lebensmitteln zu messen, wurden außerdem unabhängige Versuche durchgeführt. Die Entwicklung neuer Folien und der Einsatz verschiedener Arten von Weichmachern führten zu ausgezeichneten Ergebnissen. Die Überarbeitung der Europäischen Kommission betrifft auch DEHA und wird auch hier neue Regeln für die Migrationspegel vorschreiben.

Hohes Maß an Sicherheit

"Die Industrie hat seit je her mit den offiziellen Organen zusammengearbeitet, um die Regeln zum Verbraucherschutz zu aktualisieren. Linpac hat mit dem Fachverband EPFMA - der European Polyvinyl Film Manufacturer Association (www.epfma.org) - die Sicherheit von DEHA überprüft und ist aufgrund der Ergebnisse zuversichtlich, was den zukünftigen Einsatz von DEHA betrifft: "Wir haben den Expositionspegel dieses Weichmachers auf eine repräsentative Bevölkerung in verschiedenen Ländern der Europäischen Union abgeschätzt. Die Resultate zeigen, dass PVC-Folien für die Gesundheit der Verbraucher ein sehr hohes Maß an Sicherheit aufweisen", so Le Breton.

Linpac betreibt ein voll automatisiertes Verfahren, das den strengsten Hygiene-Vorschriften entspricht und es ermöglicht, die Zusammensetzung präzise zu kontrollieren, damit die Migrationsgrenzwerte sicher eingehalten werden. "Wir legen sehr großen Wert darauf, dass die von uns verwendeten Formulierungen richtig und die Rohstoffe, die wir verarbeiten, ungefährlich sind. Die Einhaltung sehr strenger Arbeitsmethoden erlaubt uns unter anderem die Rückverfolgbarkeit unserer Produkte in der gesamten Verarbeitungskette, vom Rohstoffhersteller bis zur Auslage der verpackten Produkte im Geschäft", erklärt Le Breton. "Linpac stellt sich außerdem auch auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden ein und bietet diesen maßgeschneiderte Alternativlösungen an, wie beispielsweise mehrschichtige Systeme auf Polyolefin-Basis. Dabei ermittelt Linpac immer den besten Kompromiss zwischen Eigenschaften und Kosten".

Hintergrund Linpac

Die LINPAC-Gruppe ist auf die Entwicklung, die Fertigung und den Vertrieb von Verpackungsmaterial, Handhabungssystemen und Automobil- komponenten spezialisiert. Linpac wurde im Jahr 1959 in Großbritannien gegründet und hat sich von einem kleinen Hersteller von Verpackungen aus Papier zum internationalen Marktführer entwickelt. Die Gruppe beschäftigt 11.000 Personen in allen fünf Kontinenten und erzielt einen Umsatz von über zwei Milliarden Euro. Die Betriebe von Linpac Films konzentrieren sich auf die Fertigung von flexiblen Folien und haben etwa 1.000 Beschäftigte in sechs Fertigungsstätten in Europa, den USA, Südamerika und Südafrika. Jean-Pierre Le Breton arbeitet bei LINPAC Plastics Pontivy in der Bretagne, dem wichtigsten Standort für die Folienherstellung.

Lotte Andréani | FIZIT - Pressebüro
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: DEHA Folie Linpac PVC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Wie wirksam sind Haftvermittler? Fraunhofer nutzt Flüssigkeitschromatographie zur Charakterisierung
17.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Dem Lichtstrahl auf die Sprünge geholfen
21.07.2016 | SCHOTT AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gravitationswellen: Sternenglanz für Jenaer Forscher

19.10.2017 | Physik Astronomie

Materie-Rätsel bleibt weiter spannend: Fundamentale Eigenschaft von Proton und Antiproton identisch

19.10.2017 | Physik Astronomie

Einzelne Rezeptoren auf der Arbeit

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie