Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klebstoffe für tragende Holzbauteile

08.11.2004


Um die Haltbarkeit von Klebeverbindungen tragender Holzbauteile beurteilen zu können gibt es nun ein komplettes Normenwerk für die Prüfung der Klebstoffe. Sie finden sich in der neuen mehrteiligen ÖNORM EN 302.


Mit Hilfe der einzelnen Teile dieser Norm können die folgenden Eigenschaften überprüft werden:

• Bestimmung der Längsscherfestigkeit von Klebstoffverbindungen (Teil 1): Dabei wird eine einzelne Überlappung von zwei rechteckigen Holzverbindungen aus Buche mit dünnen und dicken Klebstofffugen durch eine Längszugkraft zum Bruch gebracht.


• Bestimmung der Beständigkeit von Klebstoffverbindungen gegen Delaminierung (Teil 2). Dieses Prüfverfahren dient hauptsächlich der Ermittlung von Leistungswerten für die Klassifizierung von Klebstoffen für tragende Holzbauteile entsprechend ihrer Eignung zum Einsatz unter bestimmten klimatischen Bedingungen.

• Bestimmung des Einflusses von Holzfaserschädigung auf die Festigkeit der Klebstofffugen (Teil 3). Damit kann vor allem festgestellt werden, ob der Klebstoff nach der Aushärtung infolge chemischer Vorgänge schädigenden Einfluss auf die Festigkeit des Holzes hat.

• Bestimmung des Ausmaßes, mit dem Holzschwindung unter Trocknungsbedingungen eine Klebverbindung schwächen wird (Teil 4). Dieses Verfahren hilft beim Nachweis, ob der Klebstoff in der Lage ist, den mechanischen Spannungen infolge Holzschwindung ohne unan-nehmbaren Festigkeitsverlust standzuhalten.

• Bestimmung der Mindestpresszeit von Klebstoffen (Teil 6). Dieses Dokument dient dazu, die Mindestpresszeiten von Klebstoffen auf einer zuverlässigen Grundlage zu vergleichen.

• Bestimmung der Gebrauchsdauer mit Hilfe einer Viskositätsprüfung (Teil 7): Damit lassen sich Klebstoffe auf einer zuverlässigen Grundlage vergleichen.

Dr. Johannes Stern | Österreich. Normungsinstitut
Weitere Informationen:
http://www.norm-online.info

Weitere Berichte zu: Bestimmung Holzbauteil Holzschwindung Klebstoff Klebstofffugen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide
20.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik