Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verfahren zur lösemittelfreien Herstellung von Dekorfolien für die Keramikindustrie

14.09.2004


Neues Verfahren in Nordrhein-Westfalen und im Saarland soll Alternativen aufzeigen - Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert mit 111.000 Euro

Flotte Sprüche, lustige Motive, klassische Dekorationen - jeder hat seine Lieblingstasse, aus der er morgens Kaffee oder Tee trinkt. Doch die schmucken Tassen haben einen Schönheitsfehler: Um das Motiv auf der Keramik zu fixieren, werden Folien benutzt, die mit umwelt- und gesundheitsschädlichen Lösemitteln hergestellt werden. Geeignete Ersatzstoffe gibt es dafür in der Keramikindustrie bisher nicht. Die Firma Unternehmensberatung/Forschung/Gutachten aus Köln (Nordrhein-Westfalen) entwickelt deswegen in Zusammenarbeit mit dem Saarbrücker Unternehmen M&R Innovative Kommunikation (Saarland) ein Verfahren zur lösemittelfreien Herstellung dieser Dekorfolien. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt das Projekt mit 111.000 Euro.

Bundesweit werden in der Keramikindustrie für die Folienherstellung jährlich zwischen 150 und 200 Tonnen organische Lösemittel, die z.B. auch in Klebstoffen enthalten sind, verbraucht. Diese sogenannten "flüchtigen organischen Verbindungen" oder VOC (Volatile Organic Compounds) belasten aber die Umwelt und schädigen die Gesundheit. Ein Verfahren, bei dem die Dekors ohne Verwendung von Lösemitteln auf die Keramik aufgebracht werden, ist bereits entwickelt worden. Könnte bei der Herstellung von Dekor-Trägerfolien ebenfalls darauf verzichtet werden, wäre eine lösemittelfreie Gesamtfertigung von bedruckter Keramik in Zukunft möglich.

Im Rahmen dieses von der DBU geförderten Projektes sollen Dekorfolien aus Acrylat entwickelt und deren Praxistauglichkeit getestet werden. Es handelt sich dabei um einen elastischen und auf Wasserbasis hergestellten Kunststoff, der emissionsfrei verarbeitet werden kann und gesundheitlich unbedenklich ist. Er wird unter anderem auch zur Herstellung von lösemittelfreien Klebstoffen, Farben und Lacke verwendet.

"Darüber hinaus kann dieses Projekt international ein innovatives Zeichen im Bereich der lösemittelfreien Industrieproduktion setzen, da rund 90 Prozent der bedruckten keramischen Produkte in Fernost-Staaten produziert werden", so DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde.

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Dekorfolie Keramik Keramikindustrie Lösemittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Smart und bequem: Neue Textilien für High-Tech-Kleidung, made in Bayreuth
14.02.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Super-Werkstoffe für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche
12.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics