Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnellere und leichtere Handhabung von flexiblen Materialien

05.08.2003


Die meisten Fertigungsunternehmen, die mit Kabeln oder empfindlichen Materialien umgehen, setzen heute verstärkt Automations-Steuerungssysteme ein. In vielen Fällen sind solche automatisierten Steuerungen nicht nur extrem komplex, sondern verursachen auch erhebliche Schwierigkeiten beim Umgang von Materialien, die keine hohen mechanischen Beanspruchungen vertragen. Ein italienischer Partner des HANDFLEX-Forschungsprojekts verfügt jetzt über Softwareentwicklungs-Tools für die Verwendung oder Herstellung von flexiblen und unflexiblen Materialien.



Gegenwärtig werden biegsame oder auch starre Materialien in den meisten Industriebetrieben von Hand oder mit Hilfe von Hebezeugen wie Winden oder Kranen gehandhabt. Materialien, die weder gebogen, verdreht, gezogen oder Materialbeanspruchungen ausgesetzt werden dürfen, erfordern allerdings eine feinfühligere und effektivere Behandlung. EICAS geht einen Schritt weiter: Hier werden empfindliche Materialien mit Hilfe einer Automationsformel erfasst, gelagert, befördert oder installiert. Im Ergebnis erspart dies dem anwendenden Unternehmen Zeit, Arbeit und Kosten.

... mehr zu:
»Handhabung »Steuerung


Ein Teil der Lösung, mit der das Auf- und Abwickeln von flexiblen Materialien (z.B. von Kabeln zur Energie- oder Signalübertragung) von Hand vermieden wird, besteht in der Rationalisierung und Automation von Vorgängen zur Kabelherstellung. Wird die Lösung erst einmal von der Elektrokabelindustrie angewandt, dürfte sie letzterer jedes Jahr Kosten in Höhe von mehreren Millionen Euro ersparen.

Zur Erzielung dieses hohen Rationalisierungs- und Automationsgrades bietet das Unternehmen proprietäre Software-Tools an, die in ein Softwarepaket zum Entwurf von Steuerungen integriert sind. Diese Tools unterstützen den Anwender beim Entwurf von robotergestützten Systemen zum automatischen Auf- und Abspulen von Seekabeln. Nach dem Erfassen dieser Kabel mit Hilfe spezieller Vorrichtungen werden sie von den Lagertanks auf einen Kabelleger transportiert. Der neu entwickelte Roboter wird anschließend in den Fertigungsstätten für die Handhabung solcher flexiblen Materialien in allen Phasen ihrer Produktion eingerichtet.

Auch für andere Industriezweige, namentlich die Textil- und Sperrholzindustrie, dürfte diese spezielle Software-Technologie von Nutzen sein. Darüber hinaus kann sie in der Produktion von Kleidung, Holzprodukten, Werkzeugmaschinen und Telekommunikationssystemen eingesetzt werden. Obwohl die Entwicklung dieses neuartigen Systems zur Handhabung biegsamer und starrer Materialien noch nicht abgeschlossen ist, empfiehlt der italienische Hersteller den Unternehmen, für die es in Frage kommt, sich dieser hochinnovativen und futuristischen Technologie je nach Bedarf zu bedienen.

Kontakt:

Managing Director
Dr. Gabriella Caporaletti
EICAS Automazione S.p.A.
via Vela 27
10128 Torino, Italy
Tel: +39-011-5623088
Fax: +39-011-4360679
Email: gabry@eicas.it

Dr. Gabriella Caporaletti | ctm
Weitere Informationen:
http://www.eicas.it

Weitere Berichte zu: Handhabung Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht CAU-Forschungsteam entwickelt neues Verbundmaterial aus Kohlenstoffnanoröhren
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Material mit vielversprechenden Eigenschaften
22.11.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie