Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke Verkürzung der Zykluszeiten in der Dünnwandtechnik

09.07.2002


Neue Polyester und Polyamide, die besonders leicht fließen

Eine deutlich erhöhte Fließfähigkeit ist die Stärke neuer Spezialtypen der Polyester-Compounds Pocan® und der Polyamide Durethan® von Bayer. Die Schmelzeviskosität dieser sogenannten EasyFlow-Varianten ist so weit verringert, dass sich zum Beispiel im Falle unverstärkter Typen der Fülldruck im Werkzeug um bis zu 30 Prozent senken lässt. In vielen Anwendungsfällen kann bei niedrigeren Massetemperaturen produziert werden, woraus deutlich kürzere Zykluszeiten resultieren. Großes Einsatzpotential haben die Neuentwicklungen bei Bauteilen im Elektro-/Elektronik-Bereich, die in Dünnwandtechnik hergestellt werden. Denn dort werden selbst noch bei Wanddicken von nur 0,4 bis 0,6 Millimetern lange Fließwege und eine sehr gute Oberflächenqualität der Formteile gefordert.

"Bei beiden Thermoplastklassen ist es uns gelungen, die Fließfähigkeit zu steigern, ohne Abstriche am gewohnt hohen Niveau der mechanischen Eigenschaften in Kauf nehmen zu müssen", blickt Dr. Detlev Joachimi, Spezialist für teilkristalline Thermoplaste im Geschäftsbereich Kunststoffe, zurück. So reagiert beispielsweise die Schlagzähigkeit häufig empfindlich auf eine Veränderung des Fließverhaltens. Der Kunde erhält daher mit den EasyFlow-Typen Produkte, die sich von den entsprechenden Standardeinstellungen allein durch eine niedrigere Schmelzeviskosität unterscheiden.

Für die Kfz-Elektrik etwa bieten sich unverstärkte EasyFlow-Einstellungen von Pocan (PBT) an. Sie neigen im Vergleich zu Standard-PBT deutlich weniger zum Verzug. Untersuchungen mit Kundenwerkzeugen ergaben zudem, dass sie in puncto Verarbeitbarkeit und Fließfähigkeit sogar syndiotaktisches Polystyrol übertreffen, das im Markt für Elektro-Elektronik-Anwendungen zur Zeit als großer Hoffnungsträger für die Dünnwandtechnik gilt. Im Falle eines 0,8 Millimeter dicken Trägerelementes für Kfz-Elektrikkomponenten konnte zum Beispiel mit Pocan DP 1105 die Zykluszeit um 20 Prozent im Vergleich zu unverstärktem Pocan B 1305 reduziert werden.

Mit den glasfaserverstärkten EasyFlow-Varianten von Pocan und Durethan sind gegenüber vergleichbaren Standardtypen unter identischen Verarbeitungsparametern rund 10 bis 25 Prozent längere Fließwege erreichbar. Umgekehrt kann bei gegebenem Fließweg die Massetemperatur deutlich abgesenkt werden, wenn auf die leicht fließende Variante umgestellt wird. So war es mit Durethan LP DU 036-013 (30 Prozent Glasfasergehalt) möglich, das Gehäuse für eine Bohrmaschine bei einer um 20 °C niedrigeren Massetemperatur zu fertigen. Wirtschaftlicher Nutzen für den Verarbeiter: Die Zykluszeit verringerte sich vor allem wegen der kürzeren Kühlzeiten um 15 Prozent bei ansonsten unveränderten Eigenschaften des Formteils.

BayNews Redaktion | BayNews

Weitere Berichte zu: Dünnwandtechnik Massetemperatur Pocan Zykluszeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Wussten Sie, dass Verpackungen durch Flash Systeme intelligent werden?
23.05.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Bessere Kathodenmaterialien für Lithium-Schwefel-Akkus
17.05.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie