Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plastikproblem "aufgelöst"

25.06.2002


Plantic Technologies bringt Material mit einstündiger Abbaubarkeit auf den Markt

Biologisch abbaubare Lebensmittel-Verpackungen, die kostenmäßig mit herkömmlichem Verpackungs-Plastik konkurrieren können, sind in Australien in greifbare Nähe gerückt. Noch in diesem Jahr wird das australische Start-up Plantic Technologies ein auf Getreidestärke basierendes Bioplastik auf den Markt bringen, das sich bei Temperaturen von bis zu 0,5 Grad Celsius abbaut. Einzige Voraussetzung dafür sind Feuchtigkeit und Bodenorganismen. Wie wired.com berichtet, fallen alleine in den USA jährlich 24 Mio. Tonnen Plastik an.

Das Plastik wurde von Forschern der australischen Regierung entwickelt und soll sich in freier Natur bei Regen binnen einer Stunde auflösen. Im Laufe einer Woche hat sich das Plastik komplett in Kohlendioxid und Wasser zersetzt. Laut Steve Mojo, Geschäftsführer vom Biodegradable Products Institute, einer New Yorker Organisation, die kompostierbares Bioplastik analysiert, ist eine solche Technologie einzigartig. Das Material unterscheidet sich im Aussehen und in der Beschaffenheit nicht von herkömmlichem Plastik und kann von Zellophan, Kunststofftaschen über Blumentöpfe bis hin zu medizinischen Geräten universal eingesetzt werden. Die Zeit, die das Plastik zur Auflösung benötigt, ist dabei abhängig von der Verwendungsart. Je kompakter das Material, umso länger dauert die Auflösungszeit, heißt es weiter.

Der Vorteil der biologischen Abbaubarkeit hat aber auch seine Nachteile. So könnte ein Einkauf im Regen mit der Auflösung der Kekspackung enden. Aber wird auf technologischem Weg die Wasserresistenz erhöht, steigen auch die Produktionskosten. Diese Hürden will man im nächsten Entwicklungsschritt nehmen, so Plantic-CEO David MacInnes. Eine weitere Herausforderung sei es, multinationale Kooperationen einzugehen. Einige multinationale Lebensmittel-Unternehmen testen derzeit das Bioplastik in Australien. Das Auge von Plantic richtet sich aber auch auf europäische und japanische Märkte.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.plantic.com.au

Weitere Berichte zu: Abbaubar Bioplastik Plastik Plastikproblem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung
19.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie