Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In-Line-Press-Coating: Saubere Alternative zur Holzlackierung

28.05.2002


Für das Beschichten von Holzteilen gibt es wegen der oft komplexen Teilegeometrien und der werkstoffspezifischen Eigenschaften keine effizienten Lackierverfahren, was Kosten und Umweltbelastung angeht. Die Lackmaterialnutzungsgrade liegen bei der gängigen Spritzlackierung derzeit zwischen 20 und 60 Prozent. Das In-Line-Press-Coating ist ein neues Beschichtungskonzept, das die Spritzlackierung künftig ablösen könnte.

Teile aus Holz und Holzwerkstoffen werden häufig im Spritzlackierverfahren beschichtet. Haben sie eine ungünstige Form, können die Lackmaterialverluste dabei bis zu 80 Prozent betragen. Entsprechend hoch sind Umweltbelastung und Lackierkosten. Wesentlich günstiger und umweltfreundlicher sind dagegen nicht-zerstäubende Beschichtungsverfahren wie Tauchen, Gießen, Fluten, Walzen oder Folienkaschierung mit lösemittelfreien Beschichtungsstoffen. Mit ihnen lässt sich zu weitaus geringeren Produktionskosten ein Vielfaches an Flächenleistung erreichen. Sie scheitern jedoch häufig an komplexen Teilegeometrien oder den Eigenheiten des Werkstoffs Holz. "Eine echte Alternative zur Spritzlackierung auch von komplexeren Holzteilen ist das ’In-Line-Press-Coating’", haben Ralph Hruschka und Dirk Michels vom Fraunhofer IPA bei Gesprächen mit Unternehmen und in eigenen Versuchen festgestellt.

Beim In-Line-Press-Coating werden die Holzteile zunächst wie üblich hergestellt, anschließend in der Fertigungslinie in einer Presse mit dazu geeignetem Werkzeug zu einem Formkörper gestaltet und möglichst im selben Arbeitsgang beschichtet. "Voraussetzung für eine hochwertige Oberflächenveredelung ist ein Beschichtungskonzept, das genau auf den inhomogenen Werkstoff Holz zugeschnitten ist", betont Dirk Michels. Porosität, Saugvermögen, Dichte, Härte oder Wärmeleitfähigkeit sind nicht in allen Teilen eines Werkstücks genau gleich. Feuchtigkeit lässt Holz aufquellen, beeinflusst die elektrische Leitfähigkeit und führt im Zusammenspiel mit Wärme zu bleibenden Farbveränderungen. Beim ’In-Line-Press-Coating’ spielen weder Holzfeuchtigkeit noch Reaktionswärme eine Rolle. Vor der Umsetzung des neuen Konzepts müssen allerdings die werkstoffspezifischen Grundlagen noch genauer untersucht werden. Dafür entwickelten Hruschka und Michels verschiedene Versuchsaufbauten. Mit ihrer Hilfe lassen sich die Auswirkungen nahezu jeder Kombination von Beschichtungsstoff (Pulver, Folie, Lack) und dem Medium, das den Beschichtungsstoff auf das Substrat presst, auf das Eigenschaftsprofil der Werkstücke ermitteln. Diese Aufbauten wollen die IPA-Wissenschaftler nun interessierten Anwendern für weitere Entwicklungsarbeiten zugänglich machen.


Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. (FH) Dirk Michels, Telefon: 0711/970-1878, Telefax: 0711/970-1004, E-Mail: dkm@ipa.fhg.de
Dipl.-Ing. (FH) Ralph Hruschka, Telefon: 0711/970-1768, Telefax: 0711/970-1004, E-Mail: rah@ipa.fhg.de

Dipl.-Ing. Michaela Neuner | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Ein Wimpernschlag vom Isolator zum Metall
17.04.2018 | Forschungsverbund Berlin e.V.

nachricht Neues Material macht Kältemaschinen energieeffizienter
10.04.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics