Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quadrant EPP bietet neuen Hochleistungskunststoff für Dichtungen und Lager

08.10.2007
Quadrant Engineering Plastic Products (EPP), Tielt/Belgien, bietet einen neuen Hochleistungskunststoff als Halbzeug für die spanende Bearbeitung, der auch bei hoch beanspruchten Anwendungen und Betriebstemperaturen zwischen -240 und +260 °C eingesetzt werden kann. Der Hochleistungskunststoff heißt Fluorosint HPV und wird auf der K 2007 (Halle 6, Stand E23) präsentiert.

Der Hochleistungskunststoff Fluorosint HPV zielt auf Anwendungen wie Dichtungen und Lager, die erhöhte Verschleißfestigkeit und Gleitfähigkeit erfordern.

Die Fertigprodukte können Kontakt mit Passflächen aus Edelstahl 316 (rostfreier Austenitstahl), Aluminium, Weichstahl, Messing oder auch anderen Kunststoffen haben.

Das Halbzeug ist als Stab-, Rohr- und Plattenware sowie in endkonturnaher Form lieferbar.

Hochleistungskunststoff mit neuer, patentierter Rezeptur

Der Werkstoff ist das Resultat einer patentierten Verfahrenstechnik und Rezeptur, die laut Quadrant EPP Eigenschaften erschließt, wie verstärkte PTFE sonst normalerweise nicht erreichen.

Bei den PTFE-basierten Kunststoffen der Reihe Fluorosint wird insbesondere die Kombination hoher Gleitfähigkeit und Dimensionsstabilität als vorteilhaftes Merkmal hervorgehoben.

„Fluorosint HPV liegt mit seinem Eigenschaftsprofil oberhalb dem der beiden bisherigen Produkte der Fluorosint-Familie,“ sagt Ed Alvarez, Advanced Market Manager des Herstellers.

„So verfügt Fluorosint FFM 500 zwar über ausgezeichnete Beständigkeit gegen Verformung und einen sehr niedrigen linearen Wärmeausdehnungskoeffizienten für ein PTFE-Compound, dies jedoch bei einigen Anwendungen zulasten seiner Verschleißfestigkeit im Verlauf der Nutzungsdauer.“

Ein weiteres Traditionsprodukt, LF 207, bietet erhöhte Verschleißfestigkeit und FDA-Kompatibilität, hat aber neben anderen Einschränkungen nicht die gleich hohe Dimensionsstabilität unter Belastung wie FFM 500.

„Unser Ziel war, ein PTFE-Produkt zu entwickeln, das die besten Eigenschaften der bestehenden Materialien mit erhöhter Verschleißfestigkeit, Dimensionsstabilität und einem niedrigen Reibungskoeffizienten vereint“, erläutert Alvarez weiter.

Hochleistungskunststoff geeignet für Anwendungen mit oder ohne Außenschmierung

Der Hochleistungskunststoff Fluorosint HPV hat einen Reibungskoeffizienten (trocken auf Stahl) von 0,14 bis 0,15 und einen K-Faktor (Kennziffer für Verschleißfestigkeit) von 25000 bei einer Rockwell-Härte von R54.

Die Fertigteile können mit oder ohne Außenschmierung eingesetzt werden, was bei langsamen Start-Stopp-Anwendungen, die ein absolut ruckfreies Gleiten erfordern, eine gleichmäßige Abnutzung und somit auch gleichmäßige Bewegungsabläufe sicherstellt.

Das prädestiniert dieses Halbzeug für dynamische Dichtungen und Lager sowie schmierfreie, hoch belastbare Bauteile für den Einsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, in denen Metalle aufgrund von Erosion und Korrosion versagen.

Die Verschleißfestigkeit ist der von Bronze, Pulvermetallen und Stahl überlegen.

Im Vergleich zu Metallen hat der Hochleistungskunststoff außerdem den klaren Vorteil, dass er nicht rostet.

Weil er nicht geschmiert werden muss, trägt er außerdem zur Sauberkeit der Anwendungen bei und spart Kosten ein.

Aufgrund der hohen Verschleißfestigkeit erweitert der Werkstoff die Wartungs- und Wechselintervalle von Lagern und Verschleißbauteilen.

Eigenschaftsprofil des Hochleistungskunststoffs ist besser als PTFE-Produkte

Ed Alvarez betont, dass das Halbzeuge aus dem Kunststoff Fluorosint HPV traditionelle PTFE-Produkte nicht nur hinsichtlich der tribologischen Eigenschaften übertrifft, sondern auch bezüglich der Beständigkeit gegen Verformung und Chemikalien.

Sie eigneten sich für Bauteile, die sowohl einer alkalischen als auch einer säurereichen Umgebung ausgesetzt würden.

Der Hochleistungskunststoff erfüllt die FDA-Anforderungen für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt, was es auch zum Konstruktionswerkstoff für für Lager und Dichtungen in Lebensmittelverarbeitungsanlagen macht.

Von großem Vorteil sei dabei auch seine Unempfindlichkeit gegenüber Dampf oder aggressiven Reinigern, heißt es.

Quadrant Engineering Plastic Products (Quadrant EPP) gehört zu den weltweit führenden Herstellern technischer Kunststoffhalbzeugen (Stäbe, Platten, Rohre) zur spanenden Bearbeitung.

Darüber hinaus stellt Quadrant EPP kundenspezifische Nylonguss- und Fertigteile her.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/werkstoffe/kunststoffeundgummi/articles/94995/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Neue Helpline „APP-Programmierung“ bietet Service und Beratung rund um HEIDENHAIN-Software-Lösungen
06.04.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten