Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kalander von Krauss-Maffei Berstorff passt Abkühlprozess dem Werkstoff an

29.06.2007
Auf der K2007 präsentiert Krauss-Maffei Berstorff (Halle 15, Stand A23/B24/C24) das Glättwerk Planetcalander, bei dem sich der Abkühlprozess flexibel auf Werkstoff und Dicke der hergestellten Platten einstellen lässt.
Von diesem Kalander verspricht sich der Maschinenbauer eine Qualitätsverbesserung bei der Herstellung optisch klarer Kunststoffplatten und -folien.

Von den insgesamt drei Walzen des Kalanders hat nur die Zentralwalze eine feste Position. Die beiden anderen Walzen können flexibel angeordnet werden. So lässt sich nach Angaben des Kunststofmaschinen-Herstellers Krauss-Maffei Berstorff die Abkühlung über den gesamten Kontaktbereich der Walze steuern. Dadurch würden die Temperaturverläufe in der Kunststoff-Platte oder -Folie optimiert. Außerdem ermögliche der komplett schwenkbare Grundrahmen, den Winkel des Schmelzeinlaufs in den ersten Walzenspalt genau anzupassen.

Ein weiterer Vorteil des Kalanders wird im schnellen Walzenwechsel gesehen. So ist ein Austausch der mittleren Walze mit Hilfe einer Hubeinrichtung in weniger als einer Stunde möglich. Zur Herstellung optisch klarer Folien und Platten werden – so die Erkenntnis von Krauss-Maffei Berstorff – oft unterschiedliche Prägewalzen benötigt.

Mit dem Glättwerk Planetcalander kann beispielsweise der Kunststoff PMMA, Polycarbonat, G-PET, A-PET, HIPS oder GPPS zu optisch klare Platten und Folien verarbeitet werden. Eine Besonderheit sind dabei schwierige Folien, die besondere Anforderungen hinsichtlich Optik, Dickentoleranz und Oberflächenqualität dem Kalandrieren abverlangen. Als Beispiele führt Krauss-Maffei Berstorff FFS- und Polycarbonatfolien an – sowie Polypropylenfolien, die hohe Transparenz oder beidseitigem Glanz haben. Auch transparente Polypropylen-Bürofolien und TPU-Flachfolien sind leicht herstellbar.

Zur Schmelzeversorgung kann dem Kalander eine Mono- oder Coextruder vorgeschaltet werden. Je nach Anforderung kommt dabei ein Ein- oder Zweischneckenextruder zur Anwendung. Als Nachfolgeeinheit bietet Krauss-Maffei Berstorff umfangreiches Equipment an: von der Rollenbahn über die Dickenmessung bis hin zur Stapelvorrichtung.

Zur Anlage gehören auch hydraulisch betätigte Schmelzefilter, um die Reinheit des Produkts sicherstellen. Eine Schmelzepumpe zur konstanten und pulsationsfreien Förderung der Schmelze zählt zur Standardausrüstung.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: Abkühlprozess Berstorff Kalander Platte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics