Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UGS kündigt Version 9.3 der PC-basierten CAE-Applikation Femap an

13.03.2007
UGS führt die 20-jährige FEA-Geschichte mit einer erweiterten Nastran-Integration und verbesserter Modellierung fort – Mehrwert für das UGS Velocity Series-Portfolio

UGS, ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), hat die Freigabe der Version 9.3 seiner Femap-Software angekündigt. Femap ist eine Finite-Elemente-Analyse (FEA)-Komponente der UGS Velocity Series, einem PLM-Portfolio für mittelständische Unternehmen.

Femap ist ein führender Pre- und Post-Prozessor für die konstruktions-integrierte Analyse mechanischer Bauteile. Femap ist nahtlos mit dem Gleichungslöser (Solver) Nastran verknüpft, insbesondere mit NX Nastran von UGS. Mit der Femap Version 9.3 setzt UGS die 20-jährige Entwicklungsgeschichte fort, die eine kontinuierliche Verbesserung der Produktivität und Funktionalität für die wachsenden Aufgaben der Konstrukteure und Berechnungsingenieure zum Ziel hat.

„Eine Stärke von Femap ist die tiefe Integration mit Nastran”, sagt Bill McClure, Vice President für die UGS Velocity Series. „Mit der neuen Version vertiefen wir die Kompatibilität von Femap mit Nastran-Funktionalitäten und dehnen die Schnittstellen-Erweiterungen und ergänzenden Modellierungs-Kapazitäten aus.”

... mehr zu:
»Femap »Lifecycle »PLM »Velocity

Zu den Ergänzungen für die Modellierungsfunktionalität von Femap Version 9.3 gehören:

- Neue Methoden für das Anbringen von Lasten durch Funktionsflächen,

- Modellierung der Schraubenvorspannung,

- Support für eine Dynamik-Design-Analyse-Methode (DDAM) für die Analyse von Schock-Spektren,

- verstärkter Support für Dynamik-Analysen, speziell für komplexe Formen und die Rotor-Dynamik sowie für die Substrukturierung unter dem Einsatz von Superelementen, neuen linearen Kontaktoptionen und dem Modellieren von virtueller Masse bei Fluiden,

- neue Schnittstelle zum Modellieren von Laminaten, die es ermöglicht, Schichten und Lagen von Kompositen mit einer interaktiven Berechnung von äquivalenten Laminateigenschaften aufzusetzen,

- erweiterte Funktionenflächen-Kapazitäten, um 1-, 2- und 3-D Funktionenflächen einzuschließen, die den Datentransfer zu einem anderen Modell für spätere Analysen erlauben

- Erweiterungen der Benutzerschnittstelle, insbesondere zum Modell-Informationsbaum

- neue Funktionen, um aus geometrischen Flächen Volumenkörper zu entwickeln

- Zugang zu API Utilities durch so genannte „Customer Tools”-Toolbars und

- eine verstärkte Post-Prozess-Kontrolle für die Konturierung von Teilmodellen.

Die Femap Version 9.3 wird noch in diesem Quartal verfügbar sein. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ugsplm.de/produkte/velocity/ und unter http://www.ugsplm.de/produkte/velocity/femap/femap.shtml.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit 4,3 Millionen installierten Lizenzen und 47.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Note:

UGS, Transforming the process of innovation and Femap are trademarks or registered trademark of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its annual report on Form 10-K most recently filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events.

Kontakt:
UGS
Niels Göttsch
++49 (0)6103-20 65-364
niels.goettsch@ugs.com

Niels Göttsch | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com
http://www.ugsplm.de/produkte/velocity/
http://www.ugsplm.de/produkte/velocity/femap/femap.shtml.

Weitere Berichte zu: Femap Lifecycle PLM Velocity

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexiblere Turbomaschinen entwickeln
23.05.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen
23.05.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten