Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das kleine Antriebsgenie

02.02.2007
Für Antriebe mit Leistungen kleiner 240 Watt hat die Jetter AG den Antriebsregler JetMove 105 entwickelt. Sein Gehäuse ist mit 136 mm Höhe, 85 mm Tiefe und 26 mm Breite sehr kompakt.

Der kleinste Motor, der mit dem JetMove 105 angetrieben werden kann, hat ein Drehmoment von 0,003 Nm und eine Flanschgröße von 25 mm. Der JetMove 105 verfügt über dieselben Eigenschaften wie alle anderen JetMove-Antriebsregler. Diese sind transparent in die JetControl-Steuerungen eingebunden und werden mit der Programmiersoftware und – sprache der Steuerung programmiert und in Betrieb genommen. Sämtliche gängigen Motorvarianten können mit dem Regler betrieben werden: Vom Servomotor, Schrittmotor und Asynchronmotor bis zum Linearantrieb. Diverse Technologie- und Sonderfunktionen, wie beispielsweise Verschraubfunktionen, machen das kompakte Gerät zu einem kleinen Multitalent.


Der JetMove 105 ist ein intelligenter Antriebsregler für Antriebe mit einer Leistung kleiner 240 Watt. Sämtliche gängigen Motorvarianten lassen sich mit ihm antreiben.


Dieselben Eigenschaften wie die großen Brüder der JetMove-Familie bringt auch der kleine JetMove 105 mit. Direkte Programmierung in der Ablaufsprache der Steuerung, transparenter Echtzeitzugriff, diverse Technologiefunktionen und eine übersichtliche Motion-Oberfläche.

Anwender der Steuerungs- und Antriebstechnik haben das Interesse, die Variantenvielfalt der eingesetzten Produkte möglichst klein zu halten. Dies spart Kosten beim Engineering, bei der Wartung und der Lagerhaltung. Moderne Antriebsregler bieten hierfür ideale Voraussetzungen. Mit ihnen lassen sich die verschiedensten Antriebsarten betreiben, vom Schrittmotor bis zum Linearantrieb. Mit dem neuen Regler JetMove 105 bietet die Jetter AG diesen Vorteil jetzt auch für Kleinantriebe im Leistungsbereich von bis zu 240 Watt an.

Mit einem Regler sämtliche Antriebsanwendungen realisieren zu können, das ist für viele Anwender ein Traum. Eine Software für Inbetriebnahme und Programmierung, immer dieselbe Handhabung bei allen Arten von elektrischen Antrieben und Leistungsklassen, sowie Plug-and-Play-Funktionalität beim Gerätetausch. Die Gerätefamilie JetMove aus dem Hause Jetter verfügt über solche Eigenschaften, ab sofort auch bei Kleinstantrieben.

... mehr zu:
»Antrieb »JetMove »Motorvariante

Identische Handhabung

Anwender der JetMove-Technologie kommen schon lange in den Genuss, dass alle Geräte identisch handhabbar sind und auch die gesamte Bandbreite der elektrischen Antriebstechnik abdecken:

• Schrittmotor
• Asynchron-Normmotor
• Servomotor
• Linearmotor
• Torque-Motor
Diese unterschiedlichen Motorvarianten können jeweils mit und ohne Rückführung betrieben werden.

Antriebsfunktionen werden in der Software der Ablaufsteuerung ausgewählt und programmiert. Die viel beschworene Integration der Antriebstechnik in die Steuerung ist bei dieser Technologie längst Realität. Einfache Punkt-zu-Punkt-Positionierungen, Technologiefunktionen und die Bahnsteuerung werden ebenso einfach programmiert wie klassische Steuerungsfunktionalitäten. Die Befehle dafür sind nahtlos in die Ablaufprogrammierung der Steuerung integriert. So werden Inbetriebnahmezeiten und Servicearbeiten auf ein Minimum reduziert.

Komfortable Inbetriebnahmeoberfläche

Einfachste Handhabung und großer Benutzerkomfort sind durch die Motion-Oberfläche sichergestellt. Dem Programmierer stehen zu jeder Zeit alle Informationen aus dem Regler zur Verfügung. Diagnose- und Online-Fähigkeit sind weitere wichtige Features. Ermittelte Motorendaten können bequem im Steuerungssystem gespeichert werden. Dadurch verfügt der Antrieb immer über die richtigen Parameter, selbst bei einem Tausch des Antriebsreglers. Der JetMove 105 ist über den CAN-basierten Systembus von JetWeb vollständig und für den Anwender transparent in das Steuerungskonzept integriert.

Funktionsvielfalt für die kleine Leistungsklasse

Bis dato lag der kleinste Leistungsbereich, den die Jetter AG angeboten hat, bei 500 W. Sehr häufig werden jedoch auch Klein- und Kleinstantriebe benötigt, die jedoch über dieselben Eigenschaften wie die großen Geschwister verfügen sollen.

Für solche Antriebe in der Leistungsklasse bis 240 Watt gibt es eine ganze Reihe interessanter Anwendungsgebiete:

• Verschraubautomaten
• Wickelmaschinen
• Textilmaschinen
• Handling- und Montagesysteme
• Roboter, Scara
• Verarbeitungsmaschinen
• Prüfstände
• Medizintechnik
Mit dem JetMove 105 wird nun ein Regler angeboten, der sich für solche Anwendungen sehr gut eignet. Sein Gehäuse ist mit 136 mm Höhe, 85 mm Tiefe und 26 mm Breite sehr kompakt. Die passenden Antriebe werden ab einem Drehmoment von 0,003 Nm und mit einer Flanschgröße von 25 x 25 Millimetern angeboten.

Diverse Geberschnittstellen

Der JetMove 105 verfügt über einen feininterpolierten Lagesollwertgenerator mit 250 μs, über Ruck-, Drehzahl- und Strombegrenzung sowie über lineare und sinusquadratförmige Start- und Stoprampen. Als Rückführmesssysteme können Resolver, Hall-Sensoren, Inkrementalgeber und Sin/Cos-Geber eingesetzt werden. Mit Hilfe der Oszilloskopfunktion lassen sich Bewegungsabläufe optimieren. Zudem bietet das Gerät auch eine Haltebremsansteuerung.

Technologiefunktionen mitgebracht

Der JetMove 105 bietet eine ganze Reihe von Technologie- und Sonderfunktionen:

• Elektrisches Getriebe
• Tabellenfunktion / Kurvenscheibe
• Dynamisch umschaltbare Tabellen
• Lage- und Geschwindigkeitssynchronisation
• Druckmarkenkorrektur
• Wickelfunktionen
• Fliegende-Säge, Querschneider
• Drehmoment- bzw. Kraftregelung
• Diverse Verschraubmodi
Damit ist der JetMove 105 ein vielseitig einsetzbarer Servoantriebsregler, der speziell für den Spannungsbereich von 12 – 48 VDC (bis 240 W) entwickelt wurde. Weil die grundlegenden Eigenschaften und Funktionen denen seiner großen Brüder entsprechen, ist ein nahtloser Übergang zu kleineren Motorleistungen gewährleistet. Dem Anwender stehen uneingeschränkt die gewohnten Features der Achs-, Technologie- und Sonderfunktionen zur Verfügung.

Klein und vielseitig

Durch seine einzigartige Integration ins Steuerungssystem hebt sich der JetMove 105 von herkömmlichen Ansätzen ab und besticht durch seine Vielseitigkeit und einfache Handhabung. Verfügbare Technologie- und Sonderfunktionen erlauben ein Höchstmaß an Flexibilität und Funktionalität. Selbst unterschiedlichste Motorvarianten werden von diesem Allrounder angesteuert. Nicht die Größe macht es aus - die Intelligenz ist entscheidend.

Martin Buchwitz | Jetter AG
Weitere Informationen:
http://www.jetter.de

Weitere Berichte zu: Antrieb JetMove Motorvariante

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik