Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten aus der Luftfahrtindustrie zu Gast in der Leibniz Universität Hannover

08.01.2007
Großer Erfolg: Mehr als 200 Fachleute haben sich beim 2. Hannover Kolloquium des Produktionstechnischen Zentrums Hannover über Innovationen in der Luftfahrttechnik ausgetauscht

Das Aktuellste aus der Produktionstechnologie der Luftfahrt gab es im Dezember 2006 im Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) der Leibniz Universität Hannover zu hören und zu sehen. Ein prominenter Gast aus der Niedersächsischen Politik eröffnete das 2. Hannover Kolloquium des PZH vom 30. November bis 1. Dezember, bei dem sich Experten der Luftfahrtindustrie aus ganz Deutschland getroffen haben. Lutz Stratmann, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, wies auf die hohe Bedeutung der Luftfahrtindustrie am Standort Niedersachsen hin: "Die Branche darf auch in Zukunft die volle Unterstützung der Landesregierung erwarten."

Mehr als 200 Fachleute kamen zum Kolloquium "Produktionstechnik in der Luftfahrtindustrie - Erfolgsfaktoren für europäische Unternehmen", um sich über die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Produktentwicklung, Produktionstechnologie und Logistik auszutauschen. Die Leibniz Universität Hannover zählt mit ihren hoch qualifizierten Forschergruppen zu den bedeutenden wissenschaftlichen Zentren der Produktionstechnologie in der Luftfahrt. Die Luftfahrtindustrie ist in vielen Technologiefeldern Vorreiter kommender Entwicklungen auch anderer Branchen. In zahlreichen Einzelvorträgen ging es während des Kolloquiums unter anderem um Triebwerksbau, Produktentwicklung, Logistik sowie Rahmenbedingungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Einer der Höhepunkte des Kolloquiums war der Vortrag von Michael Watts vom amerikanischen Luftfahrtunternehmen Boeing. Sein Thema: Die neuen Herausforderungen, die aus dem vermehrten Einsatz von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK) in der Flugzeugstruktur entstehen. Beim Einsatz von CFK in der Rumpfstruktur müssen die Verbindungs- und Verstärkungselemente nicht wie bisher aus Aluminium, sondern aus Titan hergestellt werden. Das stellt vollkommen neue Herausforderungen an die gesamte Prozesskette zur Herstellung der Strukturbauteile.

Claus Peter Sülflow von der Hapag-Lloyd Fluggesellschaft beschäftigte sich in seinem Leitvortrag mit den Anforderungen, die Luftfahrtgesellschaften an die Flugzeuge stellen. Er zeigte auf, welche technologischen Entwicklungsschritte in den vergangenen Jahren zu einer deutlich verbesserten Sicherheit und Wirtschaftlichkeit geführt haben - etwa bei den so genannten Low-Cost-Carriern. Dort werde nicht an der Sicherheit der Flugzeuge gespart. Es gebe vielmehr zahlreiche andere Möglichkeiten, die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen, etwa durch den Wegfall der Sitzverstellung. Dadurch könne Gewicht eingespart werden, was wiederum zu einem geringeren Verbrauch des Flugzeuges beziehungsweise zu einer höheren Nutzlast führe.

Das PZH, in dem sich alle produktionstechnischen Institute der Leibniz Universität Hannover mit ihren gesamten Einrichtungen zusammengeschlossen haben, will wegen des großen Erfolges und vieler positiver Rückmeldungen Ende 2008 wieder ein Hannover Kolloquium ausrichten - das Thema ist noch offen. Die Fertigungstechnik in der Luftfahrt wird bereits im November 2007 während eines vom Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen ausgerichteten Seminars wieder Schwerpunkt sein.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Jens Köhler vom Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen unter Telefon +49 511.762-5950 oder per E-Mail unter koehler@ifw.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: Luftfahrt Luftfahrtindustrie PZH Produktionstechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie