Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PTC zeigt 3D-Produktentwicklungslösungen für Werkzeug- und Formenbau

07.11.2006
München (js) - Die 3D-Produktentwicklung und PLM-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen stehen im Zentrum bei PTC in Halle 6.0 Stand Nr. B85 auf der Euromold 2006.

Zusammen mit seinen Vertriebspartnern NET-AG, Gekor IT-Beratung und Vertrieb, Tetra Software und Arcus legt PTC besonderen Schwerpunkt auf Produktentwicklungslösungen für den Werkzeug- und Formenbau.

PTC zeigt sein gesamtes Portfolio an 3D-Werkzeugen der Pro/ENGINEER-Wildfire-3.0-Familie. Neben dem professionellen Basispaket Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 Foundation Advantage, das leistungsfähige Werkzeugen für Volumenmodellierung, Flächenbearbeitung und Dokumentationserstellung enthält, und dem um CAE-Werkzeuge für Struktur-, Kinematik- und Thermosimulation erweiterten Engineering Paket Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 FlexAdvantage sind für Euromold-Besucher besonders die Pro/ENGINEER Manufacturing Tools von Interesse. Diese umfassen insgesamt neun leistungsfähige Module für die NC-Programmierung sowie den Werkzeug- und Formenbau.

Unternehmen, die sich für eine PDM-Lösung für die Verwaltung von Baugruppen und die Zusammenarbeit mit Zulieferern und Kunden interessieren, finden bei PTC Lösungen, die auch für kleine- und mittelständische Unternehmen geeignet sind. Dazu zählt beispielsweise Pro/ENGINEER Wildfire 3 Flex3C, ein High-End Paket mit den integrierten PDM- und Collaboration Funktionen von Windchill PDMLink.

Neu im Produktportfolio ist das Berechnungswerkzeug Mathcad. Dieses, von der Anfang des Jahres übernommenen Firma Mathsoft entwickelte Produkt, ist ein weit verbreitetes Berechnungswerkzeug für Ingenieure.

Berechnungen aller Art lassen sich damit definieren, in Arbeitsblättern dokumentieren und in einer Reihe von verschiedenen Formaten (Word, PDF, HTML und XML) speichern. Gegenüber den häufig verwendeten Tabellenkalkulationsprogrammen lässt sich auf diese Weise ein erhöhtes Maß an Transparenz und Fehlersicherheit erreichen.

PTC bietet seinen Kunden im Rahmen der Euromold 2006 zwei verschiedene Sonderangebote. Das erste Angebot richtet sich vornehmlich an Umsteiger von 2D- auf 3D-Lösungen und an Anwender, die an die Grenzen des Leistungsvermögen ihrer Mid-Range Applikationen gestoßen sind. Es besteht aus dem Basispaket Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 Foundation Advantage inklusive eines zusätzlichen Leistungstools, das der Kunde aus zehn verschiedenen Modulen auswählen kann.

Unter diesen Modulen gibt es beispielsweise ein Tool zum Modellieren komplexer Freiformflächen oder eines für den Aufbau besonders großer Baugruppen. Das Angebot ist zum Preis von 6390 Euro erhältlich und gilt bis zum 31. Dezember 2006.

Das zweite Aktionsangebot richtet sich an Kunden, die bereits seit längerem Pro/ENGINEER einsetzen: Ihnen bietet PTC insgesamt neun Module aus der Reihe der Pro/ENGINEER Manufacturing Tools für die Hälfte des aktuellen Listenpreises an. Auch dieses Sonderangebot ist bis zum 31. Dezember 2006 gültig.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de
http://www.ptc.com

Weitere Berichte zu: Pro/ENGINEER Werkzeug- und Formenbau Wildfire

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

10th International Symposium: “Advanced Battery Power – Kraftwerk Batterie” Münster, 10-11 April 2018

08.01.2018 | Event News

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

Innovative strategies to tackle parasitic worms

08.12.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie