Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PTC zeigt 3D-Produktentwicklungslösungen für Werkzeug- und Formenbau

07.11.2006
München (js) - Die 3D-Produktentwicklung und PLM-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen stehen im Zentrum bei PTC in Halle 6.0 Stand Nr. B85 auf der Euromold 2006.

Zusammen mit seinen Vertriebspartnern NET-AG, Gekor IT-Beratung und Vertrieb, Tetra Software und Arcus legt PTC besonderen Schwerpunkt auf Produktentwicklungslösungen für den Werkzeug- und Formenbau.

PTC zeigt sein gesamtes Portfolio an 3D-Werkzeugen der Pro/ENGINEER-Wildfire-3.0-Familie. Neben dem professionellen Basispaket Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 Foundation Advantage, das leistungsfähige Werkzeugen für Volumenmodellierung, Flächenbearbeitung und Dokumentationserstellung enthält, und dem um CAE-Werkzeuge für Struktur-, Kinematik- und Thermosimulation erweiterten Engineering Paket Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 FlexAdvantage sind für Euromold-Besucher besonders die Pro/ENGINEER Manufacturing Tools von Interesse. Diese umfassen insgesamt neun leistungsfähige Module für die NC-Programmierung sowie den Werkzeug- und Formenbau.

Unternehmen, die sich für eine PDM-Lösung für die Verwaltung von Baugruppen und die Zusammenarbeit mit Zulieferern und Kunden interessieren, finden bei PTC Lösungen, die auch für kleine- und mittelständische Unternehmen geeignet sind. Dazu zählt beispielsweise Pro/ENGINEER Wildfire 3 Flex3C, ein High-End Paket mit den integrierten PDM- und Collaboration Funktionen von Windchill PDMLink.

Neu im Produktportfolio ist das Berechnungswerkzeug Mathcad. Dieses, von der Anfang des Jahres übernommenen Firma Mathsoft entwickelte Produkt, ist ein weit verbreitetes Berechnungswerkzeug für Ingenieure.

Berechnungen aller Art lassen sich damit definieren, in Arbeitsblättern dokumentieren und in einer Reihe von verschiedenen Formaten (Word, PDF, HTML und XML) speichern. Gegenüber den häufig verwendeten Tabellenkalkulationsprogrammen lässt sich auf diese Weise ein erhöhtes Maß an Transparenz und Fehlersicherheit erreichen.

PTC bietet seinen Kunden im Rahmen der Euromold 2006 zwei verschiedene Sonderangebote. Das erste Angebot richtet sich vornehmlich an Umsteiger von 2D- auf 3D-Lösungen und an Anwender, die an die Grenzen des Leistungsvermögen ihrer Mid-Range Applikationen gestoßen sind. Es besteht aus dem Basispaket Pro/ENGINEER Wildfire 3.0 Foundation Advantage inklusive eines zusätzlichen Leistungstools, das der Kunde aus zehn verschiedenen Modulen auswählen kann.

Unter diesen Modulen gibt es beispielsweise ein Tool zum Modellieren komplexer Freiformflächen oder eines für den Aufbau besonders großer Baugruppen. Das Angebot ist zum Preis von 6390 Euro erhältlich und gilt bis zum 31. Dezember 2006.

Das zweite Aktionsangebot richtet sich an Kunden, die bereits seit längerem Pro/ENGINEER einsetzen: Ihnen bietet PTC insgesamt neun Module aus der Reihe der Pro/ENGINEER Manufacturing Tools für die Hälfte des aktuellen Listenpreises an. Auch dieses Sonderangebot ist bis zum 31. Dezember 2006 gültig.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de
http://www.ptc.com

Weitere Berichte zu: Pro/ENGINEER Werkzeug- und Formenbau Wildfire

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten