Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alles in Linie: Synchronisation von Stanzen, Biegen und Lagern

24.10.2006
Das System S4+P4 von Salvagnini in Linienbetrieb stanzt, schneidet und kantet Blechteile, ausgehend von Standard-Blechformaten, ohne jegliche Unterbrechung des Produktionszyklus.

Die Anlage, die automatisch und integriert arbeitet, senkt vor allem Kosten die durch die Zwischenbewegungen der Materialien und der halbfertigen Produkte entstehen.

Sie optimiert damit die Produktionszeiten und verbessert die Fabriklogistik. Flexibilität und Leistungen der intern entwickelten Programmier- und Kontrollsoftware garantieren außerdem einen mannlosen „Lights-out-Betrieb“. Das automatische Umrüsten und die Kontrolle der Kantwinkel in Realzeit garantieren sehr hohe Produktionsgeschwindigkeiten sowie die Möglichkeit, effektiv auch Losgrößen eins zu bearbeiten.

In einer solchen Konfiguration ist diese extrem flexible Fertigungslinie die ideale Lösung für eine Kit-Produktion, die mit den Produktionszyklen eines wettbewerbsfähigen Unternehmens kompatibel ist.

... mehr zu:
»Lagern »MVP »Zwischenlagerung

Auf der Euroblech wird Salvagnini zwei wichtige Neuheiten des flexiblen Produktionssystems S4+P4 vorstellen: Die Stanzmaschine-Schere S4 und das Magazin MVP für die Zwischenlagerung.

Die Stanz-/Schneidmaschine S4 verfügt über eine neue vereinfachte Hydraulik, welche die Maschine leistungsfähiger und wettbewerbsfähiger macht. Außerdem reduziert ein neues Hydraulikaggregat wesentlich den Energieverbrauch, wobei die bereits sehr hohen Maschinenleistungen beibehalten werden, betont der Hersteller. Ausgestattet mit den neuesten auf dem Markt verfügbaren Technologien, beispielsweise durch den verstärkten Einsatz von lokalisierten Reglern, verfügt sie auch über neue Funktionen eines drehbaren Stempels, dessen Mechanik zugunsten einer höheren Verfügbarkeit komplett neu konzipiert wurde.

Die zweite Neuheit stellt das MVP dar: ein Magazin zur Zwischenlagerung, wo die bereits auf S4 bearbeiteten Teile (gestanzt und/oder geschnitten) eingelagert werden, bevor sie zur Abkantmaschine (P4) befördert werden. Die bereits sehr hohe Produktivität der S4+P4-Systeme wird somit noch gesteigert. MVP eliminiert die Wartezeiten zwischen den zwei Bearbeitungsphasen (wenn die S4 die Bearbeitung eines Teils beendet hat, muss sie nicht auf das Ende der Bearbeitungsphasen des bereits vorher an die P4 zugesandten Teiles warten).

Das neue Zwischenlager funktioniert außerdem als Puffer, sodass die zwei Maschinen autonom sind, wenn sie stand-alone arbeiten, auch im mannlosen Betrieb.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de
http://www.salvagnini.com

Weitere Berichte zu: Lagern MVP Zwischenlagerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik