Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Cold Process von Cloos eignet sich besonders für dünne Bleche

23.10.2006
In einem schlüsselfertigen Robotersystem demonstriert Cloos den Cold Process (CP) für das rationelle Dünnblechschweißen.

Das Impulsschweißgerät GLC 353 Quinto CP, geeignet auch für den manuellen Einsatz, zeichnet sich dabei durch einen besonders geringen Energieeintrag in die Schweißnaht aus, betont das Unternehmen. Der CP-Prozess vermindert somit den Bauteilverzug und führt beim Bearbeiten beschichteter Bleche zu einem erheblich reduzierten Abbrand der Beschichtung.

Weitere Vorteile sind eine optimierte Spaltüberbrückbarkeit sowie eine um rund 50% gesteigerte Schweißgeschwindigkeit, insbesondere auch bei Aluminium. Der 6-achsige Roboter Romat 320 ist ausgestattet mit einem automatischen Werkzeugwechselsystem und zeigt die rationelle Kombination von Schweiß- und Handlingsaufgaben. Mit einem Greifer bestückt er die freiprogrammierbare Positioniereinheit und schweißt dann nach schnellem Wechsel zum Schweißbrenner das Bauteil im CP-Prozess.

In einer weiteren Roboterstation wird der MSG-Laser-Hybridprozess vorgestellt, eine Kombination aus Laserstrahl- und Lichtbogenschweißen. Der neue Laser-Hybrid-Schweißkopf mit integrierter 7. Roboterachse sorgt dabei für eine optimale Brennerorientierung, die ein problemloses Verfolgen der Schweißnaht auch mit Richtungsänderungen ermöglicht, hebt Cloos hervor. Somit entfallen unliebsame Schweißunterbrechungen an Konturen, und es sind kürzere Taktzeiten im Roboterschweißprozess gegeben.

... mehr zu:
»Blech »Roboter »Romat »Schweißbrenner

Die vielseitige Einsetzbarkeit der Robotertechnik im Schweiß- und Handlingbereich dokumentieren zwei kooperierende Industrieroboter. Der neue, auf eine Tragkapazität von 30 kg ausgelegte Romat 400 demonstriert gemeinsam mit dem Schweißroboter Romat 350 das wirtschaftliche Fertigen von Bauteilen unterschiedlicher Größe.

Während der mit einem Greifersystem ausgestattete Handhabungsroboter das Werkstück in die optimale Schweißposition bringt, fährt der Schweißroboter simultan die Schweißnähte ab. Nach Beendigung des Schweißprozesses kann ohne zeitaufwändige Umrüstarbeiten und Werkzeugwechsel direkt mit dem Schweißen eines Bauteils anderer Größenkategorie begonnen werden.

Erstmals auf der Euroblech wird eine speziell auf die Anforderungen der Automobilindustrie und deren Zulieferer zugeschnittene, digitalisierte Impulsstromquelle für den Robotereinsatz vorgestellt. Das Schweißgerät GLC 353 Automotive zeichnet sich laut Cloos durch eine Vielzahl technischer Features aus, die eine hohe Prozesssicherheit und sehr gute Nahtergebnisse auch beim Kurzlichtbogenschweißen und MIG-Löten garantieren sollen. Im variablen Synergiemodus sind Synergiebetrieb oder Einzelparametereinstellung jederzeit frei wählbar.

Es stehen getestete Synergiekennlinien zur Verfügung, die auf die jeweilige Schweißapplikation abgestimmt sind. Der sehr kompakte Drahtantrieb wird unmittelbar auf der 3. Roboterachse montiert und gewährleistet so einen sicheren, schlupffreien Drahttransport.

Das Roboter-Brennersystem Flex-Torch verfügt über zwei zusätzliche, in die Schweißbrennerhalterung eingesetzte Achsen, die eine optimale Anpassung der Brennergeometrie an die Anforderungen des Bauteils ermöglichen. Die freiprogrammierbare Drehachse ist in die Robotersteuerung integriert; mittels der Kippachse kann der Roboter den Anstellwinkel des Schweißbrenners ändern. Dies erhöht insbesondere die Flexibilität an engwinkligen Nahtkonturen, die mit Standardbrennern nur schwierig oder gar nicht zugänglich sind.

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de
http://www.cloos.de

Weitere Berichte zu: Blech Roboter Romat Schweißbrenner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Neue Helpline „APP-Programmierung“ bietet Service und Beratung rund um HEIDENHAIN-Software-Lösungen
06.04.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten