Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Motorentechnologien unterstützen die europäische Luftfahrtindustrie

30.10.2006
Im Rahmen der Orientierung auf effiziente und umweltfreundliche Flugzeugmotoren wurden während des Projektes EEFAE die Vorteile der neuen Technologien für die allgemeine Leistungsfähigkeit des Flugzeugs und der Wirtschaftlichkeit bewertet.

Die stetig steigenden technischen und ökologischen Anforderungen veranlassten die Forschungsarbeit im Rahmen des Projektes, zwei Fahrzeugtypen zu entwickeln und zu testen, um deren Vorteile nachzuweisen. Das Projekt EEFAE soll erheblich zur Umweltfreundlichkeit beitragen, indem es die Emission von Kohlendioxid und Distickstoffmonoxiden der neuen Produkte erheblich verringert.

Im Rahmen der Partnerschaft arbeiteten viele große europäische Unternehmen, die sich mit Flugzeugmotoren beschäftigen, eng mit zwei führenden Universitäten und Forschungszentren zusammen. Durch die Zusammenführung von Ressourcen und Fähigkeiten könnten die neuen Technologien sinnvoll auf dem Markt für konventionelle und Großraummaschinen eingesetzt werden.

Genauer wurden die Vorteile, die diese neuen Motorentechnologien der Interessengemeinschaft der Großraummaschinen bringen würden, untersucht, einschließlich der Motoren und Flugzeughersteller, sowie der Passagiere. Dadurch wurde eine typische Flugzeugmission für die ANTLE- und CLEAN-Fahrzeuge eingerichtet, um deren Vorteile zu bewerten. Zwei Arten der CLEAN-Technologie wurden verwendet. Zum Einsatz kam ein verzahnter Turbofan und ein verzahnter Turbofan mit einem Intercool- Rekuperator.

Die erste Stufe dieser Prüfung beinhaltete die Spezifizierung eines Vergleichsflugzeuges, das 200 Sitze lang war und über das technische Niveau verfügte, das man für 2010 erwartet. Als Zweites wurde der Vergleichsmotor auf Grundlage des technischen Niveaus der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts festgelegt. Diese Festlegung im Zusammenhang mit dem Vergleichflugzeug nutzte man, um die eingestellte Leistung als Referenz zur Bewertung zu spezifizieren.

Bestimmte Motorenmodelle, die ANTLE und die beiden Stufen der CLEAN-Technologie wurden weiterführend bestimmt und in ihrer Größe für das Vergleichsflugzeug festgelegt. Anschließend wurde das Flugzeug mit der ANTLE- und einer CLEAN-Technologie optimiert, um die maximalen Vorteile der neuen Motorentechnologien zu erzielen.

Die Vorteile der ANTLE- und zweier CLEAN-Technologien für die allgemeine Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit des Flugzeuges wurden in Bezug auf das Vergleichsflugzeug bewertet. Die vielversprechenden Ergebnisse belegten erhebliche Verminderungen im Benzinverbrauch und an Kohlendioxid, die direkten Kosten und die direkten Betriebskosten in Bezug auf das EEFAE Vergleichsflugzeuges.

Andrea Rossetti | ctm
Weitere Informationen:
http://www.airbus.com

Weitere Berichte zu: ANTLE CLEAN-Technologie EEFAE Motorentechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie