Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Beitrag zur Konstruktion von Antriebssystemen bei modernen Schiffen

30.10.2006
Durch die Fortschritte bei den numerischen Instrumenten für die Prognose des hydrodynamischen Verhaltens von Schiffen und durch die aktuellen Entwicklungen in den Informationstechnologien für eine optimale Konstruktion konnte die Konstruktion von Schiffen deutlich verbessert werden.

Die Geschwindigkeit von großen Containerschiffen, Fähren und Kreuzfahrtschiffen wurde in den letzten Jahren gesteigert. Damit einhergehend ist die Konstruktion von Propellern für diese Schiffe komplizierter geworden. Deshalb gelten für die Zulieferer von Antriebstechnik inzwischen strengere Vorgaben. Bei der Konstruktion der Propeller gilt es als eine allgemeine Regel, dass eine höchstmögliche Effizienz des Propellers bei gleichzeitiger starker Einschränkung von Schwingungen, Lärm und dadurch auch Hohlraumbildungen erzielt werden muss.

Im Rahmen des von der EU finanzierten LEADING EDGE-Projekts sollten Numerikinstrumente für eine genaue geometrische Beschreibung des Antriebssystems sowie für die Hohlraumberechnung an den Propellerblättern erarbeitet werden. Die Simulationsergebnisse werden wertvolle Erkenntnisse über Ursache, Stärke und Struktur von Spitzenwirbeln liefern, die im Modell wie auch in der Realität eine Hauptquelle von Schwingungen und Lärm sind.

Forscher von der Chalmers University of Technology untersuchten drei verschiedene Propellerarten: als Referenz einen herkömmlichen, einen stark abgeschrägten und einen Propeller mit spitzen Blättern. Der erste Schritt bei der numerischen Strömungsmechanik zu den Flüssigkeitsströmungen und der Modellierung finiter Elemente hinsichtlich baulicher Probleme bestand in der Erzeugung eines festen Modells über die Geometrie der Konstruktion.

... mehr zu:
»Propeller »Schiff

Die Erstellung eines Rechengitters teilt die Geometrie in kleine Volumenelemente auf. Bei den numerischen Simulationen der Flüssigkeitsströmungen erwiesen sich die Dichte und Qualität des Gitters als äußerst wichtig und die Genauigkeit als stark vom Typ des verwendeten Gitters abhängig. Häufig kam es bei der Genauigkeit und dem erforderlichen Aufwand zur Wahl der optimalen Gitterart sowie bei der Erzeugung des geeigneten Gitters zu Kompromissen.

Aus allen während des LEADING EDGE-Projekts erzeugten Gittern ging die allgemeine Schlussfolgerung hervor, dass ein Ansatz mit mehreren Gittern die Anforderungen an eine Darstellung der komplexen Propellergeometrie besser erfüllt. Effiziente Formvariationen sowie Lösungen für die praktische Anwendung in automatisierten Bewertungen der Hydrodynamik bei der Konstruktion von Schiffen sind auf der Grundlage dieses Ansatzes erreichbar.

Lars Larsson | ctm
Weitere Informationen:
http://cordis.europa.eu

Weitere Berichte zu: Propeller Schiff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics