Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und Nexans präsentieren das erste supraleitende Lager für industrielle Anwendungen

20.04.2006


HTS-Lager- Quelle: Siemens


Lagerkryostat - Quelle: Nexans SuperConductors

Zur "SuperConductingCity", einem Forum zur Supraleitung im Rahmen der Hannover Messe 2006, werden die Siemens AG und Nexans SuperConductors GmbH (NSC) gemeinsam das erste supraleitende Lager für industrielle Anwendungen ausstellen. Siemens beschäftigt sich bereits seit langem mit dem Thema HTS-Magnetlagerung und hat NSC im Rahmen eines vom BMBF geförderten 4-MVA-HTS-Generatorprojektes beauftragt, in enger Zusammenarbeit einen industrietauglichen Prototypen für einen Praxistest zu bauen. Das HTS-Lager baut auf Hochtemperatur-Supraleitern (HTS) auf, die es ermöglichen, eine rotierende Welle berührungslos in einem Magnetfeld zu lagern. Die Welle wird dabei zentrisch gehalten - Voraussetzung für eine optimale Anwendung in hochtourigen Generatoren und Motoren. Das Lager erfüllt die Anforderungen für den industriellen Einsatz: Es ist ausfallsicher, wartungs- sowie verschleißfrei und zeichnet sich durch seine hohe Verfügbarkeit aus. HTS-Lager sind außerdem eigensicher und benötigen keine zusätzliche Überwachung durch Sensoren oder Software, was sie von aktiv geregelten Magnetlagern maßgeblich unterscheidet.

HTS-Lager können eine Vielzahl neuer Anwendungen eröffnen oder bestehende Systeme verbessern, wie zum Beispiel schnelllaufende Antriebe, Generatoren oder Turbinen. In der chemischen und verarbeitenden Industrie werden immer flexiblere leistungsstarke Antriebe gefordert. Durch Anpassung der Drehzahl von schnelllaufenden Kompressoren kann hier ein wichtiger Beitrag zur Prozess-Optimierung geleistet werden. Dafür sind robuste, ausfallsichere Lager eine wesentliche Voraussetzung.

... mehr zu:
»HTS-Lager »NSC

Ein interessantes Einsatzfeld für HTS-Lager bieten in der Energieversorgung eingesetzte Schwungmassenspeicher. Elektrische Energie wird als Rotationsenergie zwischengespeichert, bei Bedarf treibt die rotierende Masse einen Generator an, um wieder Strom ins Netz zu speisen. Die hohen Leistungen werden über große Massen oder hohe Drehzahlen erzielt. Ein berührungsloses HTS-Lager öffnet den Bereich nutzbarer Drehzahlen nach oben und steigert so die Leistungsdichte, zudem lassen sich Energieverluste durch Lagerreibung vermeiden. Ein entsprechendes Lager wird NSC voraussichtlich noch in diesem Jahr realisieren.

Das von NSC gefertigte HTS-Lager trägt radial bis zu 690 kg Last und eignet sich für Drehzahlen bis 3.600 U/min (passend zur Stromfrequenz von 60 Hz). Das Lager befindet sich in einem geschweißten Kryogehäuse aus VA-Stahl, wodurch eine hohe Vakuumstandzeit gewährleistet wird. Eine Kältemaschine kühlt den Supraleiter direkt ohne zusätzliches Kätemittel. Dadurch wird die Betriebstemperatur von minus 210 °C bis minus 245 °C erreicht. Ein integriertes Fanglager sorgt für Sicherheit bei extremen Lastsituationen. Schwingungen bei zu durchfahrenden Resonanzen mildert eine elektrodynamische Dämpfungseinheit.

Eine herausragende Leistung gelang den Ingenieuren von Nexans: der Rotor mit seinen Permanentmagneten läuft in der Bohrung bei Raumtemperatur mit einem Spalt von nur 1 mm. Ebenfalls nur 1 mm von der isolierenden Kryostatwand entfernt befindet sich das minus 210 °C kalte HTS-Material. Über diese kurze Distanz musste die Temperatur-differenz von bis zu 270 °C abgebaut und der isolierte Stator vor der Umgebungs-wärme geschützt werden.

Interessenten können das HTS-Lager, gekühlt von einem Kleinkühler, während der SuperConductingCity am Stand besichtigen und beispielsweise von Hand in Drehung versetzen. Zur Erläuterung steht zusätzlich ein geöffnetes Funktionsmodell bereit, an dem sich alle systemwichtigen Komponenten erkennen lassen.

Guido Weber | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/hts-lager

Weitere Berichte zu: HTS-Lager NSC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand
25.04.2018 | Technische Universität München

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics