Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kartonierer, Abfüllmaschine und Blistermaschine neu von der Romaco Group

11.04.2008
Auf der Interpack 2008 präsentiert Romaco erstmals den getakteten Kartonierer P91 S der Marke Promatic. Mit einer Verpackungsleistung von 140 Kartons pro Minute werden neue technische Standards gesetzt. Weitere Messehighlights sind die aseptische Abfüllmaschine sowie die neue Blistermaschine von Noack.

Romaco zeigt alle Produktneuheiten auf der Interpack 2008, vom 24. bis 30. April 2008, in Düsseldorf, in Halle 16, Stand D37. Erstmals präsentiert Romaco den neuen horizontal getakteten Kartonierer P91 S der Marke Promatic.

Mit einer Ausbringung von 140 Kartons pro Minute erreicht der neue getaktete Kartonierer P91 S erstmals das Leistungsniveau von kontinuierlich arbeitenden Maschinen und setzt somit neue Maßstäbe für die Verpackungsindustrie. Ausgestattet mit Balkonbauweise entspricht der Kartonierer den hohen Standards beim Verpacken von Pharmazeutika und Kosmetika.

Ein fein abgestimmtes Handling gewährleistet einen reibungslosen Ablauf beim Öffnen und Verschließen der zu bestückenden Kartonagen. Der Produktionsablauf wird mit Sensortechnik überwacht und über ein Bedienfeld gesteuert. Dadurch werden laut Herstellerangaben eine einfache Bedienung, eine flexible Steuerung und schnelle Eingriffsmöglichkeiten in die Verpackungsvorgänge gewährleistet.

Individuelle Anpassung an Kundenbedürfnisse

Die Installation und die Einrichtung des Kartonierers P91 S lassen sich an die Bedürfnisse der Kunden anpassen. Angetrieben von geräusch- und vibrationsarmen Servomotoren bietet er ein benutzerfreundliches Arbeitsumfeld. Alle Maschinenteile sind gut zugänglich und leicht zu bedienen.

Um die Maschine auf die verschiedenen Verpackungsgrößen auszurichten, ist kein speziell ausgebildetes technisches Personal erforderlich. Die beim Kartonieren regelmäßig anfallenden Formatwechsel können direkt vom Bedienpersonal vorgenommen werden. So wird eine schnelle und flexible Steuerung der Produktion erreicht.

Aseptische Abfüllmaschine für pharmazeutische Flüssigkeiten

Weiteres Messehighlight ist die aspetische Abfüllmaschine VF-18 von Macofar für pharmazeutische Liquida. Flexibel im Einsatz, akkurat in den Bewegungsabläufen und angepasst an die neuesten Anforderungen der pharmazeutischen Industrie: Die VF-18 wurde speziell für die aseptische Abfüllung in Glasfläschchen entwickelt und erreicht eine maximale Ausbringung von 18000 Flaschen pro Stunde.

Optional ausgestattet mit RABS (Restricted Access Barrier System) oder mit Isolator-Technik erfüllt die Abfüllmaschine VF-18 die strengen Auflagen steriler Produktionsabläufe.

Die Balkonbauweise ermöglicht eine Through-Wall-Installation und somit die strikte Abtrennung zwischen Reinraum und Technikbereich. Der operative Teil der Maschine wird im sterilen Reinraum installiert, die Rückseite hingegen ist frei zugänglich. Das spart Platz und Kosten, erleichtert die Wartung und erhöht die Produktsicherheit.

Bedient wird die VF-18 mit einem Touch-Screen, über den die Produktionsabläufe abgerufen und individuell gesteuert werden können. Die Abfüllmengen können über die Steuerung an verschiedene Fläschchengrößen angepasst werden, ohne dass dabei aufwändige Umstellungsmaßnahmen und Formatwechsel vorgenommen werden müssen.

Blistermaschine mit Plattensiegelung

Die neue Blistermaschine N 930 mit Plattensiegelung von Noack überzeugt durch ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und ihre individuell gestaltbaren technischen Ausführungen. Dem Anwender steht, basierend auf Standardmodulen, eine breite Auswahl technischer Lösungen für die Zuführung und das Blisterhandling zur Verfügung.

Dabei bringt es die Maschine auf eine Verpackungsleistung von bis zu 400 Blistern pro Minute. Betrieb und Wartung der Maschine sind extrem leicht zu bewerkstelligen.

Ein Bedienpanel genügt zur Steuerung sowohl der Blistermaschine als auch der gesamten Blisterlinie inklusive Kartonierer und Kontrollgeräten. Die Maschinenkonfiguration wird auf die individuellen Kundenwünsche abgestimmt und bezüglich des Layouts und Designs an die jeweiligen Produktionsanforderungen angepasst. Dabei ist die Integration von bereits vorhandenen Noack-Formatteilen in die neue Noack-Serie durch die Kompatibilität der Teile möglich.

Romaco Group weltweit aktiv

Romaco ist einer der weltweit führenden Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Verfahrens- und Verpackungstechnik. Gegliedert in die Bereiche Processing und Packaging entwickelt das Unternehmen technische Lösungen für die Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie. Das international aufgestellte Unternehmen mit Hauptsitz in Karlsruhe (Deutschland) gehört zum börsennotierten US-Konzern Robbins & Myers Inc.

Ulrike Gloger | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/materialflusslogistik/verpackungstechnik/verpackungsmaschinen/articles/117705/

Weitere Berichte zu: Abfüllmaschine Blistermaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Leichtbau serientauglich machen
24.04.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie