Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bearbeitungszentrum für den Dauerbetrieb

18.12.2007
Heller Machines hat neue, flexibel konfigurierbare Bearbeitungszentren vorgestellt. Die Modelle H 2000 und H 4000 der neu entwickelten H-Baureihe wurden nach Herstellerangabe für die Serienfertigung mit wechselnden Losgrößen konzipiert. Sie können den Angaben zufolge bei Bedarf sieben Tage die Woche im Dreischicht-Betrieb genutzt werden.

Eines der Entwicklungsziele der H-Baureihe war die Steigerung von Leistung und Genauigkeit im Hinblick auf eine verbesserte Produktivität der Maschinen.

Dazu haben die Entwicklungsingenieure durch topologieoptimierte Guss-Strukturen von Bett und Ständer mit einer extrem hohen statischen und dynamischen Steifigkeit bei gleichzeitig geringerem Gewicht geplant. Unterstützt wird dies bei der H 2000 und der H 4000 durch einen Doppelachsantrieb in der Z-Achse sowie direkte, absolut codierte Messsysteme in allen Achsen.

Bearbeitungszentrum bietet Eilgänge bis 90 m/min

Mit Verfahrwegen von 630 mm × 630 mm × 630 mm in allen drei Achsen und einer Palettengröße von 400 mm × 500 mm bringt es die kleinere H 2000 auf einen Arbeitsraum von etwa 0,25 m3. Die maximale Werkstückhöhe beträgt 850 mm.

Die größere H 4000 kommt mit Werten von 800 mm in allen drei Achsen und einer Palettengröße von 500 mm × 630 mm auf einen mehr als doppelt so großen Arbeitsraum. Die maximale Werkstückhöhe liegt hier bei etwa 1000 mm. In puncto Eilganggeschwindigkeit und Beschleunigung weisen beide Maschinen mit Werten von 60 bis 90 m/min und über 8 m/s2 auf.

Neben der individuellen Maschinenkonfiguration kann der Anwender zwischen zwei Paketen wählen: Das Power Pack wurde für jene Anwender geschnürt, die sich mit der Schwerzerspanung in Guss und Stahl befassen. Dazu bietet Heller Machines über das bewährte Nullspindelsystem statt der 17-kW-Standardspindel mit 81 Nm und 10 000 min-1 auch den Einbau eines 38-kW-Modells mit 242 Nm und 10 000 min-1.

Varianten der Bearbeitungszentren für die Schwerzerspanung und für den Leichbau

Im Gegensatz dazu wendet sich das Speed Pack an Anwender, die im Leichtmetallbau schnell und hochgenau bearbeiten müssen. Hierzu stehen zwei Spindeln zur Auswahl: eine 40-kW-Spindel mit einem Drehmoment von 96 Nm und einer Drehzahl von 16 000 min-1 oder eine schnelldrehende Spindel mit 24 000 min-1 bei einer Maximalleistung von 25 kW und einem maximalen Drehmoment von 40 Nm.

Ähnlich flexibel wie bei der Bearbeitungsstrategie ist die Baureihe H auch beim Werkzeugmanagement. Jedes Zentrum ist mit einem Standard-Werkzeugmagazin mit 54 Plätzen ausgestattet, lässt sich allerdings optional jederzeit bis auf 160 Werkzeuge aufrüsten.

Selbst übergroße oder -lange Werkzeuge bis 350 mm beziehungsweise 450 mm (H 4000) sind kein Problem. Trotz dieser liegen die mittleren Span-zu-Span-Zeiten bei beiden Modellen den Angaben zufolge zwischen 2 und 3 s.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/100785/

Weitere Berichte zu: Arbeitsraum Palettengröße Werkstückhöhe Werte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Neue Helpline „APP-Programmierung“ bietet Service und Beratung rund um HEIDENHAIN-Software-Lösungen
06.04.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten