Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klick-Tagebuch: App-Projekt der HdM erlaubt neuen Ansatz in Entwicklungsforschung

11.01.2017

Gemeinsame Pressemitteilung: Stuttgarter Hochschule der Medien entwickelt intuitive App für Zeiterfassung / Universität Hohenheim nutzt Neuentwicklung für Forschungsprojekt in Sambia

Eine App, mit der selbst Analphabeten dokumentieren können, wie viel Zeit sie für welche Tätigkeiten verwenden: Das ist das Ziel der Arbeit von Hannes Buchwald, eingeschrieben im Masterstudiengang Computer Science and Media an der Hochschule der Medien in Stuttgart.


Mit der App kann die Zeit für Tätigkeiten erfasst werden

Foto: Hannes Buchwald

Die „Time-Tracker-App“ als Ergebnis seiner Design-Nutzer-Studie wird bereits verwendet: Die Universität Hohenheim setzt das Klick-Tagebuch ein, um die Tagesabläufe von Kleinbauern in Sambia zu erforschen.

Das Projekt soll Wege aufzeigen, die Arbeitsbelastung der Bäuerinnen und Bauern zu reduzieren und ihr Einkommen zu steigern. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung fördert das Projekt.

Wenn Menschen weder lesen noch schreiben können, kann ein Bild auf einem Smartphone zur Verständigung weiterhelfen: „Eine App zu entwickeln, die allein durch ihre Grafik funktioniert und sofort begreifbar ist, das ist die größte Herausforderung meines Projektes“, sagt Hannes Buchwald.

Der Student des HdM-Masterstudiengangs Computer Science and Media erhielt mit seinem Teampartner Simon Schuster im Studienfach Mobile Application von Prof. Dr. Ansgar Gerlicher die Aufgabe, im Rahmen eines Forschungsprojekts des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und des Instituts für Tropische Agrarwissenschaften der Universität Hohenheim (https://www.uni-hohenheim.de/organisation/einrichtung/institut-fuer-tropische-ag...) eine Design-Nutzer-Studie bei afrikanischen Kleinbauern durchzuführen.

„Obwohl die Ressourcen von Sambia ausreichend für die Ernährung der Bevölkerung wären, leiden die Menschen dort an Hunger“, sagt Hannes Buchwald. Um ihren Alltag nachvollziehen zu können und festzustellen, wann, wie und wo der Einsatz von Traktoren ihnen die Arbeit auf den Feldern erleichtern und damit ihre Erträge steigern könnte, ermittelt der HdM-Student die Zeitnutzungsdaten der männlichen und weiblichen Kleinbauern mit einer Smartphone-App.

Erfolgreicher Test des Time-Trackers in Sambia

Für die Forscher der Universität Hohenheim ist die Kooperation ein Glücksfall: „Bei den bisherigen Erfassungsmethoden, die auf der Befragung der Bauern beruhen, ergaben sich Ungenauigkeiten“, berichtet Doktorand Thomas Daum. „Das lag vor allem daran, dass sich die Bauern rückblickend bei der Beschreibung ihrer Tätigkeiten auf dem Feld an einige Abläufe und ihren Zeitaufwand nicht mehr genau erinnerten.“

Mit der App von Hannes Buchwald können sie auf dem Feld jetzt direkt ein „Klick-Tagebuch“ führen: Mit einem Klick auf ein Bild – wie etwa ein Mensch beim Pflügen – startet eine Zeituhr, die mit einem weiteren Klick nach Beendigung der Tätigkeit wieder beendet wird.

Die Tropenforscher um Thomas Daum und Prof. Dr. Regina Birner von der Universität Hohenheim können so nachvollziehen, welche Aktivtäten wann und wie lange von der Person durchgeführt werden. „Die Smartphone-App der HdM ist ideal für den Einsatz vor Ort und hat unser Projekt hervorragend unterstützt“, erklärt Thomas Daum. „Es war einfach supercool, mit dem Forschungsteam der Universität Hohenheim zusammenzuarbeiten und deren Methoden vor Ort kennenzulernen“, sagt Hannes Buchwald.

NGOs zeigen Interesse an Zeiterfassungs-App

Nachdem er erfolgreich die dreitägige Testphase seiner Smartphone-App in den Dörfern und auf den Feldern von Sambia leitete, signalisieren auch andere Institutionen und NGOs, die in Entwicklungsländern aktiv sind, ihr Interesse an der Zeiterfassungs-App. Hannes Buchwald freut sich über die Weiterentwicklung seines Time-Tracker-Projektes, bei dem er vor allem eines gelernt hat: „Man muss sich auf den Auftraggeber einstellen und seine Wünsche herausfinden, auch wenn er von IT nur wenig versteht.“

Kontakt:
Hannes Buchwald
Masterstudiengang Computer Science and Media
E-Mail: hb052@hdm-Stuttgart.de

Pressestelle der Universität Hohenheim
Telefon: 0711 459 22003
E-Mail: presse@uni-hohenheim.de

Weitere Informationen:

http://www.timetracker.cc
http://www.hdm-stuttgart.de/csm
http://www.uni-hohenheim.de/organisation/einrichtung/institut-fuer-tropische-agr...
http://www.uni-hohenheim.de/organisation/projekt/supporting-dairy-value-chains-a...

Kerstin Lauer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics