Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexibles, effektives Verwaltungssystem für personengesteuerte Arbeitsabläufe vorgestellt - Beispiel Uni-Seminare

12.10.2007
Computersysteme, die Geschäftsprozesse in Unternehmen abbilden sollen, müssen ein hohes Maß an Flexibilität bieten. Fünf Bachelorstudenten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben sich dieses Problems angenommen.

Das Team entwickelte eine Software, die komplexe Arbeitsabläufe, welche überwiegend von Personen bearbeitet werden müssen, so weit wie möglich unterstützt. Das Ergebnis präsentierten die Studenten auf dem "Bachelorpodium" des HPI am 11. Oktober, zu dem rund 200 Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft nach Potsdam gekommen waren.

"In öffentlichen Verwaltungen und privaten Unternehmen gibt es Arbeitsabläufe, die nur von Menschen erledigt werden können, wie zum Beispiel die zusammenfassende Protokollierung eines Teammeetings", erläuterte Prof. Mathias Weske, Leiter des HPI-Fachgebiets Business Process Technology sein Forschungsvorhaben. Ziel ist es, Geschäftsprozesse in IT-Systemen so abzubilden, dass jeder an dem Prozess beteiligte Mitarbeiter auf seinem Bildschirm nur die von ihm benötigten Informationen sieht und, falls nötig, in der Software Arbeitsabläufe ändern oder neu eingeben kann - und das, ohne besondere IT-Kenntnisse zu haben.

Eine Studentengruppe um Ingmar Rötzler bekam zur Aufgabe, in ihrem Bachelorprojekt ein Verwaltungssystem für Seminare an der Universität zu realisieren - als Modell für ein größeres System. Durch Funktionen wie Termine, Dokumentenverwaltung oder Gruppeneinteilung soll die Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen unterstützt werden. "Die im Laufe eines Seminars für verschiedene Teilnehmer anfallenden Aufgaben und die damit verbundenen Dokumente waren schwer zu koordinieren", erläuterte Rötzler, Sprecher der Bachelorprojektgruppe, die Ausgangssituation. Unter Verwendung modernster Internettechnologien entstand dann ein System, welches der Nutzer intuitiv bedienen kann und auf jedem Rechner mit einem Webbrowser verfügbar ist.

"Mit unserer Software hat der Benutzer von überall und zu jeder Zeit einen individuellen Überblick über aktuell anstehende Aufgaben. Gleichzeitig werden ihm die Dokumente, die zur Aufgabenbewältigung benötigt werden, bereitgestellt", betonte Rötzler. So wird die Koordination von Teams direkt durch das System unterstützt, es fällt den Beteiligten leichter, den Kontext zu verstehen und die Übersicht zu behalten.

Die Bachelorprojektgruppe wurde betreut von Gero Decker und Hagen Overdick, Doktoranden im Fachbereich Business Process Technology. Die Leitung übernahm HPI-Prof. Mathias Weske.

Bachelorpodium - Ausweis der praxisnahen Ausbildung am HPI

Das "Bachelorpodium" des Hasso-Plattner-Instituts gibt es schon seit dem Jahr 2005. Seitdem präsentieren die Bachelorstudenten des HPI ein- oder zweimal im Jahr öffentlich die Ergebnisse ihrer Praxis-Projekte, die sie in Teams von vier bis acht Studenten am Ende ihres Bachelorstudiums absolviert haben. Sie zeigen, wie sie zwei Semester lang - von ihren Professoren angeleitet - größere praktische Aufgaben der Informations-technologie eigenverantwortlich angepackt und welche innovativen Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft sie dabei entwickelt haben. Projektgeber sind renommierte Unternehmen und Institutionen aus ganz Deutschland. Eine Übersicht über die laufenden Projekte gibt die HPI-Internetseite

http://www.hpi.uni-potsdam.de/lehre/studienprojekte/bachelorprojekte.html.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT Systems Engineering" an - eine praxisnahe und ingenieurwissenschaftlich orientierte Alternative zum herkömmlichen Informatik-Studium, die von derzeit 420 Studenten genutzt wird. Insgesamt 50 Professoren und Dozenten sind am HPI tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung - auch für erste Adressen der Wirtschaft. Vor allem geht es um Grundlagen und Anwendungen für große, hoch komplexe und vernetzte IT-Systeme.

Hans-Joachim Allgaier | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-web.de/bachelorpodium
http://www.hpi.uni-potsdam.de/lehre/studienprojekte/bachelorprojekte.html

Weitere Berichte zu: Arbeitsabläufe Flexible Technology Verwaltungssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie