Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wien bezahlt Bahn und U-Bahn mit Funkchips am Handy

04.09.2007
Start des weltweit ersten Mobiltelefon-Angebots mit NFC-Diensten

In der kommenden Woche startet die Mobilkom Austria in Wien das weltweit erste kommerzielle Handy-Angebot mit der Nahfunktechnik NFC (Near Field Communication). Mobilkom-Kunden ist es künftig möglich, Fahrscheine für Bahn und U-Bahn, Snacks sowie in weiterer Folge Parktickets oder Lottoscheine mit einem NFC-fähigen Handy zu kaufen. Die dazu nötige Technologie ist eine österreichische Entwicklung und stammt aus den Labors von NXP Semiconductors im steirischen Gratkorn. "Nach mittlerweile 40 erfolgreichen Feldversuchen, die weltweit durchgeführt wurden, starten wir nun in Wien mit der ersten kommerziellen Anwendung mit NFC", sagt Ernst Müllner, Geschäftsführer NXP Austria, im Gespräch mit pressetext.

"Wir werden in den kommenden Tagen Fahrscheinautomaten von Floridsdorf bis Wiener Neustadt mit den NFC-Chips ausstatten", erklärt Stefan Wehinger, Vorstandsdirektor ÖBB-Personenverkehr AG, gegenüber pressetext. Um einen Fahrschein zu kaufen, muss der Kunde sein Handy an einen NFC-Touchpoint halten.

Anschließend startet auf dem Mobiltelefon die entsprechende Applikation. Der Kunde gibt den Zielbahnhof ein und bestätigt per Kurzmitteilung den Kauf des Tickets. "Kurze Zeit später erhält der Bahngast seinen Fahrschein auf das Handy", sagt Wehinger. Für den kleinen Snack zwischendurch kann der Kunde sein Handy an das NFC-Symbol bei einem Selecta-Automaten am Bahnsteig halten. Der Kaufvorgang funktioniert auf dieselbe Weise.

... mehr zu:
»Fahrschein »Handy »NFC »NFC-Chip »Ticket »U-Bahn

NFC soll den Fahrscheinkauf auch im U-Bahn-Netz der Wiener Linien http://www.wienerlinien.at vereinfachen. "Wir werden bei allen U-Bahn-Stationseingängen jeweils einen Entwerter mit dem NFC-Chip ausstatten. Kunden können durch einfaches Hinhalten des Telefons und anschließender Bestätigung ein Ticket lösen", erläutert Michael Lichtenegger, Geschäftsführer der Wiener Linien. Die Wiener Linien bieten bereits seit 2003 das SMS-Ticket an. "NFC ist hier ein Evolutionsschritt, um den Ticketkauf für den Kunden weiter zu vereinfachen", sagt Lichtenegger.

Das erste kommerziell verfügbare NFC-fähige Handy stammt von Nokia http://www.nokia.com . Das 6131 ist mit einem NFC-Tag ausgestattet und in Kürze im Fachhandel erhältlich. Finanziell ist das Gerät von A1 subventioniert und kostet inklusive Mobilfunkvertrag 49 Euro. "Wir haben mittlerweile ausgezeichnete Beziehungen zu anderen Mobiltelefonherstellern, die an der Technologie ebenfalls äußerst interessiert sind", erklärt Müllner. So werden unter anderen Samsung, Motorola sowie BenQ in Kürze ebenfalls NFC-Mobiltelefone auf den Markt bringen.

Neben dem Ticketkauf sind jedoch noch deutlich mehr Funktionen mit NFC denkbar. So eignet sich die Technologie zur einfachen Initialisierung von Bluetooth-Sessions, zum Download von digitalen Inhalten und touristischen Informationen oder zur Zugangskontrolle. Prinzipiell sei mit NFC sehr vieles denkbar, meint Müllner. So könnten Supermärkte ihre Kundenbindungsprogramme auf NFC-Basis organisieren, auf Plastikkundenkarten verzichten und die notwenigen Daten auf den NFC-Handy ablegen. "Die Technologie ist dabei mindestens so sicher wie eine Bankomatkarte", betont der NXP-Chef.

Vom Erfolg der Technologie sind die fünf Partnerunternehmen überzeugt. "Die Marktdurchdringung der Technologie ist natürlich noch im Anfangsstadium und wir erwarten nicht, in wenige Wochen alle Tickets über NFC-Handys zu verkaufen. Die Technologie hat aber in jedem Fall Zukunft", so Wehinger. Verglichen mit dem Zeitraum, den Bluetooth benötigt hat, um von den Kunden angenommen zu werden, habe NFC jedoch eindeutig die besseren Voraussetzungen, ist Müllner überzeugt. Den Bedarf an NFC-Chips schätzt er auf 300 Mio. Stück in den kommenden fünf Jahren. "Das ist eine konservative Schätzung. Ich bin überzeugt, dass wir deutlich mehr verkaufen."

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.mobilkom.at
http://www.nxp.com
http://www.oebb.at

Weitere Berichte zu: Fahrschein Handy NFC NFC-Chip Ticket U-Bahn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie