Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tausend Kilometer Datenübertragung ohne Signalverstärkung

02.04.2002


Die Pioniere des Internet und Surfer mit analogen Modems wissen ein Lied davon zu singen: Lange Ladezeiten beim Aufbau einer Seite oder beim Herunterladen von Dateien kosten Geduld, Nerven und Geld. Kein Wunder, dass die neuen Breitbandtechnologien mit DSL äußerst beliebt sind. Viele Anwendungen, wie die Übertragung von bewegten Bildern in Echtzeit und hoher Qualität (Streaming) rücken mit den Hochgeschwindigkeitsanschlüssen in greifbare Nähe. Damit wird der Weg für das Internet der Zukunft als multimediale Plattform mit neuen Dienstleistungen frei. So wie der Strom nicht einfach aus der Steckdose kommt oder unsere Verkehrsmittel auf eine ausgeklügelte Infrastruktur angewiesen sind, steckt auch hinter den neuen Datennetzen eine Menge Know-how.

Ihre Hauptschlagadern sind die so genannte Backbones. Sie bündeln und übertragen Daten über große Entfernungen, die über die lokalen Netzwerke eingesammelt wurden. Ein Backbone verbindet zum Beispiel mehrere Großstädte und kann landesweite oder globale Ausdehnung haben. Um die zunehmende Datenflut dieser Highways im Netz zu bewältigen, setzt man auf Licht und Glasfaserübertragung mit einer besonderen Technik: Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM). Der Lichtstrahl, der durch die Glasfasern rast und der die Daten trägt, wird in seine verschiedenen

Wellenlängen zerlegt. Das funktioniert ähnlich wie die Zerlegung des Sonnenlichts in seine Spektralfarben mit einem Prisma. Über jede dieser Farben können dann Daten gesendet werden. Durch die gleichzeitige Übertragung verschiedener optische Signale über eine einzige Glasfaser werden sehr hohe Übertragungsgeschwindigkeiten möglich.

Hier haben die Netzwerkspezialisten von Siemens einen Rekord zu vermelden: In China gelang die Übertragung von Live-Datenverkehr über eine Strecke von fast 1000 Kilometer ohne elektrische Regeneration des Signals. Für den Auftraggeber China Unicom wurde eine 160-Kanal-DWDM-Verbindung gebaut, auf der gleichzeitig 160 verschiedene Signale laufen können. Damit haben die Siemens-Techniker die Leistungsfähigkeit dieser Technik erneut unter Beweis gestellt.

Dr. Norbert Aschenbrenner | NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Backbone Datenübertragung Glasfaser Signalverstärkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie