Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Anforderungen an die New Economy: Effektives Qualitätsmanagement und flexible Vergütung statt Trial-and-Error und Hoffnungs

25.03.2002


Hauptkriterien sind Flexibilität, Sicherheit und solides wirtschaftliches Wachstum.


Genau zwei Jahre nach dem Ende des Booms sind die Mythen der New Economy endgültig passé - im Jahr 2002 stellen neue Produkte, neue Kundenbeziehungen und veränderte Beschäftigungsverhältnisse neue Anforderungen. Der "Crash auf Raten" begann im März 2000, als die ersten Anleger durch die Insolvenz des niederländischen Internettextilhändlers Boo.com aufgeschreckt wurden. Es folgten Todeslisten, Gewinn- und Umsatzwarnungen, die das Fass zum Überlaufen brachten. Am 23. März 2000 erreichten Neuer Markt und Nasdaq ihren Höhepunkt und der "Salamicrash" begann, der uns bis dato gegenwärtig bleibt.

So wie die Seifenblase der New Economy hat sich auch das Gebilde des variablen Gehalts in Form von Stock Options in Luft aufgelöst. Gesucht sind heute erfolgreichere Formen der beweglichen Bezahlung. Hier setzt Deutschlands größter alternativer IP-Carrier mediaWays zum Beispiel auf einen Qualitätsindex, dessen Wert die "variablen 20 Prozent" des Gehalts bestimmt. Die Qualitätsziele der einzelnen Mitarbeiter werden als Gesamt-wert aus den Hauptparametern Stabilität und Gesamtverfügbarkeit des Netzes, Qualität und Verfügbarkeit der Serversysteme, Accounting und Kundenzufriedenheit gebildet, die gleichrangig zum Gesamtwert beitragen. Jeder Mitarbeiter aus jeder Abteilung ist für seinen eigenen und den Erfolg des Unternehmens verantwortlich. Den Index kann man jeden Tag im Intranet einsehen. Er motiviert und hilft bei der persönlichen und fachlichen Laufbahngestaltung, zumal halbjährliche Auswertungsgespräche zwischen Abteilungsleitern und Teammitarbeitern anstehen. Das Feedback ist zweikanalig: auch Vorgesetzte werden von Mitarbeitern eingeschätzt und bewertet.


mediaWays hat als erster IP-Business-Provider mit dem Qualitätsindex ein lebendiges und überzeugendes System geschaffen, das die Marktstellung und Qualität von mediaWays als führender Internetdienstleister sichert. Die Zielerreichung des Qualitätsindex sieht eine 20prozentige Verbesserung der Differenz der letzten Gesamtnote zum möglichen Bestwert vor. Dieser Index gilt für 6 Monate und wird danach anhand der erreichten Ergebnisse neu und jeweils höher festgesetzt. Anhand der Kundenzufriedenheit, die durch regelmäßige Befragungen evaluiert wird, sieht der Kunde das Leis-tungspotential von mediaWays aus der eigenen, der Kundenperspektive. Alle Verfügbarkeitsdaten werden von den zuständigen Abteilungen wöchentlich ausführlich reportet und sind für alle Mitarbeiter transparent. Der mediaWays-Qualitätsindex garantiert somit den Kunden einen festgelegt hohen Standard bei den Parametern Gesamtverfügbarkeit/Stabilität, Accounting und Kundenzufriedenheit.

Claudia Burkhardt | mediaWays

Weitere Berichte zu: Accounting Economy Kundenzufriedenheit Qualitätsindex

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schreibgeschwindigkeit: Terahertz
25.04.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Quantentechnologie für neue Bildgebung – QUILT
25.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics