Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Middleware zur Verwaltung von heterogenen Speichernetzen

22.03.2002


EMC erweitert Developers Program um WideSky

EMC hat sein Developers Program um die WideSky Developers Suite erweitert. Damit erhalten Anwender die Programmierschnittstellen zu EMCs WideSky Middleware- Technologie. Software-Anbieter koennen ab sofort ueber WideSky SRM-Schnittstellen (Storage Resource Management) eine Reihe von Speicher-Management-Funktionen in ihre Produkte integrieren.

Das EMC Developers Program, ehemals EMC E-Infostructure Developers Program, ist mit ueber 100 Mitgliedern die groesste offene Software-Initiative der Industrie. Mit dem Programm erhalten Mitglieder Zugang zu Entwicklungs-Tools, Schnittstellen und Ressourcen von EMCs WideSky-Middleware sowie zu einer Reihe weiterer Programmierschnittstellen von EMC.

"Kunden suchen nach einer einfachen Loesung, um ihre verschiedenen Speicherloesungen zu verwalten", erklaert Steve Duplessi, Gruender und Senior Analyst der Enterprise Storage Group. "Mit WidySky erhalten sie ein einheitliches Interface zur Ueberwachung aller Elemente ihrer heterogenen Speicher- umgebung. Dadurch koennen sie die Komplexitaet dieser Umgebungen verringern und ziehen den groesstmoeglichen Nutzen aus ihren Investitionen."

Fuehrende Unternehmen unterstuetzen WideSky- Initiative

WideSky, erstmals im Oktober 2001 vorgestellt, erweitert die Funktionen der Schnittstellen, um heterogene Speichersysteme und -ressourcen sowie Netzwerksysteme einzubinden. Dadurch haben Software-Anbieter und andere Entwickler einen konsis- tenten Zugangs- und Management-Mechanismus fuer unterschied- liche Elemente einer vernetzten Speicherumgebung. Die WideSky-Initiative wird von folgenden Unternehmen unterstuetzt: BMC Software, Brocade Communications Systems, Citrix Systems, CommVault Systems, Computer Associates, Legato Systems, McDATA, Microsoft, Novell, Oracle, Precise Software Solutions, Qlogic, Quest Software, SAP, SAS und Sybase.

Effiziente Datenverwaltung

WideSky SRM API (Application Programming Interface) bietet eine gemeinsame Schnittstelle, die die gaengigen Host-Ressourcen kennzeichnet und abbildet. Die Loesung schliesst alle logischen und physikalischen Speicherkomponenten ein und unterstuetzt die meist verbreiteten Datenbanken, File-Systeme und Logical Volume Manager:

  • Datenbanken: IBM DB2/UDB, IBM OS/390 DB2, IBM Informix Dynamic Server (IDS), Microsoft SQL Server, Oracle, Sybase ASE

  • File-Systeme: Compaq Tru64 UFS und AdvFS, HP-UX HFS und JFS, IBM AIX JFS und JFS2, IBM OS/390 Datasets, Linux ext2, Microsoft Windows NTFS, Sun Solaris UFS, Veritas VxFS (HP-UX und Solaris).

  • Logical Volume Manager: Compaq Tru64 LSM, HP-UX LVM, IBM AIX LVM, Microsoft Disk Administrator fuer NT, Microsoft LDM/LDMPro fuer Windows 2000, IBM/Sequent ptx SVM, Sun Solstice Disk Suite, Veritas VxVM (Solaris und HP-UX)

"Durch die Integration in EMCs WideSky Middleware- Technologie verbessert Oracle kontinuierlich die Datenverwaltung der Oracle9i-Datenbank. Auf Basis der Zusammenarbeit mit EMC koennen unsere Kunden ihre Daten und Informations-Speicher- Ressourcen effizienter verwalten. Die Loesung bietet zudem einen optimierten und verbesserten Schutz", erklaert Juan Jones, Vice President, System Platforms Divison der Oracle Corporation. "Bei dem Einsatz von WideSky APIs koennen wir auf die Erfahrungen bei Produkt-Integrationen zwischen EMC und Oracle in den letzten fuenf Jahren zurueckgreifen."

Ute Ebers | Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: HP-UX Oracle WideSky

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Datenbrille erleichtert Gehörlosen die Arbeit in der Lagerlogistik
23.02.2018 | Technische Universität München

nachricht Verlässliche Quantencomputer entwickeln
22.02.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics