Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Middleware zur Verwaltung von heterogenen Speichernetzen

22.03.2002


EMC erweitert Developers Program um WideSky

EMC hat sein Developers Program um die WideSky Developers Suite erweitert. Damit erhalten Anwender die Programmierschnittstellen zu EMCs WideSky Middleware- Technologie. Software-Anbieter koennen ab sofort ueber WideSky SRM-Schnittstellen (Storage Resource Management) eine Reihe von Speicher-Management-Funktionen in ihre Produkte integrieren.

Das EMC Developers Program, ehemals EMC E-Infostructure Developers Program, ist mit ueber 100 Mitgliedern die groesste offene Software-Initiative der Industrie. Mit dem Programm erhalten Mitglieder Zugang zu Entwicklungs-Tools, Schnittstellen und Ressourcen von EMCs WideSky-Middleware sowie zu einer Reihe weiterer Programmierschnittstellen von EMC.

"Kunden suchen nach einer einfachen Loesung, um ihre verschiedenen Speicherloesungen zu verwalten", erklaert Steve Duplessi, Gruender und Senior Analyst der Enterprise Storage Group. "Mit WidySky erhalten sie ein einheitliches Interface zur Ueberwachung aller Elemente ihrer heterogenen Speicher- umgebung. Dadurch koennen sie die Komplexitaet dieser Umgebungen verringern und ziehen den groesstmoeglichen Nutzen aus ihren Investitionen."

Fuehrende Unternehmen unterstuetzen WideSky- Initiative

WideSky, erstmals im Oktober 2001 vorgestellt, erweitert die Funktionen der Schnittstellen, um heterogene Speichersysteme und -ressourcen sowie Netzwerksysteme einzubinden. Dadurch haben Software-Anbieter und andere Entwickler einen konsis- tenten Zugangs- und Management-Mechanismus fuer unterschied- liche Elemente einer vernetzten Speicherumgebung. Die WideSky-Initiative wird von folgenden Unternehmen unterstuetzt: BMC Software, Brocade Communications Systems, Citrix Systems, CommVault Systems, Computer Associates, Legato Systems, McDATA, Microsoft, Novell, Oracle, Precise Software Solutions, Qlogic, Quest Software, SAP, SAS und Sybase.

Effiziente Datenverwaltung

WideSky SRM API (Application Programming Interface) bietet eine gemeinsame Schnittstelle, die die gaengigen Host-Ressourcen kennzeichnet und abbildet. Die Loesung schliesst alle logischen und physikalischen Speicherkomponenten ein und unterstuetzt die meist verbreiteten Datenbanken, File-Systeme und Logical Volume Manager:

  • Datenbanken: IBM DB2/UDB, IBM OS/390 DB2, IBM Informix Dynamic Server (IDS), Microsoft SQL Server, Oracle, Sybase ASE

  • File-Systeme: Compaq Tru64 UFS und AdvFS, HP-UX HFS und JFS, IBM AIX JFS und JFS2, IBM OS/390 Datasets, Linux ext2, Microsoft Windows NTFS, Sun Solaris UFS, Veritas VxFS (HP-UX und Solaris).

  • Logical Volume Manager: Compaq Tru64 LSM, HP-UX LVM, IBM AIX LVM, Microsoft Disk Administrator fuer NT, Microsoft LDM/LDMPro fuer Windows 2000, IBM/Sequent ptx SVM, Sun Solstice Disk Suite, Veritas VxVM (Solaris und HP-UX)

"Durch die Integration in EMCs WideSky Middleware- Technologie verbessert Oracle kontinuierlich die Datenverwaltung der Oracle9i-Datenbank. Auf Basis der Zusammenarbeit mit EMC koennen unsere Kunden ihre Daten und Informations-Speicher- Ressourcen effizienter verwalten. Die Loesung bietet zudem einen optimierten und verbesserten Schutz", erklaert Juan Jones, Vice President, System Platforms Divison der Oracle Corporation. "Bei dem Einsatz von WideSky APIs koennen wir auf die Erfahrungen bei Produkt-Integrationen zwischen EMC und Oracle in den letzten fuenf Jahren zurueckgreifen."

Ute Ebers | Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: HP-UX Oracle WideSky

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie