Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BSCW vereint Groupware mit Web 2.0

30.05.2007
Fraunhofer FIT und OrbiTeam Software Gmbh & Co. KG präsentieren die Beta-Version 4.4 des BSCW Shared-Workspace-Systems. Zahlreiche Neuerungen - vor allem Web-2.0-Funktionen wie Blogs, Tags, Communities und Wiki-ähnliche dokumentenbasierte Kooperation hat die BSCW-Groupware nun zu bieten.

Interessierte Nutzer können die neue Version kostenlos ausprobieren.

Zu den wichtigsten Neuerungen in BSCW 4.4 zählen Funktionen wie Blogs, Tags, Communities und Web-Ordner für eine an Wikis angelehnte, dokumentenbasierte Zusammenarbeit. Außerdem sind nun die Verschlüsselung von Dokumenten und die Synchronisierung von Kontakten und Terminen mit MS Outlook möglich.

Serverseitig sind eine neue Möglichkeit zur Indizierung der BSCW-Daten sowie die Unterstützung verschiedener Single-Sign-On-Verfahren (SSO) hinzugekommen.

... mehr zu:
»Arbeitsbereich »BSCW »Blogs »OrbiTeam

"Die vierte Generation von BSCW steht im Zeichen von Web 2.0", kommentiert Prof. Wolfgang Prinz vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT. "Die BSCW-Groupware integriert erstmals Funktionen aus den Bereichen 'Social Bookmarking' und 'Social Web' in eine übergreifende Software-Plattform. Groupware- und Web 2.0-Funktionen sind in einer Anwendung griffbereit und der Benutzer muss nicht mehr auf externe Medien oder Seiten zurückgreifen. Somit sinkt die Gefahr, dass Firmenwissen nach außen abwandert."

Anwender können Dokumente, Ordner oder Blog-Einträge mit eigenen Tags markieren. Begeleitend bietet BSCW eine integrierte Tag-Suche an - durch die Auswahl eines Tags an einem Dokument wird beispielsweise automatisch eine Liste aller Dokumente im aktuellen Arbeitsbereich angezeigt, die ebenfalls mit diesem Tag markiert wurden.

BSCW-Blogs können nach Wunsch sowohl im Layout als auch im Zugriff auf bestimmte Gruppen zugeschnitten werden, etwa als persönliche Blogs, Gruppen-Blogs oder öffentliche Blogs. Dazu wird beim Anlegen eines Blogs definiert, wer Einträge verfassen darf und wer nur lesend zugreifen darf. Innerhalb von Blogs können auch Tags verwendet werden.

Ebenso stehen RSS News Feeds und Umfragen zur Verfügung. Eine neue optionale Informationsleiste zeigt die Verfügbarkeit der Mitglieder eines Arbeitsbereiches an. So ist auf einen Blick zu erkennen, welche Benutzer ansprechbar oder gerade aktiv sind.

Darüber hinaus wurden die Standard-Groupware-Funktionen des BSCW vollständig überarbeitet, um eine intuitive Nutzung zu ermöglichen und gleichzeitig den Zugriff auf die Arbeitsbereiche einer Gemeinschaft auch für sehr große Gruppen zu erlauben, ohne dabei auf hohe Performanz zu verzichten.

Interessierte Nutzer können die neue Beta-Version 4.4 kostenlos ausprobieren. Wahlweise können die neuen Funktionen online auf dem Demo-Server getestet oder eine installationsfähige Version herunter geladen und auf einem eigenen Server installieren werden.

Detailinformationen unter: http://www.bscw.de/bscw44.html

Über BSCW-Groupware
BSCW ist ein Kooperationswerkzeug insbesondere für geografisch verteilte Gruppen. Ohne Software-Installation können Benutzer über Organisationsgrenzen hinweg zusammenarbeiten, zwischen heterogenen System-Plattformen mit dem Internet als Infrastruktur. BSCW basiert auf dem Konzept gemeinsamer Arbeitsbereiche. Benutzer können mit jedem üblichen Web-Browser selbst gemeinsame Arbeitsbereiche anlegen und dort Dateien - Dokumente, Tabellen, Grafiken - aber auch andere Objekte, z. B. Verweise zu Web-Seiten, ablegen, verwalten, editieren oder zur Bearbeitung auf ihren lokalen Rechner laden.

BSCW wird von OrbiTeam Software GmbH & Co. KG, Bonn, einer Ausgründung des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT, kommerziell vertrieben. Fraunhofer FIT und Orbiteam kooperieren in zahlreichen Forschungsprojekten und entwickeln gemeinsam neue webbasierte Kooperationslösungen, die auf Basis des BSCW evaluiert werden und gegebenenfalls in die Plattform einfließen.

Fraunhofer FIT betreibt einen öffentlichen BSCW-Server (http://bscw.fit.fraunhofer.de). Dieser ist mit derzeit etwa 150.000 registrierten Benutzern wohl das größte öffentliche Groupware-System.

Kontakt:

Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 (0) 22 41/14-22 08

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.bscw.de/bscw44.html
http://www.fit.fraunhofer.de
http://bscw.fit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Arbeitsbereich BSCW Blogs OrbiTeam

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb
27.06.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Überschwemmungen genau in den Blick nehmen
27.06.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Plants are networkers

19.06.2017 | Event News

Digital Survival Training for Executives

13.06.2017 | Event News

Global Learning Council Summit 2017

13.06.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive