Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chip-Trio zum "Produkt des Jahres 2001" gewählt

07.03.2002


Chips von Infineon realisieren auf gewöhnlichen Telefonleitungen einen Datenhighway. Das war den Lesern der Fachzeitschrift Elektronik die Auszeichnung zum „Produkt des Jahres 2001“ wert.
Quelle: Infineon Technologies AG


Wer innerhalb seiner privaten oder auch geschäftlichen vier Wände ein schnelles Netzwerk nutzen möchte, kommt gewöhnlich nicht um eine Spezialverkabelung herum. Drei Spezial-Chips schaffen jetzt Abhilfe: Eine von Infineon Technologies patentierte Technik erweitert vorhandene Telefonleitungen zu einem Datenhighway. Hotels bieten so einen schnellen Internet-Zugang, Universitäten veranstalten Online-Vorlesungen, Privatanwender genießen spannende Duelle in Computerspielen. Diese innovative Entwicklung wurde von den Lesern des Fachmagazins Elektronik jetzt zum "Produkt des Jahres 2001" in der Kategorie Mikroelektronik gewählt.

Kleine Chips mit großer Wirkung Die Chips verschmelzen die Infrastrukturen gewöhnlicher Telefonleitungen und moderner Netzwerke. Infineons Bausteine können beispielsweise einfach in Vermittlungssysteme oder DSL-Adapter eingebaut werden. Zusätzliche Verkabelungen entfallen - aber der Weg für breitbandige Angebote wie Video-on-Demand oder Videokonferenzen ist frei. Durch die Nutzung des VDSL-Standards werden die Daten mit maximal 25 Mbit/sec über eine Entfernung von bis zu 1.000 Meter geschickt. Damit eignet sich die Technik auch für Erweiterungen von lokalen Netzwerken (LAN/Local Area Networks), um etwa weit auseinander stehende Bürogebäude schnell und kostengünstig zu vernetzen.

Die Bausteine verbinden das beste aus zwei Kommunikationswelten: Während Ethernet der am weitesten verbreitete Netzwerk-Standard ist, läuft die zügige Datenübertragung über vorhandene Telefon-Kupferkabel. Die unmittelbare Verbindung dieser beiden Welten hat zudem keine Auswirkungen auf Anwendungen wie ISDN oder ADSL, die gleichzeitig auf den selben Kabeln angeboten werden.

Zu den Herstellern, die den "VDSL over Ethernet"-Chipsatz verwenden, zählen unter anderem Cisco, D-Link, Fujitsu und Ericsson.

Reiner Schönrock | ots

Weitere Berichte zu: Chip-Trio Telefonleitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit revolutionärer Sensor-Plattform zu IoT-Systemen der nächsten Generation
14.12.2017 | Fraunhofer IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten